Rocksolid Light

groups  faq  privacy  How to post  login

Message-ID:  

You will be traveling and coming into a fortune.


rocksolid / de.rec.mampf / Frühstücksrichtlinie der EU in Kraft getreten

SubjectAuthor
* Frühstücksrichtlinie der EU in Kraft getretenJohann Schmitz
+- Re: Frühstücksrichtlinie der EU in Kraft getretenHeiko Schlichting
+* Re: Frühstücksrichtlinie der EU in Kraft getretenHeiko Schlichting
|+- Re: Frühstücksrichtlinie der EU in Kraft getretenFrank Nitzschner
|`- Re: Frühstücksrichtlinie der EU in Kraft getretenStefan Ram
+- Re: Frühstücksrichtlinie der EU in Kraft getretenDER GELAeUTERTE
+* Re: Frühstücksrichtlinie der EU in Kraft getretenMartin Τrautmann
|+- Re: Frühstücksrichtlinie der EU in Kraft getretenHeinz Schmitz
|+* Re: Frühstücksrichtlinie der EU in Kraft getretenJohann Schmitz
||+- Re: Frühstücksrichtlinie der EU in Kraft getretenHC Ahlmann
||+- Re: Frühstücksrichtlinie der EU in Kraft getretenHeiko Schlichting
||+* Re: Frühstücksrichtlinie der EU in Kraft getretenHeiko Schlichting
|||+* Re: Frühstücksrichtlinie der EU in KraftgetretenCarla Schneider
||||`- Re: Frühstücksrichtlinie der EU in KraftgetretenUlf_Kutzner
|||+- Re: Frühstücksrichtlinie der EU in KraftgetretenCarla Schneider
|||`* Re: Frühstücksrichtlinie der EU in KraftgetretenCarla Schneider
||| `- Re: Frühstücksrichtlinie der EU in KraftgetretenHans-Juergen Lukaschik
||+* Re: Frühstücksrichtlinie der EU in Kraft getretenWolfgang Allinger
|||`* Re: Frühstücksrichtlinie der EU in Kraft getretenLudger Averborg
||| `* Re: Frühstücksrichtlinie der EU in Kraft getretenLuigi Rotta
|||  `* Re: Frühstücksrichtlinie der EU in Kraft getretenLudger Averborg
|||   +* Re: Frühstücksrichtlinie der EU in Kraft getretenJohann Schmitz
|||   |`- Re: Frühstücksrichtlinie der EU in Kraft getretenLudger Averborg
|||   `* Re: Frühstücksrichtlinie der EU in Kraft getretenMartin Τrautmann
|||    `* Re: Frühstücksrichtlinie der EU in Kraft getretenLudger Averborg
|||     `- Re: Frühstücksrichtlinie der EU in Kraft getretenMartin Τrautmann
||`* Re: Frühstücksrichtlinie der EU in Kraft getretenJohann Schmitz
|| +- Re: Frühstücksrichtlinie der EU in Kraft getretenHeiko Schlichting
|| +* Re: Frühstücksrichtlinie der EU in Kraft getretenHeiko Schlichting
|| |+* Re: Frühstücksrichtlinie der EU in Kraft getretenJohann Schmitz
|| ||+- Re: Frühstücksrichtlinie der EU in Kraft getretenPeter Veith
|| ||`* Re: Frühstücksrichtlinie der EU in Kraft getretenUlf_Kutzner
|| || `* Re: Frühstücksrichtlinie der EU in Kraft getretenJohann Schmitz
|| ||  `* Re: Frühstücksrichtlinie der EU in Kraft getretenHeiko Schlichting
|| ||   `* Re: Frühstücksrichtlinie der EU in Kraft getretenJohann Schmitz
|| ||    +* Re: Frühstücksrichtlinie der EU in Kraft getretenHeiko Schlichting
|| ||    |+* Re: Frühstücksrichtlinie der EU in Kraft getretenStefan Ram
|| ||    ||+- Re: Frühstücksrichtlinie der EU in Kraft getretenUlf_Kutzner
|| ||    ||`- Re: Frühstücksrichtlinie der EU in Kraft getretenDER GELAeUTERTE
|| ||    |+* Re: Frühstücksrichtlinie der EU in Kraft getretenLudger Averborg
|| ||    ||`- Re: Frühstücksrichtlinie der EU in Kraft getretenDER GELAeUTERTE
|| ||    |`- Re: Frühstücksrichtlinie der EU in Kraft getretenDER GELAeUTERTE
|| ||    `- Re: Re: Frühstücksrichtlinie der EU in Kraft getretenStefan Ram
|| |`- Re: Frühstücksrichtlinie der EU in Kraft getretenLudger Averborg
|| `- Re: Frühstücksrichtlinie der EU in Kraft getretenHans-Juergen Lukaschik
|`* Re: Frühstücksrichtlinie der EU in Kraft getretenHans-Juergen Lukaschik
| `- Re: Frühstücksrichtlinie der EU in Kraft getretenDER GELAeUTERTE
`* Re: Frühstücksrichtlinie der EU in Kraft getretenHC Ahlmann
 +- Re: Frühstücksrichtlinie der EU in Kraft getretenLudger Averborg
 +- Re: Frühstücksrichtlinie der EU in Kraft getretenJohann Schmitz
 +* Re: Frühstücksrichtlinie der EU in Kraft getretenMichael 'Mithi' Cordes
 |`- Re: Frühstücksrichtlinie der EU in Kraft getretenLudger Averborg
 `* Re: Frühstücksrichtlinie der EU in Kraft getretenDietz Proepper
  `- Re: Frühstücksrichtlinie der EU in Kraft getretenJohann Schmitz

Pages:123
Subject: Frühstücksrichtlinie der EU in Kraft getreten
From: Johann Schmitz
Newsgroups: de.rec.mampf
Organization: A noiseless patient Spider
Date: Thu, 2 May 2024 08:06 UTC
Path: i2pn2.org!i2pn.org!eternal-september.org!feeder3.eternal-september.org!news.eternal-september.org!.POSTED!not-for-mail
From: hannes-s...@mail.de (Johann Schmitz)
Newsgroups: de.rec.mampf
Subject: Frühstücksrichtlinie_der_EU_in_Kraft_getreten
Date: Thu, 2 May 2024 10:06:23 +0200
Organization: A noiseless patient Spider
Lines: 93
Message-ID: <v0vhlk$3o3fs$1@dont-email.me>
MIME-Version: 1.0
Content-Type: text/plain; charset=UTF-8; format=flowed
Content-Transfer-Encoding: 8bit
Injection-Date: Thu, 02 May 2024 10:08:20 +0200 (CEST)
Injection-Info: dont-email.me; posting-host="662d27d2b5c45a1800ac94b8aef799b6";
logging-data="3935740"; mail-complaints-to="abuse@eternal-september.org"; posting-account="U2FsdGVkX18WlYPLS4r6edrHhbKKEQLb7ObGI5ngtnw="
User-Agent: Mozilla Thunderbird
Cancel-Lock: sha1:RLHSYqDQlX444MV/pmbhquPSUek=
Content-Language: de-DE
View all headers

Der Europäische Rat (Vertretung der EU-Mitgliedsländer) hat Anfang der
Woche eine Richtlinie für Marmelade, Honig und Fruchtsäfte bestätigt,
die vom EU-Parlament beschlossen wurde. Danach muss ein Kilogramm
Konfitüre mindestens 450 Gramm Obst enthalten. Beim Verkauf von
gemischtem Honig aus verschiedenen Quellen müssen die Herkunftsländer
ausgewiesen werden. Für Fruchtsäfte werden drei neue Zucker-Kategorien
vorgeschrieben: „zuckerreduzierter Fruchtsaft“, „zuckerreduzierter
Fruchtsaft aus Konzentrat“ und „konzentrierter zuckerreduzierter
Fruchtsaft“. Deutschland muss die Frühstücksrichtlinie, wie alle anderen
EU-Länder auch, bis spätestens Sommer 2026 umsetzen.

Quelle: BZ-Berlin
-----------------

Dieser Europäische Rat ist demokratisch doch gar nicht legitimiert, und
das Parlament kann solch einen Blödsinn eigentlich nur abnicken.

Demnach darf also in Zukunft nur noch "Konfitüre extra" in den Handel
gelangen und keine normale Konfitüre mehr. Konfitüren aus roten oder
schwarzen Johannisbeere könnten dann z.B. gar nicht mehr vermarktet
werden, weil hierbei 450 Gramm Fruchtgehalt doch viele zu hoch wäre.
Auch der Rhabarber braucht viel Zucker, damit er überhaupt genießbar wird.

Sinnvoll ist bei den neuen Richtlinien allein, daß in Zukunft bei
verschnittenen Honigen die Herkunftsländer genau angegeben werden
müssen. Das sollte meiner Meinung nach z.B. auch bei TK-Beerenobst und
geschälten Tomaten in Dosen gemacht werden müssen.

Ich mag dabei grundsätzlich kein betreutes Essen, denn irgendwann kommt
dann auch das Coca-Cola-Verbot.

Wehret den Anfängen!

h.

Nachtrag:
--------------------------------------------------------------------------
Brennwertgeminderte Konfitüren und Gelees

Werden Konfitüren, Gelees oder auch Marmelade als brennwertvermindert
vermarktet, darf der zugesetzte Zucker ganz oder teilweise durch
Süßungsmittel ersetzt werden. Ihr Brennwert muss verglichen mit dem
Ausgangsprodukt um mindestens 30 Prozent reduziert sein. Da Zucker auch
konservierend wirkt, dürfen brennwertgeminderte Produktvarianten mit
weniger Zucker die Konservierungsstoffe Sorbin- oder Benzoesäure
enthalten. Auch geringe Mengen Schwefeldioxid (maximal *100 Gramm* pro
Kilogramm) können zugesetzt werden. Alle Zutaten, also auch die
zugesetzten Zusatzstoffe, werden im Zutatenverzeichnis aufgeführt.

[...]

Konfitüre extra muss grundsätzlich pro 1.000 Gramm Enderzeugnis aus 450
Gramm Fruchtpülpe oder -mark hergestellt sein. Das gilt beispielsweise
für Erdbeere, Brombeere oder Himbeere. Bei roten oder schwarzen
Johannisbeere reichen 350 Gramm, im Fall von Passionsfrucht reichen 80
Gramm. Tomaten, Karotten, Süßkartoffeln, Gurken, Kürbisse, Melonen,
Wassermelonen und die genießbaren Teile von Rhabarberstängeln sind
übrigens den Früchten gleichgestellt. Sie dürfen in Produkten namens
„Konfitüre extra“ jedoch nicht verwendet werden. Wohl aber in „Konfitüre“.

Konfitüre muss pro 1.000 Gramm Enderzeugnisse aus mindestens 350 Gramm
Fruchtpülpe oder -mark hergestellt sein. Im Fall von
Johannisbeer-Konfitüre reichen 250 Gramm, bei Passionsfrucht sind 60
Gramm ausreichend.

Gelee ist die streichfähige Zubereitung aus Zuckerarten sowie Saft oder
wässrigen Auszügen einer oder mehrerer Fruchtarten. Wie bei den
Konfitüren gelten für „Gelee extra“ höhere Anforderungen: Hier muss der
Saftanteil derselben Menge an Fruchtmark beziehungsweise Pülpe
entsprechend wie bei „Konfitüre extra“. Äpfel, Birnen, nicht
steinlösende Pflaumen, Melonen, Wassermelonen, Trauben, Kürbisse, Gurken
und Tomaten sind für die Herstellung von „Gelee extra“ tabu, für Gelee
dagegen grundsätzlich zulässig.

Marmelade wird grundsätzlich aus Zitrusfrüchten unter Zusatz von Wasser
und Zuckerarten hergestellt. Verwendet werden können Pülpe, Mark, Saft,
wässrige Auszüge oder die Schale der Früchte. Die Menge an
Zitrusfrüchten, die für die Herstellung von 1.000 Gramm Marmelade
verwendet wird, beträgt mindestens 200 Gramm, davon müssen 75 Gramm aus
dem Fruchtinneren (Endokarp) entstammen.

Quelle:
<https://www.bzfe.de/lebensmittel/lebensmittelkunde/konfituere-und-co/>
-----------------------------------------------------------------------

BTW: Bei dieser Verlautbarung des "Bundeszentrums für Ernährung" war
sicher nur *100 Milligramm Schwefeldioxid* pro Kilogramm der
brennwertgeminderten Konfitüren und Gelees gemeint :-)

Und Zucker als Konservierungsstoff statt Schwefeldioxid, Benzoe- und
Sorbinbsäure ist mir ehrlich lieber.

Subject: Re: Frühstücksrichtlinie der EU in Kraft getreten
From: Heiko Schlichting
Newsgroups: de.rec.mampf
Organization: Freie Universitaet Berlin
Date: Thu, 2 May 2024 09:42 UTC
References: 1
Path: i2pn2.org!i2pn.org!news.swapon.de!fu-berlin.de!uni-berlin.de!not-for-mail
From: hei...@cis.fu-berlin.de (Heiko Schlichting)
Newsgroups: de.rec.mampf
Subject: Re: Frühstücksrichtlinie der EU in Kraft
getreten
Date: 2 May 2024 09:42:41 GMT
Organization: Freie Universitaet Berlin
Lines: 27
Message-ID: <l9h5ghFl36tU1@mid.uni-berlin.de>
References: <v0vhlk$3o3fs$1@dont-email.me>
Mime-Version: 1.0
Content-Type: text/plain; charset=ISO-8859-15
Content-Transfer-Encoding: 8bit
X-Trace: news.uni-berlin.de J8YPGnnJxTRAI+ilOdz/7QGPSv5q4zZfNqMCuRDmePHElGE1r1Ca4/Ck53TbDV16IZvVs=
Cancel-Lock: sha1:qc0pwjmbrm6iUW/nqqshzDDgMds= sha1:U+XKkvx42Poyn91vgF25kGlL0+w= sha256:vsVVWTKhgvzNC3WmciAIQ1Dv1RJU/Fuj5yzoW3SdscU=
User-Agent: slrn/1.0.3 (Linux)
View all headers

Johann Schmitz <hannes-schmitz@mail.de> wrote:
> [...] Danach muss ein Kilogramm Konfitüre mindestens 450 Gramm Obst
> [...]
> Demnach darf also in Zukunft nur noch "Konfitüre extra" in den Handel
> gelangen und keine normale Konfitüre mehr. Konfitüren aus roten oder
> schwarzen Johannisbeere könnten dann z.B. gar nicht mehr vermarktet
> werden, weil hierbei 450 Gramm Fruchtgehalt doch viele zu hoch wäre.
> Auch der Rhabarber braucht viel Zucker, damit er überhaupt genießbar wird.

Das stellt in der Praxis kaum ein Problem dar. Die Sachen werden dann unter
einem entsprechenden Namen verkauft, siehe "Fruchtaufstrich". Ich halte es
nicht für falsch, wenn der Verbraucher anhand der Bezeichnung "Konfitüre"
davon ausgehen kann, einen entsprechenden Fruchtgehalt zu bekommen. Wenn
das bei manchen Zutaten nicht möglich ist, schadet es nicht, wenn den aus
Rhabarber hergestellte Brotaufstrich anders heißt und dem Verbraucher
bewusst wird, dass der Zuckeranteil deutlich größer ist. In der Regel will
er das, weil es sonst ungenießbar ist, aber wenn er im Sinne der Gesundheit
zu einer Variante mit weniger Zucker und mehr Frucht greift, schadet es
auch nicht.

> Ich mag dabei grundsätzlich kein betreutes Essen, denn irgendwann kommt
> dann auch das Coca-Cola-Verbot.

Das gibt es doch schon lange und das Kokain wurde aus der Rezeptur
entfernt. Die böse EU hat schon vor ihrer Gründung Dein Essen "betreut".

Heiko

Subject: Re: Frühstücksrichtlinie der EU in Kraft getreten
From: Heiko Schlichting
Newsgroups: de.rec.mampf
Organization: Freie Universitaet Berlin
Date: Thu, 2 May 2024 09:43 UTC
References: 1
Path: i2pn2.org!i2pn.org!news.swapon.de!fu-berlin.de!uni-berlin.de!not-for-mail
From: hei...@cis.fu-berlin.de (Heiko Schlichting)
Newsgroups: de.rec.mampf
Subject: Re: Frühstücksrichtlinie der EU in Kraft
getreten
Supersedes: <l9h5ghFl36tU1@mid.uni-berlin.de>
Date: 2 May 2024 09:43:37 GMT
Organization: Freie Universitaet Berlin
Lines: 27
Message-ID: <l9h5i9Fl6scU1@mid.uni-berlin.de>
References: <v0vhlk$3o3fs$1@dont-email.me>
Mime-Version: 1.0
Content-Type: text/plain; charset=ISO-8859-15
Content-Transfer-Encoding: 8bit
X-Trace: news.uni-berlin.de MLFM1wwv8zIhRIvbBENusA7eVQYicWRviq8Tq7ZIyd0mwYV7XglOoDutwIdD+WrsPArBQ=
Cancel-Lock: sha1:zW6RnvfCJH5lCkKkioX69fSNxCY= sha1:F+s0PFnsuc8AqvkeEbXdrZocrOc= sha256:VmnCjSW2gRClqrY4XKhq/Fi4pOPH7phNgKFBZcdR6Eg=
Cancel-Key: sha1:ug81V5in4pLCkexU7uFBj2e/+pU= sha1:5iIAyUewUk+A90y9y5eCsNXtNZE= sha256:oaVIDl/R376S0ErOSIKrE+vC+WzvbQNzY7h7voaMz+Y=
User-Agent: slrn/1.0.3 (Linux)
View all headers

Johann Schmitz <hannes-schmitz@mail.de> wrote:
> [...] Danach muss ein Kilogramm Konfitüre mindestens 450 Gramm Obst
> [...]
> Demnach darf also in Zukunft nur noch "Konfitüre extra" in den Handel
> gelangen und keine normale Konfitüre mehr. Konfitüren aus roten oder
> schwarzen Johannisbeere könnten dann z.B. gar nicht mehr vermarktet
> werden, weil hierbei 450 Gramm Fruchtgehalt doch viele zu hoch wäre.
> Auch der Rhabarber braucht viel Zucker, damit er überhaupt genießbar wird.

Das stellt in der Praxis kaum ein Problem dar. Die Sachen werden dann unter
einem entsprechenden Namen verkauft, siehe "Fruchtaufstrich". Ich halte es
nicht für falsch, wenn der Verbraucher anhand der Bezeichnung "Konfitüre"
davon ausgehen kann, einen entsprechenden Fruchtgehalt zu bekommen. Wenn
das bei manchen Zutaten nicht möglich ist, schadet es nicht, wenn der aus
Rhabarber hergestellte Brotaufstrich anders heißt und dem Verbraucher
bewusst wird, dass der Zuckeranteil deutlich größer ist. In der Regel will
er das, weil es sonst ungenießbar ist, aber wenn er im Sinne der Gesundheit
zu einer Variante mit weniger Zucker und mehr Frucht greift, schadet es
auch nicht.

> Ich mag dabei grundsätzlich kein betreutes Essen, denn irgendwann kommt
> dann auch das Coca-Cola-Verbot.

Das gibt es doch schon lange und das Kokain wurde aus der Rezeptur
entfernt. Die böse EU hat schon vor ihrer Gründung Dein Essen "betreut".

Heiko

Subject: Re: Frühstücksrichtlinie der EU in Kraft getreten
From: DER GELAeUTERTE
Newsgroups: de.rec.mampf
Organization: ViperNews - www.vipernews.com
Date: Thu, 2 May 2024 13:21 UTC
References: 1
Date: Thu, 2 May 2024 15:21:00 +0200
From: dergelae...@web.de (DER GELAeUTERTE)
Newsgroups: de.rec.mampf
Message-Id: <Gd7HWlv3NnB@dergelaeuterte>
References: <v0vhlk$3o3fs$1@dont-email.me>
Subject: Re: Frühstücksrichtlinie der EU in Kraft getreten
Keywords: https://s20.directupload.net/images/230128/5sv2a6af.jpg
User-Agent: OpenXP/5.0.58 (Win32)
Mime-Version: 1.0
Content-Type: text/plain; charset=ISO-8859-1
Content-Transfer-Encoding: quoted-printable
Organization: ViperNews - www.vipernews.com
X-Face: 0t@|GRu:l^[_e?ZM@V<cD1x-Bg7lGW;grMFc>Q!u9@RbF"%E'FCBJ6ZH"|CK;yQ/JZ2B0dEhwauD',9tfqc%xWv5YXce.Z8@`w.$9cpZv'89~bm$4"6Qqvm_F$j`?np@)H/[F'QMn^ZK[KsdiFuUll|ikK#<q@\O>K(pZ|M~<cqX(s&3#QB&MmY/IMLzPh`j4tq}xtXGH[e(gyH<F#G465Vo9t1fasENt(1L%F`UKac'l~X0\Wpr4Xu
Lines: 14
Path: i2pn2.org!i2pn.org!weretis.net!feeder9.news.weretis.net!usenet.blueworldhosting.com!diablo1.usenet.blueworldhosting.com!tr2.iad1.usenetexpress.com!feeder.usenetexpress.com!tr3.eu1.usenetexpress.com!news.uzoreto.com!posting.uzoreto.com!not-for-mail
Nntp-Posting-Date: Thu, 02 May 2024 13:21:19 +0000
X-Received-Bytes: 1416
X-Complaints-To: https://www.uzoreto.com/ntd/
View all headers

hannes-schmitz@mail.de (Johann Schmitz) schrieb:

> Dieser Europäische Rat ist demokratisch doch gar nicht legitimiert,

<http://www.tipota.de/usenet/pix/EU3.jpg>

--
> Aber leider ist uns mit Schimpfen nicht geholfen.
[schimpft Ohlemacher in <c1576t83qg61gmg929csf7lag7ic0stmle@4ax.com>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
und immer nur ARD+ZDF gucken: <https://www.youtube.com/watch?v=W2l2kNQhtlQ>

Subject: Re: Frühstücksrichtlinie der EU in Kraft getreten
From: Frank Nitzschner
Newsgroups: de.rec.mampf
Date: Thu, 2 May 2024 14:53 UTC
References: 1 2
Path: i2pn2.org!i2pn.org!news.samoylyk.net!newsfeed.pionier.net.pl!fu-berlin.de!uni-berlin.de!individual.net!not-for-mail
From: nos...@nitzschner.de (Frank Nitzschner)
Newsgroups: de.rec.mampf
Subject: Re: Frühstücksrichtlinie_der_EU_in_Kraft_getr
eten
Date: Thu, 02 May 2024 16:53:24 +0200
Lines: 10
Message-ID: <l9hnn5Fnra6U1@mid.individual.net>
References: <v0vhlk$3o3fs$1@dont-email.me> <l9h5i9Fl6scU1@mid.uni-berlin.de>
Mime-Version: 1.0
Content-Type: text/plain; charset="iso-8859-15"; format=flowed
Content-Transfer-Encoding: 8bit
X-Trace: individual.net szMk9Uu0hpUCD4c/ndqTVQN+HIpU7jBGdIFS/4mNg+vfRknxCd
Cancel-Lock: sha1:YusIwllWP8FmMhAZGYXJPyu60z4= sha256:E02oTxFBNCHZ9ofa1lZZmD7rDWybnNNTyd4RQkBdosw=
X-Newsreader: MesNews/1.08.06.00-de
X-ICQ: 1700948067
View all headers

Heiko Schlichting schrieb :
> Johann Schmitz <hannes-schmitz@mail.de> wrote:

> Das stellt in der Praxis kaum ein Problem dar. Die Sachen werden dann unter
> einem entsprechenden Namen verkauft, siehe "Fruchtaufstrich".

Klappt ja bei den Glühbirnen auch..

Grüsse
Frank

Subject: Re: Frühstücksrichtlinie der EU in Kraft getreten
From: Martin Τrautmann
Newsgroups: de.rec.mampf
Organization: slrn user
Date: Fri, 3 May 2024 05:38 UTC
References: 1
Path: i2pn2.org!i2pn.org!eternal-september.org!feeder3.eternal-september.org!news.eternal-september.org!.POSTED!not-for-mail
From: t-use...@gmx.net (Martin Τrautmann)
Newsgroups: de.rec.mampf
Subject: Re: Frühstücksrichtlinie der EU in Kraft
getreten
Date: Fri, 3 May 2024 07:38:52 +0200
Organization: slrn user
Lines: 29
Message-ID: <slrnv38u3c.2lve.t-usenet@ID-685.user.individual.de>
References: <v0vhlk$3o3fs$1@dont-email.me>
Reply-To: traut@gmx.de
MIME-Version: 1.0
Content-Type: text/plain; charset=UTF-8
Content-Transfer-Encoding: 8bit
Injection-Date: Fri, 03 May 2024 07:38:52 +0200 (CEST)
Injection-Info: dont-email.me; posting-host="746af87359157829dda5ea75f7071bbe";
logging-data="402534"; mail-complaints-to="abuse@eternal-september.org"; posting-account="U2FsdGVkX193RzL5pVhgGMxRfzRFwJca"
User-Agent: slrn/1.0.3 (Darwin)
Cancel-Lock: sha1:NDib44W+TEQ4TeKQAk2/DMl8Kok=
X-No-Archive: Yes
View all headers

On Thu, 2 May 2024 10:06:23 +0200, Johann Schmitz wrote:
> Demnach darf also in Zukunft nur noch "Konfitüre extra" in den Handel
> gelangen und keine normale Konfitüre mehr. Konfitüren aus roten oder
> schwarzen Johannisbeere könnten dann z.B. gar nicht mehr vermarktet
> werden, weil hierbei 450 Gramm Fruchtgehalt doch viele zu hoch wäre.
> Auch der Rhabarber braucht viel Zucker, damit er überhaupt genießbar wird.

Rhabarberkonfitüre habe ich noch nie im Supermarkt gefunden. In welcher
Region gibt's das? Rhabarber kenne ich bestenfalls als Beimengung zu
z.B. Erdbeer-Rhabarber.

Ansonsten bin ich froh, dass dieser Mindestfruchtanteil nun
gewährleistet ist - wobei ich nicht weiß, welche möglichen Schlupflöcher
es als "Fruchtaufstrich" o.ä. noch geben wird.

> Sinnvoll ist bei den neuen Richtlinien allein, daß in Zukunft bei
> verschnittenen Honigen die Herkunftsländer genau angegeben werden
> müssen. Das sollte meiner Meinung nach z.B. auch bei TK-Beerenobst und
> geschälten Tomaten in Dosen gemacht werden müssen.

oder Oliven oder ...

> Konfitüre extra muss grundsätzlich pro 1.000 Gramm Enderzeugnis aus 450
> Gramm Fruchtpülpe oder -mark hergestellt sein. Das gilt beispielsweise
> für Erdbeere, Brombeere oder Himbeere. Bei roten oder schwarzen
> Johannisbeere reichen 350 Gramm,

Also Sturm im Wasserglas und genau das, was du willst, wurde so auch
beachtet?

Subject: Re: Frühstücksrichtlinie der EU in Kraft getreten
From: Heinz Schmitz
Newsgroups: de.rec.mampf
Organization: A noiseless patient Spider
Date: Fri, 3 May 2024 07:51 UTC
References: 1 2
Path: i2pn2.org!i2pn.org!eternal-september.org!feeder3.eternal-september.org!news.eternal-september.org!.POSTED!not-for-mail
From: sch...@example.invalid (Heinz Schmitz)
Newsgroups: de.rec.mampf
Subject: Re: Frühstücksrichtlini
e_der_EU_in_Kraft_get
reten
Date: Fri, 03 May 2024 09:51:07 +0200
Organization: A noiseless patient Spider
Lines: 17
Message-ID: <sl593jp86ed9ep15so1bnv2f39r7fjds8p@4ax.com>
References: <v0vhlk$3o3fs$1@dont-email.me> <slrnv38u3c.2lve.t-usenet@ID-685.user.individual.de>
MIME-Version: 1.0
Content-Type: text/plain; charset=utf-8
Content-Transfer-Encoding: quoted-printable
Injection-Date: Fri, 03 May 2024 09:51:07 +0200 (CEST)
Injection-Info: dont-email.me; posting-host="652a37ca3015654b36454ca1776f14f8";
logging-data="455214"; mail-complaints-to="abuse@eternal-september.org"; posting-account="U2FsdGVkX194MCh7zvLuN0AHR7v2y3m5"
Cancel-Lock: sha1:pO64QFVApy65ZeGzQGmBB7h2kC8=
X-Newsreader: Forte Agent 1.93/32.576 English (American)
View all headers

Martin ?rautmann wrote:

>
>Ansonsten bin ich froh, dass dieser Mindestfruchtanteil nun
>gewährleistet ist - wobei ich nicht weiß, welche möglichen Schlupflöcher
>es als "Fruchtaufstrich" o.ä. noch geben wird.

Wird der Mindestfruchtanteil aus Früchten "as is" bestimmt, oder aus
deren Trockenmasse? Wenn der Wassergehalt mit als Fruchtanteil
gewertet wird, werden dickere Früchte gezüchtet.

Grüße,
H.

Subject: Re: Frühstücksrichtlinie der EU in Kraft getreten
From: HC Ahlmann
Newsgroups: de.rec.mampf
Organization: Institut für Normierung der Kraft des Fiktiven, Siegburg
Date: Fri, 3 May 2024 08:37 UTC
References: 1
Path: i2pn2.org!i2pn.org!news.swapon.de!fu-berlin.de!uni-berlin.de!individual.net!not-for-mail
From: hc.ahlm...@gmx.de (HC Ahlmann)
Newsgroups: de.rec.mampf
Subject: Re: Frühstücksrichtlinie
der EU in Kraft getreten
Date: Fri, 3 May 2024 10:37:28 +0200
Organization: Institut für
Normierung der Kraft des Fiktiven, Siegburg
Lines: 67
Message-ID: <1qsz82u.1gj3vv71cr4i81N%hc.ahlmann@gmx.de>
References: <v0vhlk$3o3fs$1@dont-email.me>
Reply-To: hc.ahlmann@gmx.de (HC Ahlmann)
Mime-Version: 1.0
Content-Type: text/plain; charset=UTF-8
Content-Transfer-Encoding: 8bit
X-Trace: individual.net d5gik8y+RSX8x2oXZRDWmQnc/iJa6zt5PuEVuFGPWneRNtd+Q=
X-Orig-Path: hc.ahlmann
Cancel-Lock: sha1:Psh+QQfVL2P8iLlWjPGU71ZKCdk= sha256:3kKqwSCH5wz+SVR8/kmtOLfK/UV1BXNCbHFLnNXsxyE=
X-ICTF: Verbreitung und Archivierung ueber Webinterfaces ohne Werbung nur ohne Aenderung des Texts (speziell URI und e-mail-Adressen) und mit Nennung des Autors als Beitrag Dritter, keine Wiedergabe ueber Webinterfaces mit Werbung. Distribution and archieving only via usenet, NNTP-hosts or mailboxes. Distribution or archieving via web interfaces without advertising only with name of author as third party content and no editing of body text (esp. URI and e-mail-adresses), no distribution via web interfaces with advertising.
User-Agent: MacSOUP/D-2.8.5 (ea919cf118) (Mac OS 10.13.6)
View all headers

Johann Schmitz <hannes-schmitz@mail.de> wrote:

> Der Europäische Rat (Vertretung der EU-Mitgliedsländer) hat Anfang der
> Woche eine Richtlinie für Marmelade, Honig und Fruchtsäfte bestätigt,
> die vom EU-Parlament beschlossen wurde. Danach muss ein Kilogramm
> Konfitüre mindestens 450 Gramm Obst enthalten. Beim Verkauf von
> gemischtem Honig aus verschiedenen Quellen müssen die Herkunftsländer
> ausgewiesen werden. Für Fruchtsäfte werden drei neue Zucker-Kategorien
> vorgeschrieben: "zuckerreduzierter Fruchtsaft", "zuckerreduzierter
> Fruchtsaft aus Konzentrat" und "konzentrierter zuckerreduzierter
> Fruchtsaft". Deutschland muss die Frühstücksrichtlinie, wie alle anderen
> EU-Länder auch, bis spätestens Sommer 2026 umsetzen.
>
> Quelle: BZ-Berlin
> -----------------
>
> Dieser Europäische Rat ist demokratisch doch gar nicht legitimiert, und
> das Parlament kann solch einen Blödsinn eigentlich nur abnicken.
>
> Demnach darf also in Zukunft nur noch "Konfitüre extra" in den Handel
> gelangen und keine normale Konfitüre mehr. Konfitüren aus roten oder
> schwarzen Johannisbeere könnten dann z.B. gar nicht mehr vermarktet
> werden, weil hierbei 450 Gramm Fruchtgehalt doch viele zu hoch wäre.
> Auch der Rhabarber braucht viel Zucker, damit er überhaupt genießbar wird.
>
> Sinnvoll ist bei den neuen Richtlinien allein, daß in Zukunft bei
> verschnittenen Honigen die Herkunftsländer genau angegeben werden
> müssen. Das sollte meiner Meinung nach z.B. auch bei TK-Beerenobst und
> geschälten Tomaten in Dosen gemacht werden müssen.
>
> Ich mag dabei grundsätzlich kein betreutes Essen, denn irgendwann kommt
> dann auch das Coca-Cola-Verbot.
>
> Wehret den Anfängen!
>
> h.

Was soll die Aufregung und der Bohei um vermeintlich fehlende
demokratische Legitimierung?

Es wird definiert, was als Konfitüre in Verkehr gebracht werden darf,
nicht was hergestellt und unter anderer Bezeichnung vermarktet werden
darf. So wird auf dem neuen Glas nach altem Rezept statt Konfitüre ein
anderer Begriff wie Marmelade, Fruchtaufstrich,
Frühstücksfruchtzubereitung zum Aufstreichen und weiterhin prominent der
Phantasiename des Herstellers stehen – ist das intelektuell
herausfordernd?

Bislang bestimmte "RICHTLINIE 2001/113/EG DES RATES vom 20. Dezember
2001 über Konfitüren, Gelees, Marmeladen und Maronenkrem für die
menschliche Ernährung", wie Fruchtaufstriche je nach Frucht- und
Zuckergehalt heißen:
• Konfitüre: allg. min. 350g Fruchtmark o. Pülpe, weniger bei
Johannesbeeren (250g), Ingwer (150g), Kaschuäpfeln (160g),
Passionsfrüchten (60g)
• Konfitüre extra: allg. min 450g Fruchtmark o. Pülpe, weniger bei
Johannesbeeren (350g), Ingwer (250g), Kaschuäpfeln (230g),
Passionsfrüchten (80g); Ausschluss von einigen Früchten für Konfitüre
extra

Nach der "Frühstücksrichtlinie" wird aus bisheriger "Konfitüre extra"
"Konfitüre" und bisherige "Konfitüre" steht ohne Bezeichnung da
("Marmelade" wird erwogen, ist aber auch gegen "Zitrusmarmelade" oder
"Marmelade aus anderen Früchten" anzugrenzen).
--
Munterbleiben
HC

Subject: Re: Frühstücksrichtlinie der EU in Kraft getreten
From: Johann Schmitz
Newsgroups: de.rec.mampf
Organization: A noiseless patient Spider
Date: Fri, 3 May 2024 08:56 UTC
References: 1 2
Path: i2pn2.org!i2pn.org!usenet.blueworldhosting.com!diablo1.usenet.blueworldhosting.com!eternal-september.org!feeder3.eternal-september.org!news.eternal-september.org!.POSTED!not-for-mail
From: hannes-s...@mail.de (Johann Schmitz)
Newsgroups: de.rec.mampf
Subject: Re:_Frühstücksrichtlinie_der_EU_in_Kraft_getr
eten
Date: Fri, 3 May 2024 10:56:00 +0200
Organization: A noiseless patient Spider
Lines: 69
Message-ID: <v128um$erpj$1@dont-email.me>
References: <v0vhlk$3o3fs$1@dont-email.me>
<slrnv38u3c.2lve.t-usenet@ID-685.user.individual.de>
MIME-Version: 1.0
Content-Type: text/plain; charset=UTF-8; format=flowed
Content-Transfer-Encoding: 8bit
Injection-Date: Fri, 03 May 2024 10:57:59 +0200 (CEST)
Injection-Info: dont-email.me; posting-host="287f687c268a2e922b2e0d73e1a52871";
logging-data="487219"; mail-complaints-to="abuse@eternal-september.org"; posting-account="U2FsdGVkX1/W7iUXLL1tRAynz7usUtP1lc3cmhn8Ews="
User-Agent: Mozilla Thunderbird
Cancel-Lock: sha1:QbO0r7ygLTJQ1z2xsFK2Cfhp97Y=
Content-Language: de-DE
In-Reply-To: <slrnv38u3c.2lve.t-usenet@ID-685.user.individual.de>
View all headers

Am 03.05.2024 um 07:38 schrieb Martin Τrautmann:
> On Thu, 2 May 2024 10:06:23 +0200, Johann Schmitz wrote:
>> Demnach darf also in Zukunft nur noch "Konfitüre extra" in den Handel
>> gelangen und keine normale Konfitüre mehr. Konfitüren aus roten oder
>> schwarzen Johannisbeere könnten dann z.B. gar nicht mehr vermarktet
>> werden, weil hierbei 450 Gramm Fruchtgehalt doch viele zu hoch wäre.
>> Auch der Rhabarber braucht viel Zucker, damit er überhaupt genießbar wird.
>
> Rhabarberkonfitüre habe ich noch nie im Supermarkt gefunden. In welcher
> Region gibt's das? Rhabarber kenne ich bestenfalls als Beimengung zu
> z.B. Erdbeer-Rhabarber.

Stimmt!
Erdbeer-Rhabarber-Konfitüre kann man aber im Supermarkt finden oder
zumindest im Hofladen.

Ohne ordentlich Zucker wäre Rhabarberkompott praktisch ungenießbar und
eine Messerspitze Kaisernatron (Natriumbicarbonat) neutralisiert die
Säure zudem.

> Ansonsten bin ich froh, dass dieser Mindestfruchtanteil nun
> gewährleistet ist - wobei ich nicht weiß, welche möglichen Schlupflöcher
> es als "Fruchtaufstrich" o.ä. noch geben wird.

Hat denn nicht gerade Fruchtaufstrich einen höheren Frucht- und dafür
geringeren Zuckeranteil?

<https://www.bauernhof-marmelade.de/Infos-zum-Zuckergehalt:_:13.html>

>> Sinnvoll ist bei den neuen Richtlinien allein, daß in Zukunft bei
>> verschnittenen Honigen die Herkunftsländer genau angegeben werden
>> müssen. Das sollte meiner Meinung nach z.B. auch bei TK-Beerenobst und
>> geschälten Tomaten in Dosen gemacht werden müssen.
>
> oder Oliven oder ...

Dazu fällt mir ein uralter Witz ein:
Auf dem Markt will eine Frau Tomaten kaufen. "Sind das italienische oder
spanische Tomaten?", fragt sie die Marktfrau. Darauf die Marktfrau:
"Möchten Sie die Tomaten essen oder sich mit ihnen unterhalten?"

>> Konfitüre extra muss grundsätzlich pro 1.000 Gramm Enderzeugnis aus 450
>> Gramm Fruchtpülpe oder -mark hergestellt sein. Das gilt beispielsweise
>> für Erdbeere, Brombeere oder Himbeere. Bei roten oder schwarzen
>> Johannisbeere reichen 350 Gramm,
>
> Also Sturm im Wasserglas und genau das, was du willst, wurde so auch
> beachtet?

Die EU sollte sich besser aus solchen Dingen wie Rezepturen ganz
raushalten. Ein Deklarationspflicht, die angibt, woher die Grundstoffe
stammen, wäre aber nicht übel.

Das Tomatenmark im Werder Ketchup z.B. stammt bestimmt nicht aus
Brandenburg, sondern wahrscheinlich aus China.

Alle Herkunftsangaben bekäme man aber wahrscheinlich gar nicht auf dem
Etikett unter. :-)

h.

BTW: Hauswirtschafts- und Ernährungslehre sollte zudem an allen Schulen
- für Mädchen genau wie für die Knaben - Unterrichtsfach sein.

--
<https://european-union.europa.eu/institutions-law-budget/institutions-and-bodies/search-all-eu-institutions-and-bodies/european-council_de>

Subject: Re: Frühstücksrichtlinie der EU in Kraft getreten
From: Ludger Averborg
Newsgroups: de.rec.mampf
Date: Fri, 3 May 2024 09:05 UTC
References: 1 2
Path: i2pn2.org!i2pn.org!news.hispagatos.org!eternal-september.org!feeder3.eternal-september.org!fu-berlin.de!uni-berlin.de!individual.net!not-for-mail
From: ludger_a...@web.de (Ludger Averborg)
Newsgroups: de.rec.mampf
Subject: Re: Frühstücksrichtlini
e_der_EU_in_Kraft_get
reten
Date: Fri, 03 May 2024 11:05:45 +0200
Lines: 12
Message-ID: <lm993jh900hhrvembav4arp58uk9ru7g7m@4ax.com>
References: <v0vhlk$3o3fs$1@dont-email.me> <1qsz82u.1gj3vv71cr4i81N%hc.ahlmann@gmx.de>
Mime-Version: 1.0
Content-Type: text/plain; charset=utf-8
Content-Transfer-Encoding: 8bit
X-Trace: individual.net jjEEEz3hBCom83+7irAVjQqTFJ/UggDpkZ0C5As/LGhyLMN88=
Cancel-Lock: sha1:JyYea3UiXqQpSJMR+arHmBp2sTg= sha256:nMr17Q/a7pPktuBkaVTLiKKCraC1EixS3Joa03VUfK8=
X-Newsreader: Forte Agent 6.00/32.1186
X-No-Archive: yes
View all headers

On Fri, 3 May 2024 10:37:28 +0200, hc.ahlmann@gmx.de (HC Ahlmann) wrote:

>So wird auf dem neuen Glas nach altem Rezept statt Konfitüre ein
>anderer Begriff wie Marmelade, Fruchtaufstrich,

Drin in dem Glas war sowieso meist Marmelade. Konfitüre enthält spürbare
Fruchtstücke. Dass gewisse nichteuropäische Inselstaaten das anders bezeichnen
macht es für die europäische Kultur micht anders.
Für Erdbeermarmelade werden Erdbeeren homogen durchgematscht, für
Erdbeerkonfitüre wied ein Teil nur grob (1/4) zerkleinert.

l.

Subject: Re: Frühstücksrichtlinie der EU in Kraft getreten
From: HC Ahlmann
Newsgroups: de.rec.mampf
Organization: Institut für Normierung der Kraft des Fiktiven, Siegburg
Date: Fri, 3 May 2024 10:30 UTC
References: 1 2 3
Path: i2pn2.org!i2pn.org!usenet.goja.nl.eu.org!3.eu.feeder.erje.net!feeder.erje.net!fu-berlin.de!uni-berlin.de!individual.net!not-for-mail
From: hc.ahlm...@gmx.de (HC Ahlmann)
Newsgroups: de.rec.mampf
Subject: Re: Frühstücksrichtlinie
der EU in Kraft getreten
Date: Fri, 3 May 2024 12:30:13 +0200
Organization: Institut für
Normierung der Kraft des Fiktiven, Siegburg
Lines: 13
Message-ID: <1qszejl.pirwy17cr7ujN%hc.ahlmann@gmx.de>
References: <v0vhlk$3o3fs$1@dont-email.me> <slrnv38u3c.2lve.t-usenet@ID-685.user.individual.de> <v128um$erpj$1@dont-email.me>
Reply-To: hc.ahlmann@gmx.de (HC Ahlmann)
Mime-Version: 1.0
Content-Type: text/plain; charset=ISO-8859-1
Content-Transfer-Encoding: 8bit
X-Trace: individual.net SXNlDerYhZEPLxVDmnWahwfMdSbomc5H+pTu8GabVOFcfJchI=
X-Orig-Path: hc.ahlmann
Cancel-Lock: sha1:NvE3ZYMdK7tKd141edu572wMEY8= sha256:fyPbMkcts2jwBfP9ryTcHHVRRnfNfyArQs3xmF3ReNY=
X-ICTF: Verbreitung und Archivierung ueber Webinterfaces ohne Werbung nur ohne Aenderung des Texts (speziell URI und e-mail-Adressen) und mit Nennung des Autors als Beitrag Dritter, keine Wiedergabe ueber Webinterfaces mit Werbung. Distribution and archieving only via usenet, NNTP-hosts or mailboxes. Distribution or archieving via web interfaces without advertising only with name of author as third party content and no editing of body text (esp. URI and e-mail-adresses), no distribution via web interfaces with advertising.
User-Agent: MacSOUP/D-2.8.5 (ea919cf118) (Mac OS 10.13.6)
View all headers

Johann Schmitz <hannes-schmitz@mail.de> wrote:

> Die EU sollte sich besser aus solchen Dingen wie Rezepturen ganz
> raushalten. Ein Deklarationspflicht, die angibt, woher die Grundstoffe
> stammen, wäre aber nicht übel.

Das EU hält sich aus den Rezepten der Hersteller, sie sind frei in ihren
Zusammenstellungen. Ihre Erzeugnisse werden nach ihren Inhaltsstoffen
klassiert, nicht nur nach deren Herkunft, wie Du gutheißt, sondern auch
nach deren Menge, was Dich aufregt.
--
Munterbleiben
HC

Subject: Re: Frühstücksrichtlinie der EU in Kraft getreten
From: Stefan Ram
Newsgroups: de.rec.mampf
Organization: Stefan Ram
Date: Fri, 3 May 2024 11:02 UTC
References: 1 2
Path: i2pn2.org!i2pn.org!usenet.goja.nl.eu.org!3.eu.feeder.erje.net!feeder.erje.net!fu-berlin.de!uni-berlin.de!not-for-mail
From: ram...@zedat.fu-berlin.de (Stefan Ram)
Newsgroups: de.rec.mampf
Subject: Re: Frühstücksrichtlinie der EU in Kraft getreten
Date: 3 May 2024 11:02:01 GMT
Organization: Stefan Ram
Lines: 14
Expires: 1 Feb 2025 11:59:58 GMT
Message-ID: <Bezeichnungen-20240503115844@ram.dialup.fu-berlin.de>
References: <v0vhlk$3o3fs$1@dont-email.me> <l9h5i9Fl6scU1@mid.uni-berlin.de>
Mime-Version: 1.0
Content-Type: text/plain; charset=UTF-8
Content-Transfer-Encoding: 8bit
X-Trace: news.uni-berlin.de uM4Dan0FS908SmC/47i7vQHke0WkKF57OjOU3++dnOm81O
Cancel-Lock: sha1:MYLmZv+kEzk1RYc+yOCHiXAkcbU= sha256:YOTBbPAoUHz099omyKqiyBZQfi13qxXAduP3XRaeHFw=
X-Copyright: (C) Copyright 2024 Stefan Ram. All rights reserved.
Distribution through any means other than regular usenet
channels is forbidden. It is forbidden to publish this
article in the Web, to change URIs of this article into links,
and to transfer the body without this notice, but quotations
of parts in other Usenet posts are allowed.
X-No-Archive: Yes
Archive: no
X-No-Archive-Readme: "X-No-Archive" is set, because this prevents some
services to mirror the article in the web. But the article may
be kept on a Usenet archive server with only NNTP access.
X-No-Html: yes
Content-Language: de-DE-1901
View all headers

Heiko Schlichting <heiko@cis.fu-berlin.de> schrieb oder zitierte:
>Das stellt in der Praxis kaum ein Problem dar. Die Sachen werden dann unter
>einem entsprechenden Namen verkauft, siehe "Fruchtaufstrich".

Es wäre recht transparent, wenn man Zubereitungen nach ihren beiden
Hauptbestandteilen bennennen würde, der Hauptbestandteil zuletzt.

Limonade wäre dann: "Zucker-Wasser", oder: "Süßstoff-Wasser".
Wacholderkonfitüre: "Wacholder-Zucker".
Quittengelee: "Quitten-Zucker".
Vollmilchschokolade: "Milchpulver-Zucker".
Weiße Schokolade: "Kakaobutter-Zucker".
Halbbitterschokolade: "Zucker-Kakao".
u.s.w.

Subject: Re: Frühstücksrichtlinie der EU in Kraft getreten
From: Heiko Schlichting
Newsgroups: de.rec.mampf
Organization: Freie Universitaet Berlin
Date: Fri, 3 May 2024 12:43 UTC
References: 1 2 3
Path: i2pn2.org!i2pn.org!news.neodome.net!fu-berlin.de!uni-berlin.de!not-for-mail
From: hei...@cis.fu-berlin.de (Heiko Schlichting)
Newsgroups: de.rec.mampf
Subject: Re: Frühstücksrichtlinie der EU in Kraft
getreten
Date: 3 May 2024 12:43:16 GMT
Organization: Freie Universitaet Berlin
Lines: 28
Message-ID: <l9k4f4F488oU1@mid.uni-berlin.de>
References: <v0vhlk$3o3fs$1@dont-email.me>
<slrnv38u3c.2lve.t-usenet@ID-685.user.individual.de>
<v128um$erpj$1@dont-email.me>
Mime-Version: 1.0
Content-Type: text/plain; charset=ISO-8859-15
Content-Transfer-Encoding: 8bit
X-Trace: news.uni-berlin.de +E0+Q3H2U4d62kco9q+CXQRE/Zf0/DlvYFetIuRxnSYHK7mv0k7GHaB+8PvBciwrECBPQ=
Cancel-Lock: sha1:usvK9iRtnAACS+B1xaFLV3C4djY= sha1:M4S88bHerc3YF1dEsZHRqMeXgEA= sha256:6Mmv9lw0RdcKasXAy/bjREfXtjQ5YAZELNl6BOuTvMs=
User-Agent: slrn/1.0.3 (Linux)
View all headers

Johann Schmitz <hannes-schmitz@mail.de> wrote:
>
> Das Tomatenmark im Werder Ketchup z.B. stammt bestimmt nicht aus
> Brandenburg, sondern wahrscheinlich aus China.

Sie behaupten zumindestens was anderes:

| Oft bekommen wir die berechtigte Frage, woher eigentlich unser
| Tomatenmark bzw. die Tomaten dafür stammt.
|
| Die Antwort ist ganz klar: EUROPA
|
| Je nach Ernte variieren die Länder zwischen Spanien, Portugal,
| Frankreich, Ukraine und Griechenland.
|
| Auf Tomatenmark aus Deutschland verzichten wir ungern, jedoch gibt es
| hier mittlerweile seit 30 Jahren leider kein Tomatenmark mehr für den
| industriellen Bedarf.
| Siehe https://www.facebook.com/werder.ketchup/photos/a.204674706241760/4104507449591780

Ob das stimmt, kann ich natürlich nicht prüfen, auch es nur wenige
Kilometer bis nach Werder sind. Aber dass das Tomatenmark nicht aus
Brandenburg stammt, ist jedenfalls sicher. Ist hier auch viel zu trocken
für Tomatenanbei im großen Maßstab.

Heiko

Subject: Re: Frühstücksrichtlinie der EU in Kraft getreten
From: Heiko Schlichting
Newsgroups: de.rec.mampf
Organization: Freie Universitaet Berlin
Date: Fri, 3 May 2024 12:44 UTC
References: 1 2 3
Path: i2pn2.org!i2pn.org!news.swapon.de!fu-berlin.de!uni-berlin.de!not-for-mail
From: hei...@cis.fu-berlin.de (Heiko Schlichting)
Newsgroups: de.rec.mampf
Subject: Re: Frühstücksrichtlinie der EU in Kraft
getreten
Supersedes: <l9k4f4F488oU1@mid.uni-berlin.de>
Date: 3 May 2024 12:44:43 GMT
Organization: Freie Universitaet Berlin
Lines: 28
Message-ID: <l9k4hrF488oU2@mid.uni-berlin.de>
References: <v0vhlk$3o3fs$1@dont-email.me>
<slrnv38u3c.2lve.t-usenet@ID-685.user.individual.de>
<v128um$erpj$1@dont-email.me>
Mime-Version: 1.0
Content-Type: text/plain; charset=ISO-8859-15
Content-Transfer-Encoding: 8bit
X-Trace: news.uni-berlin.de SVxl8FAoyGZ4VZVnUydEPQKfAwWxIHCfq+aEKg5pHmO9cp5m8FKj6TRso7cbHm5j1WTe8=
Cancel-Lock: sha1:sUYf8oXbHRsm/2h6X3aD9+3GQeE= sha1:s9PL7JSr1E7N/3BTK5dsdCN0wVc= sha256:AazhfWlszYjJfsIcimqwBOmpbCCeMUCLwpu/G2P/efQ=
Cancel-Key: sha1:AVvoxyXW+/0EIiUww+z7e+RSfsA= sha1:/iDE0pFXtGOhzfb+pJWQdYUaHnI= sha256:J0eis/U7NGbpGNlH7QHOQmlnaUJxEW0U1UBxPj/nwdE=
User-Agent: slrn/1.0.3 (Linux)
View all headers

Johann Schmitz <hannes-schmitz@mail.de> wrote:
>
> Das Tomatenmark im Werder Ketchup z.B. stammt bestimmt nicht aus
> Brandenburg, sondern wahrscheinlich aus China.

Sie behaupten zumindestens was anderes:

| Oft bekommen wir die berechtigte Frage, woher eigentlich unser
| Tomatenmark bzw. die Tomaten dafür stammt.
|
| Die Antwort ist ganz klar: EUROPA
|
| Je nach Ernte variieren die Länder zwischen Spanien, Portugal,
| Frankreich, Ukraine und Griechenland.
|
| Auf Tomatenmark aus Deutschland verzichten wir ungern, jedoch gibt es
| hier mittlerweile seit 30 Jahren leider kein Tomatenmark mehr für den
| industriellen Bedarf.
| Siehe https://www.facebook.com/werder.ketchup/photos/a.204674706241760/4104507449591780

Ob das stimmt, kann ich natürlich nicht prüfen, auch es nur wenige
Kilometer bis nach Werder sind. Aber dass das Tomatenmark nicht aus
Brandenburg stammt, ist jedenfalls sicher. Ist hier auch viel zu trocken
für Tomatenanbau im großen Maßstab.

Heiko

Subject: Re: Frühstücksrichtlinie der EU in Kraftgetreten
From: Carla Schneider
Newsgroups: de.rec.mampf
Organization: Mausgrau
Date: Fri, 3 May 2024 13:48 UTC
References: 1 2 3 4
Path: i2pn2.org!rocksolid2!news.neodome.net!news.mixmin.net!eternal-september.org!feeder3.eternal-september.org!news.eternal-september.org!.POSTED!not-for-mail
From: carla_s...@proton.me (Carla Schneider)
Newsgroups: de.rec.mampf
Subject: Re: Frühstücksrichtlinie der EU in
Kraftgetreten
Date: Fri, 03 May 2024 15:48:29 +0200
Organization: Mausgrau
Lines: 36
Message-ID: <6634EB2D.46F742B3@proton.me>
References: <v0vhlk$3o3fs$1@dont-email.me>
<slrnv38u3c.2lve.t-usenet@ID-685.user.individual.de>
<v128um$erpj$1@dont-email.me> <l9k4hrF488oU2@mid.uni-berlin.de>
Reply-To: carla_schn@proton.me
MIME-Version: 1.0
Content-Type: text/plain; charset=UTF-8
Content-Transfer-Encoding: 8bit
Injection-Date: Fri, 03 May 2024 15:43:24 +0200 (CEST)
Injection-Info: dont-email.me; posting-host="874513b6d54f1316bfeeb4d598d377a7";
logging-data="615173"; mail-complaints-to="abuse@eternal-september.org"; posting-account="U2FsdGVkX1/hg0PCr4T/tV/FFPlrKAGQvpdBLsPAU/o="
Cancel-Lock: sha1:cqc+PqK0HWNEZkP4EAT3ylofahM=
X-Accept-Language: en
X-Mailer: Mozilla 4.8 [en] (X11; U; Linux 6.6.17 x86_64)
View all headers

Heiko Schlichting wrote:
>
> Johann Schmitz <hannes-schmitz@mail.de> wrote:
> >
> > Das Tomatenmark im Werder Ketchup z.B. stammt bestimmt nicht aus
> > Brandenburg, sondern wahrscheinlich aus China.
>
> Sie behaupten zumindestens was anderes:
>
> | Oft bekommen wir die berechtigte Frage, woher eigentlich unser
> | Tomatenmark bzw. die Tomaten dafür stammt.
> |
> | Die Antwort ist ganz klar: EUROPA
> |
> | Je nach Ernte variieren die Länder zwischen Spanien, Portugal,
> | Frankreich, Ukraine und Griechenland.
> |
> | Auf Tomatenmark aus Deutschland verzichten wir ungern, jedoch gibt es
> | hier mittlerweile seit 30 Jahren leider kein Tomatenmark mehr für den
> | industriellen Bedarf.
> |
> Siehe https://www.facebook.com/werder.ketchup/photos/a.204674706241760/4104507449591780
>
> Ob das stimmt, kann ich natürlich nicht prüfen, auch es nur wenige
> Kilometer bis nach Werder sind. Aber dass das Tomatenmark nicht aus
> Brandenburg stammt, ist jedenfalls sicher. Ist hier auch viel zu trocken
> für Tomatenanbau im großen Maßstab.

Nein zu feucht, Tomaten vertragen keinen Regen, und wachsen am besten dort wo
es fast ueberhaupt nicht regnet oder in Gewaechshaeusern, aber immer
mit kuenstlicher Bewaesserung der Wurzeln.
In Brandenburg wuerde man Tomaten in Gewaechshaeusern anbauen, das ginge aber nur im Sommer,
sonst waere es ihnen zu kalt.

Die Chinesische Provinz die frueher Sinkiang hiess ist ideal
fuer Tomatenanbau aus diesem Grund, aber auch nur im Sommer.

Subject: Re: Frühstücksrichtlinie der EU in Kraftgetreten
From: Carla Schneider
Newsgroups: de.rec.mampf
Organization: Mausgrau
Date: Fri, 3 May 2024 13:49 UTC
References: 1 2 3 4
Path: i2pn2.org!rocksolid2!news.neodome.net!news.mixmin.net!eternal-september.org!feeder3.eternal-september.org!news.eternal-september.org!.POSTED!not-for-mail
From: carla_s...@proton.me (Carla Schneider)
Newsgroups: de.rec.mampf
Subject: Re: Frühstücksrichtlinie der EU in Kraftgetreten
Date: Fri, 03 May 2024 15:49:22 +0200
Organization: Mausgrau
Lines: 36
Message-ID: <6634EB62.E5591BCA@proton.me>
References: <v0vhlk$3o3fs$1@dont-email.me>
<slrnv38u3c.2lve.t-usenet@ID-685.user.individual.de>
<v128um$erpj$1@dont-email.me> <l9k4hrF488oU2@mid.uni-berlin.de>
Reply-To: carla_schn@proton.me
MIME-Version: 1.0
Content-Type: text/plain; charset=iso-8859-1
Content-Transfer-Encoding: 8bit
Injection-Date: Fri, 03 May 2024 15:44:17 +0200 (CEST)
Injection-Info: dont-email.me; posting-host="874513b6d54f1316bfeeb4d598d377a7";
logging-data="615173"; mail-complaints-to="abuse@eternal-september.org"; posting-account="U2FsdGVkX18R/Jy7h2dWpTIMS17KHDWYrw6g58DjbXI="
Cancel-Lock: sha1:MQiDk+LlCa3rH+N/XYqETguADKM=
X-Mailer: Mozilla 4.8 [en] (X11; U; Linux 6.6.17 x86_64)
X-Accept-Language: en
View all headers

Heiko Schlichting wrote:
>
> Johann Schmitz <hannes-schmitz@mail.de> wrote:
> >
> > Das Tomatenmark im Werder Ketchup z.B. stammt bestimmt nicht aus
> > Brandenburg, sondern wahrscheinlich aus China.
>
> Sie behaupten zumindestens was anderes:
>
> | Oft bekommen wir die berechtigte Frage, woher eigentlich unser
> | Tomatenmark bzw. die Tomaten dafür stammt.
> |
> | Die Antwort ist ganz klar: EUROPA
> |
> | Je nach Ernte variieren die Länder zwischen Spanien, Portugal,
> | Frankreich, Ukraine und Griechenland.
> |
> | Auf Tomatenmark aus Deutschland verzichten wir ungern, jedoch gibt es
> | hier mittlerweile seit 30 Jahren leider kein Tomatenmark mehr für den
> | industriellen Bedarf.
> |
> Siehe https://www.facebook.com/werder.ketchup/photos/a.204674706241760/4104507449591780
>
> Ob das stimmt, kann ich natürlich nicht prüfen, auch es nur wenige
> Kilometer bis nach Werder sind. Aber dass das Tomatenmark nicht aus
> Brandenburg stammt, ist jedenfalls sicher. Ist hier auch viel zu trocken
> für Tomatenanbau im groÃYen MaÃYstab.

Nein zu feucht, Tomaten vertragen keinen Regen, und wachsen am besten dort wo
es fast ueberhaupt nicht regnet oder in Gewaechshaeusern, aber immer
mit kuenstlicher Bewaesserung der Wurzeln.
In Brandenburg wuerde man Tomaten in Gewaechshaeusern anbauen, das ginge aber nur im Sommer,
sonst waere es ihnen zu kalt.

Die Chinesische Provinz die frueher Sinkiang hiess ist ideal
fuer Tomatenanbau aus diesem Grund, aber auch nur im Sommer.

Subject: Re: Frühstücksrichtlinie der EU in Kraftgetreten
From: Carla Schneider
Newsgroups: de.rec.mampf
Organization: Mausgrau
Date: Fri, 3 May 2024 13:51 UTC
References: 1 2 3 4
Path: i2pn2.org!rocksolid2!news.neodome.net!news.mixmin.net!eternal-september.org!feeder3.eternal-september.org!news.eternal-september.org!.POSTED!not-for-mail
From: carla_s...@proton.me (Carla Schneider)
Newsgroups: de.rec.mampf
Subject: Re: Frühstücksrichtlinie der EU in Kraftgetreten
Date: Fri, 03 May 2024 15:51:00 +0200
Organization: Mausgrau
Lines: 37
Message-ID: <6634EBC4.7CD8F190@proton.me>
References: <v0vhlk$3o3fs$1@dont-email.me>
<slrnv38u3c.2lve.t-usenet@ID-685.user.individual.de>
<v128um$erpj$1@dont-email.me> <l9k4hrF488oU2@mid.uni-berlin.de>
Reply-To: carla_schn@proton.me
MIME-Version: 1.0
Content-Type: text/plain; charset=iso-8859-1
Content-Transfer-Encoding: 8bit
Injection-Date: Fri, 03 May 2024 15:45:55 +0200 (CEST)
Injection-Info: dont-email.me; posting-host="874513b6d54f1316bfeeb4d598d377a7";
logging-data="615173"; mail-complaints-to="abuse@eternal-september.org"; posting-account="U2FsdGVkX19tyUlOh+SvC47GL9pPMgpilLzeXiSoR84="
Cancel-Lock: sha1:/PsQ1q4/jcGE/WLh06B1aukdtoA=
X-Mailer: Mozilla 4.8 [en] (X11; U; Linux 6.6.17 x86_64)
X-Accept-Language: en
View all headers

Heiko Schlichting wrote:
>
> Johann Schmitz <hannes-schmitz@mail.de> wrote:
> >
> > Das Tomatenmark im Werder Ketchup z.B. stammt bestimmt nicht aus
> > Brandenburg, sondern wahrscheinlich aus China.
>
> Sie behaupten zumindestens was anderes:
>
> | Oft bekommen wir die berechtigte Frage, woher eigentlich unser
> | Tomatenmark bzw. die Tomaten dafür stammt.
> |
> | Die Antwort ist ganz klar: EUROPA
> |
> | Je nach Ernte variieren die Länder zwischen Spanien, Portugal,
> | Frankreich, Ukraine und Griechenland.
> |
> | Auf Tomatenmark aus Deutschland verzichten wir ungern, jedoch gibt es
> | hier mittlerweile seit 30 Jahren leider kein Tomatenmark mehr für den
> | industriellen Bedarf.
> |
> Siehe https://www.facebook.com/werder.ketchup/photos/a.204674706241760/4104507449591780
>
> Ob das stimmt, kann ich natürlich nicht prüfen, auch es nur wenige
> Kilometer bis nach Werder sind. Aber dass das Tomatenmark nicht aus
> Brandenburg stammt, ist jedenfalls sicher. Ist hier auch viel zu trocken
> für Tomatenanbau im großen Maßstab.

Nein zu feucht, Tomaten vertragen keinen Regen, und wachsen am besten dort wo
es fast ueberhaupt nicht regnet oder in Gewaechshaeusern, aber immer
mit kuenstlicher Bewaesserung der Wurzeln.
In Brandenburg wuerde man Tomaten in Gewaechshaeusern anbauen, das ginge aber nur im Sommer,
sonst waere es ihnen zu kalt.

Die Chinesische Provinz die frueher Sinkiang hiess ist ideal
fuer Tomatenanbau aus diesem Grund, aber auch nur im Sommer.

Subject: Re: Frühstücksrichtlinie der EU in Kraft getreten
From: Wolfgang Allinger
Newsgroups: de.rec.mampf
Date: Fri, 3 May 2024 15:36 UTC
References: 1 2 3
Path: i2pn2.org!rocksolid2!news.neodome.net!fu-berlin.de!uni-berlin.de!individual.net!not-for-mail
From: all2...@spambog.com (Wolfgang Allinger)
Newsgroups: de.rec.mampf
Subject: Re: Frühstücksrichtlinie der EU in Kraft getreten
Date: Fri, 3 May 2024 11:36:00 -0400
Lines: 22
Message-ID: <GdBBAPCjQoB@allinger-307049.user.uni-berlin>
References: <v0vhlk$3o3fs$1@dont-email.me> <slrnv38u3c.2lve.t-usenet@ID-685.user.individual.de> <v128um$erpj$1@dont-email.me>
Reply-To: all2001@gmx.de
Mime-Version: 1.0
Content-Type: text/plain; charset=ISO-8859-1
Content-Transfer-Encoding: 8bit
X-Trace: individual.net XaiTSlFqS2+ogokbRYzQTgNDq4C462K0aO7kQNnEXXk9biLq+k
Cancel-Lock: sha1:9IgzGUq5y94pGUy6ZcGLhI2YNqw= sha256:zrbXEglqQBmhb4E7bJrhSlzG5RG54MLmA7Ud8vEtYuU=
User-Agent: OpenXP/5.0.57 (Win32)
View all headers

On 03 May 24 at group /de/rec/mampf in article v128um$erpj$1@dont-email.me
<hannes-schmitz@mail.de> (Johann Schmitz) wrote:

> Dazu fällt mir ein uralter Witz ein:
> Auf dem Markt will eine Frau Tomaten kaufen. "Sind das italienische oder
> spanische Tomaten?", fragt sie die Marktfrau. Darauf die Marktfrau:
> "Möchten Sie die Tomaten essen oder sich mit ihnen unterhalten?"

Gut, kannte ich noch nicht!

Saludos (an alle Vernünftigen, Rest sh. sig)
Wolfgang

--
Ich bin in Paraguay lebender Trollallergiker :) reply Adresse gesetzt!
Ich diskutiere zukünftig weniger mit Idioten, denn sie ziehen mich auf
ihr Niveau herunter und schlagen mich dort mit ihrer Erfahrung! :p
(lt. alter usenet Weisheit) iPod, iPhone, iPad, iTunes, iRak, iDiot

Subject: Re: Frühstücksrichtlinie der EU in Kraft getreten
From: Johann Schmitz
Newsgroups: de.rec.mampf
Organization: A noiseless patient Spider
Date: Fri, 3 May 2024 19:33 UTC
References: 1 2 3
Path: i2pn2.org!i2pn.org!usenet.blueworldhosting.com!diablo1.usenet.blueworldhosting.com!eternal-september.org!feeder3.eternal-september.org!news.eternal-september.org!.POSTED!not-for-mail
From: hannes-s...@mail.de (Johann Schmitz)
Newsgroups: de.rec.mampf
Subject: Re:_Frühstücksrichtlinie_der_EU_in_Kraft_getr
eten
Date: Fri, 3 May 2024 21:33:54 +0200
Organization: A noiseless patient Spider
Lines: 15
Message-ID: <v13eap$n6p9$1@dont-email.me>
References: <v0vhlk$3o3fs$1@dont-email.me>
<1qsz82u.1gj3vv71cr4i81N%hc.ahlmann@gmx.de>
<ilea3j575n1itogkjr8b13mf2ss3ei9hsh@news.dvd-welt.de>
MIME-Version: 1.0
Content-Type: text/plain; charset=UTF-8; format=flowed
Content-Transfer-Encoding: 8bit
Injection-Date: Fri, 03 May 2024 21:35:53 +0200 (CEST)
Injection-Info: dont-email.me; posting-host="4291b7f081584f0cf6f412a670e98897";
logging-data="760617"; mail-complaints-to="abuse@eternal-september.org"; posting-account="U2FsdGVkX1+EibKP9p6wxvSXpe1bW0YssvDy5aC3Wsw="
User-Agent: Mozilla Thunderbird
Cancel-Lock: sha1:TfxmjuhMpm8thrrwvTFFKWgkFks=
Content-Language: de-DE
In-Reply-To: <ilea3j575n1itogkjr8b13mf2ss3ei9hsh@news.dvd-welt.de>
View all headers

Am 03.05.2024 um 21:29 schrieb Michael 'Mithi' Cordes:
> ... , der OP war nur zu faul sich die Vorschrift über die er
> lamentiert zu lesen? Kull Wahad!
>
>
> cya
> Mithi
>

Du bist und bleibst eben ein hinterfotziges ... Individuum.

Tschö mit "ö"!

h.

Subject: Re: Frühstücksrichtlinie der EU in Kraft getreten
From: Ludger Averborg
Newsgroups: de.rec.mampf
Date: Fri, 3 May 2024 20:12 UTC
References: 1 2 3 4
Path: i2pn2.org!i2pn.org!news.swapon.de!fu-berlin.de!uni-berlin.de!individual.net!not-for-mail
From: ludger_a...@web.de (Ludger Averborg)
Newsgroups: de.rec.mampf
Subject: Re: Frühstücksrichtlini
e_der_EU_in_Kraft_get
reten
Date: Fri, 03 May 2024 22:12:05 +0200
Lines: 28
Message-ID: <rjga3jphr5ju8t9t2kcd7no7ko209b7egl@4ax.com>
References: <v0vhlk$3o3fs$1@dont-email.me> <slrnv38u3c.2lve.t-usenet@ID-685.user.individual.de> <v128um$erpj$1@dont-email.me> <GdBBAPCjQoB@allinger-307049.user.uni-berlin>
Mime-Version: 1.0
Content-Type: text/plain; charset=utf-8
Content-Transfer-Encoding: 8bit
X-Trace: individual.net +woDhBRWguMaztcosRWCwQKqvGfNJp6e1Xw4xCY5FWgk5cULo=
Cancel-Lock: sha1:ZNjBmvjVn/wNFLxD3/xpKNOH+00= sha256:arirzGpztLsPhprQbN8rfsgin/CH8/oDE8X9IfwA5AU=
X-Newsreader: Forte Agent 6.00/32.1186
X-No-Archive: yes
View all headers

On Fri, 3 May 2024 11:36:00 -0400, "Wolfgang Allinger" <all2001@spambog.com>
wrote:

>
>On 03 May 24 at group /de/rec/mampf in article v128um$erpj$1@dont-email.me
><hannes-schmitz@mail.de> (Johann Schmitz) wrote:
>
>> Dazu fällt mir ein uralter Witz ein:
>> Auf dem Markt will eine Frau Tomaten kaufen. "Sind das italienische oder
>> spanische Tomaten?", fragt sie die Marktfrau. Darauf die Marktfrau:
>> "Möchten Sie die Tomaten essen oder sich mit ihnen unterhalten?"
>
>Gut, kannte ich noch nicht!
>
Das zieht es ins witzige.

Aber die Frage, warum ist es für uns denn so bedeutsam, ob Tomaten/Honig/xyz nun
aus D, It, SP, China, usw kommen?
Keiner kann eine gültige Korrelation zwischen Herkunft und Wohlgeschmack
aufstellen. Dosentomaten (wohl aus China) sind allemal geschmacklich besser als
frische sonnenfreie Tomaten aus D/NL.

Organoleptische Prüfung / Prüfung mit den Sinnen: Einfach kosten. Dann weiß man
obs schmeckt oder ob man weitersuchen muss.
Das Kleingedruckte bringt uns da nicht weiter.
Sooo hoch ist das Investment doch nicht.

l.

Subject: Re: Frühstücksrichtlinie der EU in Kraft getreten
From: Michael 'Mithi&
Newsgroups: de.rec.mampf
Organization: DVD-Welt
Date: Fri, 3 May 2024 19:29 UTC
References: 1 2
Path: i2pn2.org!rocksolid2!news.neodome.net!fu-berlin.de!uni-berlin.de!individual.net!not-for-mail
From: new...@2024-01.dvd-welt.de (Michael 'Mithi' Cordes)
Newsgroups: de.rec.mampf
Subject: Re: Frühstücksrichtlini
e_der_EU_in_Kraft_g
etreten
Date: Fri, 03 May 2024 21:29:46 +0200
Organization: DVD-Welt
Lines: 18
Message-ID: <ilea3j575n1itogkjr8b13mf2ss3ei9hsh@news.dvd-welt.de>
References: <v0vhlk$3o3fs$1@dont-email.me> <1qsz82u.1gj3vv71cr4i81N%hc.ahlmann@gmx.de>
Mime-Version: 1.0
Content-Type: text/plain; charset=utf-8
Content-Transfer-Encoding: 8bit
X-Trace: individual.net oD2sd5eRiPMrtIBMe4Ft6wuTogBECw+R7N5R9CY2/5QbW+mA8c
Cancel-Lock: sha1:YXHYkBZkCCMYIrGW3h09xHO+E9I= sha256:HiC6YDNby+V1UVionYNXM8GI+B5fnRDV/qZs5NhLx8c=
User-Agent: ForteAgent/8.00.32.1272
X-No-Archive: yes
View all headers

HC Ahlmann füllte insgesamt 67 Zeilen u.a. mit:

>• Konfitüre: allg. min. 350g Fruchtmark o. Pülpe, weniger bei
>Johannesbeeren (250g), Ingwer (150g), Kaschuäpfeln (160g),
>Passionsfrüchten (60g)
>• Konfitüre extra: allg. min 450g Fruchtmark o. Pülpe, weniger bei
>Johannesbeeren (350g), Ingwer (250g), Kaschuäpfeln (230g),
>Passionsfrüchten (80g); Ausschluss von einigen Früchten für Konfitüre
>extra

Ah, die Johannisbeeren die dem OP so wichtig waren werden also explizit
erwähnt, der OP war nur zu faul sich die Vorschrift über die er
lamentiert zu lesen? Kull Wahad!

cya
Mithi

Subject: Re: Frühstücksrichtlinie der EU in Kraft getreten
From: Johann Schmitz
Newsgroups: de.rec.mampf
Organization: A noiseless patient Spider
Date: Sat, 4 May 2024 08:45 UTC
References: 1 2 3
Path: i2pn2.org!i2pn.org!usenet.blueworldhosting.com!diablo1.usenet.blueworldhosting.com!eternal-september.org!feeder3.eternal-september.org!news.eternal-september.org!.POSTED!not-for-mail
From: hannes-s...@mail.de (Johann Schmitz)
Newsgroups: de.rec.mampf
Subject: Re:_Frühstücksrichtlinie_der_EU_in_Kraft_getr
eten
Date: Sat, 4 May 2024 10:45:54 +0200
Organization: A noiseless patient Spider
Lines: 46
Message-ID: <v14snq$13ua0$1@dont-email.me>
References: <v0vhlk$3o3fs$1@dont-email.me>
<slrnv38u3c.2lve.t-usenet@ID-685.user.individual.de>
<v128um$erpj$1@dont-email.me>
MIME-Version: 1.0
Content-Type: text/plain; charset=UTF-8; format=flowed
Content-Transfer-Encoding: 8bit
Injection-Date: Sat, 04 May 2024 10:47:55 +0200 (CEST)
Injection-Info: dont-email.me; posting-host="244a3ab15199d65bc931b2a80b98a8a8";
logging-data="1177920"; mail-complaints-to="abuse@eternal-september.org"; posting-account="U2FsdGVkX1/hRsGvolz/NjGSVRqJ2t7rxyOM0+1G3Ug="
User-Agent: Mozilla Thunderbird
Cancel-Lock: sha1:F++hIuRxH7A+ajDAq3I37dUNKzs=
Content-Language: de-DE
In-Reply-To: <v128um$erpj$1@dont-email.me>
View all headers

> [...]
> BTW: Hauswirtschafts- und Ernährungslehre sollte zudem an allen Schulen
> - für Mädchen genau wie für die Knaben - Unterrichtsfach sein.

Wirklich arg wird es dann, wenn der Bundesminister für Ernährung und
Landwirtschaft null Ahnung von seinem Ressort hat.

----------------------------------------
Ernährungs-Experte aus Harvard entsetzt:
Özdemir-Plan macht die Deutschen dicker

Weniger Fett, Salz und Zucker in unserem Essen – das will Agrarminister
Cem Özdemir (58) mit seiner Ernährungsstrategie erreichen.

Das staatseigene Max-Rubner-Ernährungsinstitut erarbeitet zudem neue
Rezepturen für viele Fertigprodukte. Özdemir kündigte bereits an, er
wolle diese „objektive, wissenschaftlich fundierte Grundlage für weitere
Reformulierungen“ gegenüber der Ernährungsindustrie „einfordern“.

Der Ernährungsminister beruft sich bei seinem Vorgehen gern auf „die
Wissenschaft“. Das wirft die Frage auf: Sind seine Vorschläge in der
Wissenschaft wirklich so unumstritten, wie er vorgibt?

Professor David Ludwig (66) von der Harvard Universität ist einer der
weltweit führenden Forscher für die Themen Ernährung und Übergewicht. An
Özdemirs Ernährungsstrategie übt er scharfe Kritik, wie auch an den
Rezepturen für eine fettarme Ernährung.

Ganzer Artikel:<https://tinyurl.com/3u49v7uc>
----------------------------------------

Im Scheiße labern ist der Typ jedenfalls topp:
<https://www.youtube.com/watch?v=31_zW71lDfI>

h.

Subject: Re: Frühstücksrichtlinie der EU in Kraft getreten
From: Ludger Averborg
Newsgroups: de.rec.mampf
Date: Fri, 3 May 2024 20:14 UTC
References: 1 2 3
Path: i2pn2.org!rocksolid2!i2pn.org!weretis.net!feeder9.news.weretis.net!feeder8.news.weretis.net!fu-berlin.de!uni-berlin.de!individual.net!not-for-mail
From: ludger_a...@web.de (Ludger Averborg)
Newsgroups: de.rec.mampf
Subject: Re: Frühstücksrichtlini
e_der_EU_in_Kraft_get
reten
Date: Fri, 03 May 2024 22:14:47 +0200
Lines: 21
Message-ID: <0aha3j5d3gvrpheo0g8306oiq5cgah2usq@4ax.com>
References: <v0vhlk$3o3fs$1@dont-email.me> <1qsz82u.1gj3vv71cr4i81N%hc.ahlmann@gmx.de> <ilea3j575n1itogkjr8b13mf2ss3ei9hsh@news.dvd-welt.de>
Mime-Version: 1.0
Content-Type: text/plain; charset=utf-8
Content-Transfer-Encoding: 8bit
X-Trace: individual.net XCMTPYXSxyLzNTTYvGFKbwETsK8bzTaqV6Ptf3trAd+kohK1A=
Cancel-Lock: sha1:sVoHNWOSFJuMBdQuOtmE7ph0HjA= sha256:me9Q6Tv7GuxOiYqsdnU2x+Gc0pNTH50ll+PPabSp8Cw=
X-Newsreader: Forte Agent 6.00/32.1186
X-No-Archive: yes
View all headers

On Fri, 03 May 2024 21:29:46 +0200, Michael 'Mithi' Cordes
<news@2024-01.dvd-welt.de> wrote:

>HC Ahlmann füllte insgesamt 67 Zeilen u.a. mit:
>
>>• Konfitüre: allg. min. 350g Fruchtmark o. Pülpe, weniger bei
>>Johannesbeeren (250g), Ingwer (150g), Kaschuäpfeln (160g),
>>Passionsfrüchten (60g)
>>• Konfitüre extra: allg. min 450g Fruchtmark o. Pülpe, weniger bei
>>Johannesbeeren (350g), Ingwer (250g), Kaschuäpfeln (230g),
>>Passionsfrüchten (80g); Ausschluss von einigen Früchten für Konfitüre
>>extra
>
>Ah, die Johannisbeeren die dem OP so wichtig waren werden also explizit
>erwähnt, der OP war nur zu faul sich die Vorschrift über die er
>lamentiert zu lesen? Kull Wahad!
>
Morgen früh steht bei mir wieder eine Sw. Johbeermarmelade auf dem Tisch mit 50%
Frucht. Lecker. Vom Netto.

l.

Subject: Re: Frühstücksrichtlinie der EU in Kraft getreten
From: Heiko Schlichting
Newsgroups: de.rec.mampf
Organization: Freie Universitaet Berlin
Date: Sat, 4 May 2024 13:08 UTC
References: 1 2 3 4
Path: i2pn2.org!i2pn.org!weretis.net!feeder8.news.weretis.net!fu-berlin.de!uni-berlin.de!not-for-mail
From: hei...@cis.fu-berlin.de (Heiko Schlichting)
Newsgroups: de.rec.mampf
Subject: Re: Frühstücksrichtlinie der EU in Kraft
getreten
Date: 4 May 2024 13:08:23 GMT
Organization: Freie Universitaet Berlin
Lines: 45
Message-ID: <l9mqa7Fg77aU1@mid.uni-berlin.de>
References: <v0vhlk$3o3fs$1@dont-email.me>
<slrnv38u3c.2lve.t-usenet@ID-685.user.individual.de>
<v128um$erpj$1@dont-email.me> <v14snq$13ua0$1@dont-email.me>
Mime-Version: 1.0
Content-Type: text/plain; charset=ISO-8859-15
Content-Transfer-Encoding: 8bit
X-Trace: news.uni-berlin.de kgnb7r4nGACqXaQC4eyjXgzjb3FxIBNz99IQYf07yZfnmWg1bVkQmh0zXWr5wKtUKKE0s=
Cancel-Lock: sha1:WlTtZyh1DYhmqS+n028GPBYkQVQ= sha1:0IZ1olCwmJbG1WNSCWU94C8xph8= sha256:n6PqbgdOe3Li0B2Ks7KnqY7HHbTINaMa5kjYMilrzYU=
User-Agent: slrn/1.0.3 (Linux)
View all headers

Johann Schmitz <hannes-schmitz@mail.de> wrote:
> Ernährungs-Experte aus Harvard entsetzt:
> Özdemir-Plan macht die Deutschen dicker
[...]
> Professor David Ludwig (66) von der Harvard Universität ist einer der
> weltweit führenden Forscher für die Themen Ernährung und Übergewicht. An
> Özdemirs Ernährungsstrategie übt er scharfe Kritik, wie auch an den
> Rezepturen für eine fettarme Ernährung.

Oh, ja. Professor Ludwig mal wieder. Für ein BILD ist das natürlich der
absolute Experte. Tatsächlich ist der Kinderarzt schon länger dabei und
hält sich auch für einen, aber erst vor allem eines: Laut auftretend und
mit möglichst kontroversen Thesen, damit er auch in allen Medien auftaucht.

Wenn man "weniger essen, mehr Bewegung - das funktioniert nicht immer"
Thesen aufstellt und meint, dass man soviel Fett und Eiweiß futtern kann,
dass es zu denn Ohren wieder rauskommt und Sport sowieso überschätzt wird,
dann ist es eben das, was viele gern hören wollten. Solche Thesen von
Professor Ludwig sind nicht unumstritten - aus gutem Grund. Z.B.
https://www.medpagetoday.com/special-reports/exclusives/94985

Ich bin kein Ernährungsexperte und kann nicht sagen, ob das Ministerium
gute Vorschläge macht oder nicht. Andererseits sollte man bei mediengeilen
Provokateuren, die prima zur BILD-Zeitung passen, auch sehr vorsichtig
sein.

Insbesondere die Voraussetzung für seine Thesen "Eine Ernährung mit weniger
Fett führe oft zu mehr Kohlehydraten" ist ja weit hergeholt. Es kann
vorkommen, dass jemand, der die Fettaufnahme reduziert, dieses durch
Fressattacken mit Kohlenhydraten kompensiert und im Endeffekt dicker wird.
Aber das soll und muss ja nicht so sein - ist es in der Praxis meist auch
nicht. Wenn jemand eine fettreduzierte Diät durch viele zusätzliche
Kohlenhydrate kompensiert, hat derjenige alles falsch gemacht. Das bedeutet
aber keinesfalls, dass die Reduktion der Fettaufnahme die Deutschen dicker
machen würde. Dicker werden sie - auch laut seiner These - wenn sie
gleichzeitig die reduzierte Fettaufnahme durch massenhaft Kohlenhydraten
überkompensieren. Letzteres will aber niemand und es ist absolut nicht
zwangsläufig, wie Prof. Ludwig uns glauben will.

--> Der Plan macht Deutsche nicht dicker. Dicker wird man nur, wenn man die
reduzierte Fettaufnahme mit viel zu viel Kohlenhydraten
überkompensiert. Das ist - wen wundert es - nicht Teil des Plans,
sondern von der BILD/dem "Experten" hinzufantasiert.

Heiko

Subject: Re: Frühstücksrichtlinie der EU in Kraft getreten
From: Heiko Schlichting
Newsgroups: de.rec.mampf
Organization: Freie Universitaet Berlin
Date: Sat, 4 May 2024 13:11 UTC
References: 1 2 3 4
Path: i2pn2.org!i2pn.org!weretis.net!feeder8.news.weretis.net!fu-berlin.de!uni-berlin.de!not-for-mail
From: hei...@cis.fu-berlin.de (Heiko Schlichting)
Newsgroups: de.rec.mampf
Subject: Re: Frühstücksrichtlinie der EU in Kraft
getreten
Supersedes: <l9mqa7Fg77aU1@mid.uni-berlin.de>
Date: 4 May 2024 13:11:29 GMT
Organization: Freie Universitaet Berlin
Lines: 44
Message-ID: <l9mqg1Fgim7U1@mid.uni-berlin.de>
References: <v0vhlk$3o3fs$1@dont-email.me>
<slrnv38u3c.2lve.t-usenet@ID-685.user.individual.de>
<v128um$erpj$1@dont-email.me> <v14snq$13ua0$1@dont-email.me>
Mime-Version: 1.0
Content-Type: text/plain; charset=ISO-8859-15
Content-Transfer-Encoding: 8bit
X-Trace: news.uni-berlin.de P3xqaFgl9KLwcFxhZQ5zqQTy/WGSkJqRZz01VyB+jKWcDZ2yIUCKrK0i8Qk12jHtag7OY=
Cancel-Lock: sha1:cIOYKtsWm6l7z7WrsC9QoZCivKw= sha1:yWM0Erqyodgys+3vHWrpWDTVvA8= sha256:IoEA1Ac5REfjjOBBHp+djHOKPTapphm+4oAtR+SOJBw=
Cancel-Key: sha1:FGL04AR4wXkXeNnfCPG16Ig6x8E= sha1:Lx4ga0eVDC/Y+/aaahLem4qwC34= sha256:A66cEPhLpHrhy2n3JKcoHELmpm9tZcNWWAJ/EFZbHpo=
User-Agent: slrn/1.0.3 (Linux)
View all headers

Johann Schmitz <hannes-schmitz@mail.de> wrote:
> Ernährungs-Experte aus Harvard entsetzt:
> Özdemir-Plan macht die Deutschen dicker
[...]
> Professor David Ludwig (66) von der Harvard Universität ist einer der
> weltweit führenden Forscher für die Themen Ernährung und Übergewicht. An
> Özdemirs Ernährungsstrategie übt er scharfe Kritik, wie auch an den
> Rezepturen für eine fettarme Ernährung.

Oh, ja. Professor Ludwig mal wieder. Für BILD ist das natürlich der
absolute Experte. Tatsächlich ist der Kinderarzt schon länger dabei und
hält sich auch für einen, aber er ist vor allem eines: Laut auftretend und
mit möglichst kontroversen Thesen, damit er auch in allen Medien auftaucht.

Wenn man "weniger essen, mehr Bewegung - das funktioniert nicht immer"
Thesen aufstellt und meint, dass man so viel Fett und Eiweiß futtern kann,
dass es zu den Ohren wieder rauskommt und Sport sowieso überschätzt wird,
dann ist es eben das, was viele gern hören wollen. Solche Thesen von
Professor Ludwig sind nicht unumstritten - aus gutem Grund, z.B.
https://www.medpagetoday.com/special-reports/exclusives/94985

Ich bin kein Ernährungsexperte und kann nicht sagen, ob das Ministerium
gute Vorschläge macht oder nicht. Andererseits sollte man bei mediengeilen
Provokateuren, die prima zur BILD-Zeitung passen, sehr vorsichtig sein.

Insbesondere die Voraussetzung für seine Thesen "Eine Ernährung mit weniger
Fett führe oft zu mehr Kohlehydraten" ist ja weit hergeholt. Es kann
vorkommen, dass jemand, der die Fettaufnahme reduziert, dieses durch
Fressattacken mit Kohlenhydraten kompensiert und im Endeffekt dicker wird.
Aber das soll und muss ja nicht so sein - ist es in der Praxis meist auch
nicht. Wenn jemand eine fettreduzierte Diät durch viele zusätzliche
Kohlenhydrate kompensiert, hat derjenige alles falsch gemacht. Das bedeutet
aber keinesfalls, dass die Reduktion der Fettaufnahme die Deutschen dicker
machen würde. Dicker werden sie - auch laut seiner These - wenn sie
gleichzeitig die reduzierte Fettaufnahme durch massenhaft Kohlenhydraten
überkompensieren. Letzteres will aber niemand und es ist absolut nicht
zwangsläufig, wie Prof. Ludwig uns glauben machen will.

--> Der Plan macht Deutsche nicht dicker. Dicker wird man nur, wenn man die
reduzierte Fettaufnahme mit viel zu viel Kohlenhydraten
überkompensiert. Das ist - wen wundert es - nicht Teil des Plans,
sondern von der BILD/dem "Experten" hinzufantasiert.

Heiko


rocksolid / de.rec.mampf / Frühstücksrichtlinie der EU in Kraft getreten

Pages:123
server_pubkey.txt

rocksolid light 0.9.12
clearnet tor