Rocksolid Light

groups  faq  privacy  How to post  login

Message-ID:  

The fashion wears out more apparel than the man. -- William Shakespeare, "Much Ado About Nothing"


rocksolid / de.rec.sf.misc / Re: Heute im Fernsehen nano: Fermi Paradoxon.

SubjectAuthor
* Heute im Fernsehen nano: Fermi Paradoxon.Hermann Riemann
+* Re: Heute im Fernsehen nano: Fermi Paradoxon.Andy Angerer
|`* Re: Heute im Fernsehen nano: Fermi Paradoxon.Erika Ciesla
| `* Re: Heute im Fernsehen nano: Fermi Paradoxon.Andy Angerer
|  +* Re: Heute im Fernsehen nano: Fermi Paradoxon.Erika Ciesla
|  |`* Re: Heute im Fernsehen nano: Fermi Paradoxon.Andy Angerer
|  | `* Re: Heute im Fernsehen nano: Fermi Paradoxon.Erika Ciesla
|  |  `- Re: Heute im Fernsehen nano: Fermi Paradoxon.Andy Angerer
|  `* Re: Heute im Fernsehen nano: Fermi Paradoxon.Hermann Riemann
|   `- Re: Heute im Fernsehen nano: Fermi Paradoxon.Andy Angerer
+* Re: Heute im Fernsehen nano: Fermi Paradoxon.Michael 'Mithi' Cordes
|`* Re: Heute im Fernsehen nano: Fermi Paradoxon.Erika Ciesla
| +* Re: Heute im Fernsehen nano: Fermi Paradoxon.Hermann Riemann
| |`* Re: Heute im Fernsehen nano: Fermi Paradoxon.Erika Ciesla
| | `* Re: Heute im Fernsehen nano: Fermi Paradoxon.Hermann Riemann
| |  `- Re: Heute im Fernsehen nano: Fermi Paradoxon.Erika Ciesla
| +* Re: Heute im Fernsehen nano: Fermi Paradoxon.Werner Tann
| |`* Re: Heute im Fernsehen nano: Fermi Paradoxon.Erika Ciesla
| | +* Re: Heute im Fernsehen nano: Fermi Paradoxon.Werner Tann
| | |+* Re: Heute im Fernsehen nano: Fermi Paradoxon.Hermann Riemann
| | ||`* Re: Heute im Fernsehen nano: Fermi Paradoxon.Werner Tann
| | || `* Re: Heute im Fernsehen nano: Fermi Paradoxon.Erika Ciesla
| | ||  `* Re: Heute im Fernsehen nano: Fermi Paradoxon.Werner Tann
| | ||   `* Re: Heute im Fernsehen nano: Fermi Paradoxon.Hermann Riemann
| | ||    `* Re: Heute im Fernsehen nano: Fermi Paradoxon.Werner Tann
| | ||     `* Re: Heute im Fernsehen nano: Fermi Paradoxon.Hermann Riemann
| | ||      `* Re: Heute im Fernsehen nano: Fermi Paradoxon.Werner Tann
| | ||       `* Re: Heute im Fernsehen nano: Fermi Paradoxon.Stephan Seitz
| | ||        `* Re: Heute im Fernsehen nano: Fermi Paradoxon.Werner Tann
| | ||         `* Re: Heute im Fernsehen nano: Fermi Paradoxon.Hermann Riemann
| | ||          `- Re: Heute im Fernsehen nano: Fermi Paradoxon.Werner Tann
| | |`- Re: Heute im Fernsehen nano: Fermi Paradoxon.Erika Ciesla
| | `* Re: Heute im Fernsehen nano: Fermi Paradoxon.Andy Angerer
| |  +* Re: Heute im Fernsehen nano: Fermi Paradoxon.Hermann Riemann
| |  |`- Re: Heute im Fernsehen nano: Fermi Paradoxon.Andy Angerer
| |  `* Re: Heute im Fernsehen nano: Fermi Paradoxon.Erika Ciesla
| |   `- Re: Heute im Fernsehen nano: Fermi Paradoxon.Andy Angerer
| `* Re: Heute im Fernsehen nano: Fermi Paradoxon.Andy Angerer
|  `* Re: Heute im Fernsehen nano: Fermi Paradoxon.Erika Ciesla
|   `- Re: Heute im Fernsehen nano: Fermi Paradoxon.Andy Angerer
+* Re: Heute im Fernsehen nano: Fermi Paradoxon.Kay Martinen
|+* Re: Heute im Fernsehen nano: Fermi Paradoxon.Stephan Seitz
||+- Re: Heute im Fernsehen nano: Fermi Paradoxon.Kay Martinen
||`* Re: Heute im Fernsehen nano: Fermi Paradoxon.Ulrich D i e z
|| +* Re: Heute im Fernsehen nano: Fermi Paradoxon.Hermann Riemann
|| |`- Re: Heute im Fernsehen nano: Fermi Paradoxon.Andy Angerer
|| `- Re: Heute im Fernsehen nano: Fermi Paradoxon.Erika Ciesla
|`* Re: Heute im Fernsehen nano: Fermi Paradoxon.Gerald Gruner
| `* Re: Heute im Fernsehen nano: Fermi Paradoxon.Hermann Riemann
|  `- Re: Heute im Fernsehen nano: Fermi Paradoxon.Gerald Gruner
+* Re: Heute im Fernsehen nano: Fermi Paradoxon.Andy Angerer
|`- Re: Heute im Fernsehen nano: Fermi Paradoxon.Erika Ciesla
+* Re: Heute im Fernsehen nano: Fermi Paradoxon.Klaus Meinhard
|`- Re: Heute im Fernsehen nano: Fermi Paradoxon.Erika Ciesla
+* Re: Heute im Fernsehen nano: Fermi Paradoxon.Klaus Meinhard
|+* Re: Heute im Fernsehen nano: Fermi Paradoxon.Andy Angerer
||+* Re: Heute im Fernsehen nano: Fermi Paradoxon.Hermann Riemann
|||`* Re: Heute im Fernsehen nano: Fermi Paradoxon.Andy Angerer
||| `* Re: Heute im Fernsehen nano: Fermi Paradoxon.Hermann Riemann
|||  +- Re: Heute im Fernsehen nano: Fermi Paradoxon.Andy Angerer
|||  `* Re: Heute im Fernsehen nano: Fermi Paradoxon.Kay Martinen
|||   `- Re: Heute im Fernsehen nano: Fermi Paradoxon.Werner Tann
||`* Re: Heute im Fernsehen nano: Fermi Paradoxon.Erika Ciesla
|| +* Re: Heute im Fernsehen nano: Fermi Paradoxon.Hermann Riemann
|| |`- Re: Heute im Fernsehen nano: Fermi Paradoxon.Erika Ciesla
|| `* Re: Heute im Fernsehen nano: Fermi Paradoxon.Andy Angerer
||  +* Re: Heute im Fernsehen nano: Fermi Paradoxon.Hermann Riemann
||  |`* Re: Heute im Fernsehen nano: Fermi Paradoxon.Andy Angerer
||  | `* Re: Heute im Fernsehen nano: Fermi Paradoxon.Hermann Riemann
||  |  `- Re: Heute im Fernsehen nano: Fermi Paradoxon.Andy Angerer
||  `* Re: Heute im Fernsehen nano: Fermi Paradoxon.Erika Ciesla
||   `* Re: Heute im Fernsehen nano: Fermi Paradoxon.Andy Angerer
||    `* Re: Heute im Fernsehen nano: Fermi Paradoxon.Erika Ciesla
||     `- Re: Heute im Fernsehen nano: Fermi Paradoxon.Andy Angerer
|`* Re: Heute im Fernsehen nano: Fermi Paradoxon.Hermann Riemann
| `* Re: Heute im Fernsehen nano: Fermi Paradoxon.Klaus Meinhard
|  `* Re: Heute im Fernsehen nano: Fermi Paradoxon.Andy Angerer
|   `* Re: Heute im Fernsehen nano: Fermi Paradoxon.Klaus Meinhard
|    `- Re: Heute im Fernsehen nano: Fermi Paradoxon.Andy Angerer
+* Re: Heute im Fernsehen nano: Fermi Paradoxon.Werner Tann
|`- Re: Heute im Fernsehen nano: Fermi Paradoxon.Andy Angerer
`* Re: Heute im Fernsehen nano: Fermi Paradoxon.Erika Ciesla
 `- Re: Heute im Fernsehen nano: Fermi Paradoxon.Andy Angerer

Pages:1234
Subject: Re: Heute im Fernsehen nano: Fermi Paradoxon.
From: Hermann Riemann
Newsgroups: de.rec.sf.misc
Date: Fri, 26 Apr 2024 13:03 UTC
References: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
Path: i2pn2.org!i2pn.org!news.swapon.de!fu-berlin.de!uni-berlin.de!individual.net!not-for-mail
From: nospam...@hermann-riemann.de (Hermann Riemann)
Newsgroups: de.rec.sf.misc
Subject: Re: Heute im Fernsehen nano: Fermi Paradoxon.
Date: Fri, 26 Apr 2024 15:03:54 +0200
Lines: 67
Message-ID: <l91n1qFbbqgU1@mid.individual.net>
References: <l84rshFt55sU1@mid.individual.net>
<qheq1jp7jrvvhgg8k9autbo54d92prlag2@news.dvd-welt.de>
<l8ni0pFp7ctU2@mid.individual.net> <l8ntamFr694U1@mid.individual.net>
<l8p9tdF2ot2U2@mid.individual.net> <l8pf41F3sbdU1@mid.individual.net>
<l8ptfpF5vk1U1@mid.individual.net> <l8q22pF6ls2U1@mid.individual.net>
<l8ull3FrnemU2@mid.individual.net> <l910svF85i7U1@mid.individual.net>
<l916suF91j1U1@mid.individual.net> <l91b7jF9lcjU1@mid.individual.net>
Mime-Version: 1.0
Content-Type: text/plain; charset=utf-8; format=flowed
Content-Transfer-Encoding: 8bit
X-Trace: individual.net H9mJgYOLY4sbTWInqHPLMAvqfkmx6hyN6BlbhsR5RayUHNGfCp
Cancel-Lock: sha1:efO674hnNXq75gVIYSxZmU/Hqtg= sha256:rfx1Q22ww8gkdlmXGSUgekYxVz5NgbRXIyp70wjvybw=
User-Agent: Mozilla/5.0 (X11; Linux x86_64; rv:68.0) Gecko/20100101
Thunderbird/68.2.1
In-Reply-To: <l91b7jF9lcjU1@mid.individual.net>
Content-Language: de-DE
View all headers

Am 26.04.24 um 11:42 schrieb Werner Tann:
> Hermann Riemann <nospam.ng@hermann-riemann.de> schrieb:
>
>>> ersetzt den verlorenen Gott.
>> Das macht doch das smartphone.
>> Dessen virtuelle Welt scheint viel realer zu sein..
>
> Wissenschaft steht für Vernunft. Die Vernunft hat in der Aufklärung
> die Religion als Sinnstifter Nummer 1 abgelöst: Der Mensch macht sich
> bzw. seine Vernunft zum neuen Gott, Humanismus anstatt Theologie.

Das mag bei vielen Personen zutreffen.
Ich habe den Eindruck, dass die meisten sich nach Instinkt und
anderen Eindrücken richten.
Seien es Personen direkt oder über smartphone..
fake news sollen erfolgreicher als Fakten sein.
Was ist also "der Mensch"?.

> Wissenschaft bzw. Vernunft gebiert dann vielfältige "Produkte", auch
> geistige.

Sind daran beteiligt.
Die meisten Arbeiter ..

> Da gehören das Smartphone und die KI dazu und eben
> historische Theorien oder naturwissenschaftliche Erkenntnisse über die
> angebliche Beinah-Identität von Mensch und Affe.

Deren genetischer code und Gehirnaufbau haben viel gemeinsam.

> Interessant ist hier,
> dass die Abwendung von Gott so weit getrieben wird, sogar gewisse
> Tiere zu Menschen (oder Menschen zu Tieren) zu machen,

Es gibt nicht nur einen (virtuellen) Gott, sondern viel davon.
Werden nicht manche Tiere als Götter verehrt, sind heilig ..

> jedenfalls entsteht so eine wild wuchernde irdische Fauna,

Die meisten größeren Tiere dürften in Ställen leben.

> wo jede Spezies mit jeder anderen zu tun hat

War das nicht immer so?

- und alle kommen sie ohne Transzendenz aus.

Es gibt Grenzen der Erkenntnis,
u.a. wegen eingeschränkter Rechenkapazität
z.B. in Ionenrechner vom Typ Gehirn.
Allerdings ist das Postulat, da zaubert ein Gott,
zwar nicht unmöglich, aber ..

> (Disclaimer: Ich schreibe das als bekennender Agnostiker).

Als Naturwissenschaftler und Programmierer fange ich bei
Wundererlebnisse an, nach Fehler zu suchen.

p.s. Die Wirklichkeit hängt nur soweit von dem ab, was du glaubst,
wie Du sie selber beeinflusst.
( Letzteres geschieht nicht immer nach eigenem Wunsch.
Nicht nur bei computer Programmen. )

--
<http://www.hermann-riemann.de>

Subject: Re: Heute im Fernsehen nano: Fermi Paradoxon.
From: Andy Angerer
Newsgroups: de.rec.sf.misc
Organization: Bierschutzverein Evau
Date: Fri, 26 Apr 2024 15:58 UTC
References: 1 2 3 4 5 6 7 8
Path: i2pn2.org!i2pn.org!news.swapon.de!fu-berlin.de!uni-berlin.de!individual.net!not-for-mail
From: andr...@angerer-bodenlos.de (Andy Angerer)
Newsgroups: de.rec.sf.misc
Subject: Re: Heute im Fernsehen nano: Fermi Paradoxon.
Date: Fri, 26 Apr 2024 17:58:05 +0200
Organization: Bierschutzverein Evau
Lines: 33
Message-ID: <l9218dFcnapU1@mid.individual.net>
References: <l84rshFt55sU1@mid.individual.net> <uvl6rf$q2gq$1@dont-email.me>
<l87es5Fbja1U1@mid.individual.net> <l8passF2ot2U4@mid.individual.net>
<l8pu4jF5dnjU4@mid.individual.net> <l8ulj4FrnemU1@mid.individual.net>
<l8vee4FkqoU3@mid.individual.net> <l901roF3j1qU2@mid.individual.net>
Mime-Version: 1.0
Content-Type: text/plain; charset=UTF-8; format=flowed
Content-Transfer-Encoding: 8bit
X-Trace: individual.net Us0LFDlj4yQH6VBZBgbMVgg3T8t3LDJrJ5WiWDzs3nrKIFQsU5
Cancel-Lock: sha1:WVm1KJ3TYl9Xfq2E/hoS3pKUyDw= sha256:poQLeW39cTPqtTfVUa0wyh1c2Kqa6Qhc3v/Y/S0ERxQ=
User-Agent: Mozilla/5.0 (X11; Linux x86_64; rv:102.0) Gecko/20100101
Thunderbird/102.2.2
Content-Language: de-DE
In-Reply-To: <l901roF3j1qU2@mid.individual.net>
View all headers

Am 25.04.24 um 23:53 schrieb Erika Ciesla:
> Am 25.04.24 um 18:24 Uhr Andy Angerer schrieb:
>> Am 25.04.24 um 11:18 schrieb Erika Ciesla:
>
>>>> und das "Recht des Stärkeren"
>>>
>>> nein.
>>
>> Doch.
>>
>>> Wir Menschen haben nicht überlebt weil wir groß und stark sind. Tatsächlich
>>> sind wir Nulpe, haben weder scharfe krallen noch Reißzähne und vor der
>>> großen bösen Miezekatze wegrennen können wir auch nicht. Wie haben wir
>>> dennoch die letzten 300.000 Jahre überlebt? Weil wir etwas in der Birne
>>> haben und unsere physischen Defizite mittels intellektueller und kognitiver
>>> Fähigkeiten ausgleichen konnten.
>>
>> Und genau das ist das Recht des Stärkeren.
>
> Nein, DAS wäre dann das Recht des Klügeren.

Wie ich sehe, definieren wir beide das
"Recht des Stärkeren" unterschiedlich.
Macht nix.

--
! NEU !
Kurzgeschichten
eine davon ist von mir
<http://www.amazon.de/dp/B09K26CCXH>

Subject: Re: Heute im Fernsehen nano: Fermi Paradoxon.
From: Werner Tann
Newsgroups: de.rec.sf.misc
Date: Fri, 26 Apr 2024 16:14 UTC
References: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13
Path: i2pn2.org!i2pn.org!news.swapon.de!fu-berlin.de!uni-berlin.de!individual.net!not-for-mail
From: wta...@gmx.at (Werner Tann)
Newsgroups: de.rec.sf.misc
Subject: Re: Heute im Fernsehen nano: Fermi Paradoxon.
Date: Fri, 26 Apr 2024 18:14:32 +0200
Lines: 31
Message-ID: <l92278FcvpiU1@mid.individual.net>
References: <l84rshFt55sU1@mid.individual.net> <qheq1jp7jrvvhgg8k9autbo54d92prlag2@news.dvd-welt.de> <l8ni0pFp7ctU2@mid.individual.net> <l8ntamFr694U1@mid.individual.net> <l8p9tdF2ot2U2@mid.individual.net> <l8pf41F3sbdU1@mid.individual.net> <l8ptfpF5vk1U1@mid.individual.net> <l8q22pF6ls2U1@mid.individual.net> <l8ull3FrnemU2@mid.individual.net> <l910svF85i7U1@mid.individual.net> <l916suF91j1U1@mid.individual.net> <l91b7jF9lcjU1@mid.individual.net> <l91n1qFbbqgU1@mid.individual.net>
Mime-Version: 1.0
Content-Type: text/plain; charset=utf-8
Content-Transfer-Encoding: 8bit
X-Trace: individual.net Hhdzd90Cw6S+PV/wSdpdCgLLCXfUJ864RHPPwFsaM2fpPgPg==
Cancel-Lock: sha1:u8NaUYLjj29J7isiHdIkvn39CV4= sha256:h/VCjLoa+QZ7k2IAJx38327fyDWEKeTk69DjdhxPxuY=
View all headers

Hermann Riemann <nospam.ng@hermann-riemann.de> schrieb:

> > Wissenschaft steht für Vernunft. Die Vernunft hat in der Aufklärung
> > die Religion als Sinnstifter Nummer 1 abgelöst: Der Mensch macht sich
> > bzw. seine Vernunft zum neuen Gott, Humanismus anstatt Theologie.
>
> Das mag bei vielen Personen zutreffen.
> Ich habe den Eindruck, dass die meisten sich nach Instinkt und
> anderen Eindrücken richten.

Die Frage ist doch, was tun heute Menschen, wenn sie ihr Leben
verbessern wollen, egal in welcher Richtung? Sie beten nicht, sondern
beschreiten rationale Wege. Sie gehen zum Beispiele zum
Scheidungsanwalt. Früher hieß es, was Gott zusammengefügt, das kann
der Mensch nicht trennen, fertig. Ich glaube auch, dass der Mensch
eher irrational ist. Vielleicht ist gerade das der Grund, dass er eine
Kultur entwickelt hat, die immer schon die Triebe zivilisiert hat.
Früher haben das sogar Stammesriten und die Religion geleistet (die ja
auch vom Menschenopfer und Polytheismus zum Monotheismus, von
Kreuzzügen und Hexenverfolgung bis zur Kirche unserer Tage einen
weiten Weg gegangen ist). Seit der Aufklärung "zähmt" die Vernunft die
wilden Anlagen des Menschen, in Form von Rechtsstaat, Verfassung und
gegenseitigem Vertrauen (Niklas Luhmann: Vertrauen ist
Komplexitätsreduktion, macht also die "Welt" einfacher).

Also ja, freilich ist alles, was der Mensch tut, letzten Endes
gefühlsgesteuert. Nun kann er aber kein Gefühl haben, ohne es zugleich
zu reflektieren, und keinen Gedanken, ohne dabei etwas zu fühlen.
Diese beiden Gegenspieler sind unsere anthropologische Bestimmung. Das
Tier (so, wie ich es verstehe) ist nicht einmal ansatzweise der
Reflexion fähig.

Subject: Re: Heute im Fernsehen nano: Fermi Paradoxon.
From: Stephan Seitz
Newsgroups: de.rec.sf.misc
Organization: Barad-dûr, Mordor
Date: Fri, 26 Apr 2024 22:23 UTC
References: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
Path: i2pn2.org!i2pn.org!news.swapon.de!fu-berlin.de!uni-berlin.de!individual.net!not-for-mail
From: stse+use...@rootsland.net (Stephan Seitz)
Newsgroups: de.rec.sf.misc
Subject: Re: Heute im Fernsehen nano: Fermi Paradoxon.
Date: 26 Apr 2024 22:23:43 GMT
Organization: Barad-dûr, Mordor
Lines: 17
Message-ID: <l92nrcFg1irU1@mid.individual.net>
References: <l84rshFt55sU1@mid.individual.net> <l8ni0pFp7ctU2@mid.individual.net> <l8ntamFr694U1@mid.individual.net> <l8p9tdF2ot2U2@mid.individual.net> <l8pf41F3sbdU1@mid.individual.net> <l8ptfpF5vk1U1@mid.individual.net> <l8q22pF6ls2U1@mid.individual.net> <l8ull3FrnemU2@mid.individual.net> <l910svF85i7U1@mid.individual.net> <l916suF91j1U1@mid.individual.net> <l91b7jF9lcjU1@mid.individual.net> <l91n1qFbbqgU1@mid.individual.net> <l92278FcvpiU1@mid.individual.net>
Mime-Version: 1.0
Content-Type: text/plain; charset=UTF-8
Content-Transfer-Encoding: 8bit
X-Trace: individual.net z+yaVtpJ6dRxKPew6kqssgbBAKXuzMcdFt/LgTjmMRw0VKn2TB
X-Orig-Path: not-for-mail
Cancel-Lock: sha1:ZdA8/v6vJntNf3ccnYc+He9hJww= sha256:/rH4ePe3VsjisnF+owNVMMrOv5Jo3BemtfZTWtYNrzA=
User-Agent: tin/2.6.4-20240224 ("Banff") (Linux/6.8.7 (x86_64))
View all headers

Werner Tann <wtann@gmx.at> wrote:
> Die Frage ist doch, was tun heute Menschen, wenn sie ihr Leben
> verbessern wollen, egal in welcher Richtung? Sie beten nicht, sondern

Sie spielen Lotto?

> beschreiten rationale Wege. Sie gehen zum Beispiele zum
> Scheidungsanwalt. Früher hieß es, was Gott zusammengefügt, das kann

Und das auf Kosten von anderen, Partnern, Kindern.
Wird das jetzt besser?

Stephan

--
| Stephan Seitz E-Mail: stse+usenet@rootsland.net |
| If your life was a horse, you'd have to shoot it. |

Subject: Re: Heute im Fernsehen nano: Fermi Paradoxon.
From: Werner Tann
Newsgroups: de.rec.sf.misc
Date: Sat, 27 Apr 2024 07:40 UTC
References: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13
Path: i2pn2.org!i2pn.org!news.swapon.de!fu-berlin.de!uni-berlin.de!individual.net!not-for-mail
From: wta...@gmx.at (Werner Tann)
Newsgroups: de.rec.sf.misc
Subject: Re: Heute im Fernsehen nano: Fermi Paradoxon.
Date: Sat, 27 Apr 2024 09:40:16 +0200
Lines: 37
Message-ID: <l93oevFklj6U1@mid.individual.net>
References: <l8ni0pFp7ctU2@mid.individual.net> <l8ntamFr694U1@mid.individual.net> <l8p9tdF2ot2U2@mid.individual.net> <l8pf41F3sbdU1@mid.individual.net> <l8ptfpF5vk1U1@mid.individual.net> <l8q22pF6ls2U1@mid.individual.net> <l8ull3FrnemU2@mid.individual.net> <l910svF85i7U1@mid.individual.net> <l916suF91j1U1@mid.individual.net> <l91b7jF9lcjU1@mid.individual.net> <l91n1qFbbqgU1@mid.individual.net> <l92278FcvpiU1@mid.individual.net> <l92nrcFg1irU1@mid.individual.net>
Mime-Version: 1.0
Content-Type: text/plain; charset=utf-8
Content-Transfer-Encoding: 8bit
X-Trace: individual.net IHFsfOiehBIaPZYlz3u/CwVVPWD1jdbPB228ea5YfGRFZ0sQ==
Cancel-Lock: sha1:yG60nwoRCqwHXcN0ZpBS49Pwr/c= sha256:u3DSWhasBgSkRZMjTX8jOSp25C2rw192XYLtGdjLFF0=
View all headers

Stephan Seitz <stse+usenet@rootsland.net> schrieb:

> > Die Frage ist doch, was tun heute Menschen, wenn sie ihr Leben
> > verbessern wollen, egal in welcher Richtung? Sie beten nicht, sondern
>
> Sie spielen Lotto?

Ja, das ist ein relativ sehr rationaler Versuch, sein Leben zu
verbessern. Erstens erkennt der Spieler, dass man es mit viel Geld
leichter und schöner hat. Zweitens füllt er regelmäßig brav seinen
Spielschein aus, bezahlt, kalkuliert sein Budget, ernährt sich
vielleicht dafür an 10 Tagen im Monat von Erbsensuppe usw. Du darfst
nicht (letzten Endes) sinnloses Tun mit "unvernünftigem" Tun
gleichsetzen. Auch hat rationales Handeln zunächst mit Moral nichts zu
tun.

Oder anders: Der Urmensch hat bestimmt nicht Glückspiele veranstaltet,
um sein Leben zu verbessern. Eher wird er die andere Horde überfallen
und deren Ressourcen geraubt haben. (Wobei, wenn der Überfall auch nur
ein wenig geplant war, bereits dieser eine rationale Handlung war.)

> > beschreiten rationale Wege. Sie gehen zum Beispiele zum
> > Scheidungsanwalt. Früher hieß es, was Gott zusammengefügt, das kann
>
> Und das auf Kosten von anderen, Partnern, Kindern.
> Wird das jetzt besser?

Wie gesagt, geht es hier nicht um Moral. Das krasseste Beispiel für
die Kehrseite der Vernunft ist der Holocaust, die industrielle
Massenvernichtung der Juden. Freilich stecken da sehr viele emotionale
Motive dahinter. Die ganze Durchführung und das Konzept dahinter waren
außerst rational. Nach '45 hat man verzweifelt gefragt, wie es möglich
war, dass das Licht der Aufklärung, das als zivilisatorischer Segen
für die gesamte Menschheit gesehen wurde, umschlagen konnte in die
finsterste Barbarei. Man erkannte, es war kein "Umschlagen", keine
Abkehr, kein Rückfall, es war notwendige Folge der Aufklärung, es war
einfach deren Kehrseite.

Subject: Re: Heute im Fernsehen nano: Fermi Paradoxon.
From: Hermann Riemann
Newsgroups: de.rec.sf.misc
Date: Sat, 27 Apr 2024 08:41 UTC
References: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14
Path: i2pn2.org!i2pn.org!news.swapon.de!fu-berlin.de!uni-berlin.de!individual.net!not-for-mail
From: nospam...@hermann-riemann.de (Hermann Riemann)
Newsgroups: de.rec.sf.misc
Subject: Re: Heute im Fernsehen nano: Fermi Paradoxon.
Date: Sat, 27 Apr 2024 10:41:45 +0200
Lines: 37
Message-ID: <l93s2aFl626U1@mid.individual.net>
References: <l8ni0pFp7ctU2@mid.individual.net>
<l8ntamFr694U1@mid.individual.net> <l8p9tdF2ot2U2@mid.individual.net>
<l8pf41F3sbdU1@mid.individual.net> <l8ptfpF5vk1U1@mid.individual.net>
<l8q22pF6ls2U1@mid.individual.net> <l8ull3FrnemU2@mid.individual.net>
<l910svF85i7U1@mid.individual.net> <l916suF91j1U1@mid.individual.net>
<l91b7jF9lcjU1@mid.individual.net> <l91n1qFbbqgU1@mid.individual.net>
<l92278FcvpiU1@mid.individual.net> <l92nrcFg1irU1@mid.individual.net>
<l93oevFklj6U1@mid.individual.net>
Mime-Version: 1.0
Content-Type: text/plain; charset=utf-8; format=flowed
Content-Transfer-Encoding: 8bit
X-Trace: individual.net UO33Mb0XkeeoV0MMw2oG0AuajNsGEgeWnnXiI71Fk2MYms7Ojo
Cancel-Lock: sha1:MFwtxGsCWcOnW5WVsNEMS/Udfwc= sha256:a1F3zs9FVLSGZrdJrz3Esm8Ah9DHIdlVil3z8A+Ty80=
User-Agent: Mozilla/5.0 (X11; Linux x86_64; rv:68.0) Gecko/20100101
Thunderbird/68.2.1
In-Reply-To: <l93oevFklj6U1@mid.individual.net>
Content-Language: de-DE
View all headers

Am 27.04.24 um 09:40 schrieb Werner Tann:

> Oder anders: Der Urmensch hat bestimmt nicht Glückspiele veranstaltet,
> um sein Leben zu verbessern.

Hunger und andere Bedürfnisse erhöhen schon bei Tieren
die Risikobereitschaft.

> Wie gesagt, geht es hier nicht um Moral. Das krasseste Beispiel für
> die Kehrseite der Vernunft ist der Holocaust, die industrielle
> Massenvernichtung der Juden.

Eine Frage von Sinn nach Rache, Strafe ..
Wollte Hitler sich an den Juden für die Niederlage in WK 1 rächen?
Entstand die Behauptung der Judenherrschaft ( durch russischem
Geheimdienst? ) als Rechtfertigung für Enteignung?

> Nach '45 hat man verzweifelt gefragt, wie es möglich
> war, dass das Licht der Aufklärung, das als zivilisatorischer Segen
> für die gesamte Menschheit gesehen wurde, umschlagen konnte in die
> finsterste Barbarei.

Nation als Heimat,
Akzeptierung von diversen Handlungen bei der materiellen Versorgung ..
Vergleiche den Nationalismus mit Putinismus.

> Man erkannte, es war kein "Umschlagen", keine
> Abkehr, kein Rückfall, es war notwendige Folge der Aufklärung, es war
> einfach deren Kehrseite.

Einfach effektives Verhalten von kriminellen Banden,
in der durch gewisse Umstände fast jeder Mensch hereinrutschen kann.

--
<http://www.hermann-riemann.de>

Subject: Re: Heute im Fernsehen nano: Fermi Paradoxon.
From: Werner Tann
Newsgroups: de.rec.sf.misc
Date: Sat, 27 Apr 2024 12:56 UTC
References: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13
Path: i2pn2.org!i2pn.org!news.swapon.de!fu-berlin.de!uni-berlin.de!individual.net!not-for-mail
From: wta...@gmx.at (Werner Tann)
Newsgroups: de.rec.sf.misc
Subject: Re: Heute im Fernsehen nano: Fermi Paradoxon.
Date: Sat, 27 Apr 2024 14:56:40 +0200
Lines: 10
Message-ID: <l94b08Fnau8U1@mid.individual.net>
References: <l8p9tdF2ot2U2@mid.individual.net> <l8pf41F3sbdU1@mid.individual.net> <l8ptfpF5vk1U1@mid.individual.net> <l8q22pF6ls2U1@mid.individual.net> <l8ull3FrnemU2@mid.individual.net> <l910svF85i7U1@mid.individual.net> <l916suF91j1U1@mid.individual.net> <l91b7jF9lcjU1@mid.individual.net> <l91n1qFbbqgU1@mid.individual.net> <l92278FcvpiU1@mid.individual.net> <l92nrcFg1irU1@mid.individual.net> <l93oevFklj6U1@mid.individual.net> <l93s2aFl626U1@mid.individual.net>
Mime-Version: 1.0
Content-Type: text/plain; charset=utf-8
Content-Transfer-Encoding: 8bit
X-Trace: individual.net 0LacVZunKTyQCBh+7998WQjh5nbHGA4exmJHAbGgV/Z/KcBw==
Cancel-Lock: sha1:sB6E2PuB2u1kHIiEaeZexbWCMag= sha256:PPke0C1iPOl2/quZ/cuQznCJGxQkVE9Ax94xtMgsDbg=
View all headers

Hermann Riemann <nospam.ng@hermann-riemann.de> schrieb:

> Einfach effektives Verhalten von kriminellen Banden,
> in der durch gewisse Umstände fast jeder Mensch hereinrutschen kann.

Weder ist die Kriminalisierung politischer Extremisten für die Analyse
des Historikers angebracht, der soll einfach beschreiben und erklären,
wie es gewesen ist und keinen Ethikunterricht geben, noch erklärt
diese Kriminalisierung, warum weite Teile der Bevölkerung diese
"kriminellen Banden" abgefeiert haben.

Subject: Re: Heute im Fernsehen nano: Fermi Paradoxon.
From: Andy Angerer
Newsgroups: de.rec.sf.misc
Organization: Bierschutzverein Evau
Date: Sat, 27 Apr 2024 15:34 UTC
References: 1 2
Path: i2pn2.org!i2pn.org!weretis.net!feeder8.news.weretis.net!fu-berlin.de!uni-berlin.de!individual.net!not-for-mail
From: andr...@angerer-bodenlos.de (Andy Angerer)
Newsgroups: de.rec.sf.misc
Subject: Re: Heute im Fernsehen nano: Fermi Paradoxon.
Date: Sat, 27 Apr 2024 17:34:09 +0200
Organization: Bierschutzverein Evau
Lines: 17
Message-ID: <l94k7hFog3vU1@mid.individual.net>
References: <l84rshFt55sU1@mid.individual.net>
<l901dbF3j1qU1@mid.individual.net>
Mime-Version: 1.0
Content-Type: text/plain; charset=UTF-8; format=flowed
Content-Transfer-Encoding: 8bit
X-Trace: individual.net VT62RhQgB99uHNqiugSlPA7guE8qHSsvcYbRF1rBsnivByI6VA
Cancel-Lock: sha1:xxB236GOrzmI7unhlpLW6eYiEZ0= sha256:uDzLkZQk3pEqEy9B/Jf5/Z56BAFrHhkNF7o/NdmrsEY=
User-Agent: Mozilla/5.0 (X11; Linux x86_64; rv:102.0) Gecko/20100101
Thunderbird/102.2.2
Content-Language: de-DE
In-Reply-To: <l901dbF3j1qU1@mid.individual.net>
View all headers

Am 25.04.24 um 23:46 schrieb Erika Ciesla:
>
> Hab da was: https://youtu.be/y1s4Zps5Wyw

Danke!
Der "Große Filter" ist allerdings auf alle Fälle gegeben,
denn er ist ein Naturgesetz: die Natur erzeugt sehr viel und
das allermeiste davon geht hops; nur sehr wenig kommt weiter.

--
! NEU !
Kurzgeschichten
eine davon ist von mir
<http://www.amazon.de/dp/B09K26CCXH>


rocksolid / de.rec.sf.misc / Re: Heute im Fernsehen nano: Fermi Paradoxon.

Pages:1234
server_pubkey.txt

rocksolid light 0.9.12
clearnet tor