Rocksolid Light

groups  faq  privacy  How to post  login

Message-ID:  

You will receive a legacy which will place you above want.


rocksolid / de.sci.mathematik / Re: Exponentielles Wachstum

SubjectAuthor
* Exponentielles WachstumHans Crauel
`* Re: Exponentielles WachstumKlaus H.
 `* Re: Exponentielles WachstumMartin Vaeth
  `* Re: Exponentielles WachstumMartin Vaeth
   +- Re: Exponentielles WachstumMoebius
   +- Re: Exponentielles WachstumJens Kallup
   `* Re: Exponentielles WachstumMartin Vaeth
    +- Re: Exponentielles WachstumMartin Vaeth
    `* Re: Exponentielles WachstumJens Kallup
     +* Re: Exponentielles WachstumRainer Rosenthal
     |`- Re: Exponentielles WachstumJens Kallup
     `* Re: Exponentielles WachstumMartin Vaeth
      `* Re: Exponentielles WachstumMoebius
       `* Re: Exponentielles WachstumJens Kallup
        `- Re: Exponentielles WachstumRainer Rosenthal

1
Subject: Exponentielles Wachstum
From: Hans Crauel
Newsgroups: de.sci.mathematik
Organization: Andernorts
Date: Mon, 27 May 2024 15:16 UTC
Path: i2pn2.org!i2pn.org!eternal-september.org!feeder3.eternal-september.org!news.eternal-september.org!.POSTED!not-for-mail
From: crauel_u...@freenet.de (Hans Crauel)
Newsgroups: de.sci.mathematik
Subject: Exponentielles Wachstum
Date: Mon, 27 May 2024 15:16:23 -0000 (UTC)
Organization: Andernorts
Lines: 14
Message-ID: <v32847$3d4p$1@dont-email.me>
MIME-Version: 1.0
Content-Type: text/plain; charset=utf-8
Content-Transfer-Encoding: 8bit
Injection-Date: Mon, 27 May 2024 17:16:23 +0200 (CEST)
Injection-Info: dont-email.me; posting-host="bb6c2da63a94cb3302a763640831e4f6";
logging-data="111769"; mail-complaints-to="abuse@eternal-september.org"; posting-account="U2FsdGVkX18z+M78yckU/ZcrqnyKFU85wgjxB4P8Ot8="
Cancel-Lock: sha1:Yjp2dte6W3iuRkw/QKIwXpPtqLE=
X-Newsreader: trn 4.0-test77 (Sep 1, 2010)
View all headers

Seit Covid hat sich eingebürgert, jegliches überproportionales
Wachstum als "exponentielles Wachstum" zu bezeichnen.

Ein sehr schönes Beispiel findet sich in

<https://www.verivox.de/kfz-versicherung/themen/anhalteweg/>,

wo es zu Anhaltewegen von Fahrzeugen heißt:
| Der Bremsweg steigt mit der Geschwindigkeit exponentiell.

Das zudem, nachdem direkt davor in einer Formel zutreffend
quadratische Abhängigkeit festgestellt wurde.

Hans

Subject: Re: Exponentielles Wachstum
From: Klaus H.
Newsgroups: de.sci.mathematik
Organization: A noiseless patient Spider
Date: Tue, 28 May 2024 14:15 UTC
References: 1
Path: i2pn2.org!i2pn.org!eternal-september.org!feeder3.eternal-september.org!news.eternal-september.org!.POSTED!not-for-mail
From: kl.hul...@web.de (Klaus H.)
Newsgroups: de.sci.mathematik
Subject: Re: Exponentielles Wachstum
Date: Tue, 28 May 2024 16:15:06 +0200
Organization: A noiseless patient Spider
Lines: 17
Message-ID: <v34ota$kh6c$1@dont-email.me>
References: <v32847$3d4p$1@dont-email.me>
Reply-To: kl.huller@web.de
MIME-Version: 1.0
Content-Type: text/plain; charset=UTF-8; format=flowed
Content-Transfer-Encoding: 8bit
Injection-Date: Tue, 28 May 2024 16:15:06 +0200 (CEST)
Injection-Info: dont-email.me; posting-host="b51e246d14938b17feccdde900d346f7";
logging-data="672972"; mail-complaints-to="abuse@eternal-september.org"; posting-account="U2FsdGVkX1+mzSSoZaNP70ZQA5dzcPvV"
User-Agent: Mozilla Thunderbird
Cancel-Lock: sha1:jAavTw644x1XrLhYUIJod119thI=
Content-Language: de-DE
In-Reply-To: <v32847$3d4p$1@dont-email.me>
View all headers

Am 27.05.24 um 17:16 schrieb Hans Crauel:
> Seit Covid hat sich eingebürgert, jegliches überproportionales
> Wachstum als "exponentielles Wachstum" zu bezeichnen.
>
> Ein sehr schönes Beispiel findet sich in
>
> <https://www.verivox.de/kfz-versicherung/themen/anhalteweg/>,
>
> wo es zu Anhaltewegen von Fahrzeugen heißt:
> | Der Bremsweg steigt mit der Geschwindigkeit exponentiell.
>
> Das zudem, nachdem direkt davor in einer Formel zutreffend
> quadratische Abhängigkeit festgestellt wurde.
>
Fürs Diplom in Mathematik (zumindest aber für den Abitur-Leistungskurs)
reicht es inzwischen, wenn einer weiß, daß es neben 'linear' auch noch
'nichtlinear' gibt.

Subject: Re: Exponentielles Wachstum
From: Martin Vaeth
Newsgroups: de.sci.mathematik
Organization: Freie Universitaet Berlin
Date: Tue, 28 May 2024 17:44 UTC
References: 1 2
Path: i2pn2.org!i2pn.org!news.swapon.de!fu-berlin.de!uni-berlin.de!not-for-mail
From: mar...@mvath.de (Martin Vaeth)
Newsgroups: de.sci.mathematik
Subject: Re: Exponentielles Wachstum
Date: 28 May 2024 17:44:18 GMT
Organization: Freie Universitaet Berlin
Lines: 19
Message-ID: <slrnv5c5vi.26n2k.martin@lounge.imp.fu-berlin.de>
References: <v32847$3d4p$1@dont-email.me> <v34ota$kh6c$1@dont-email.me>
Reply-To: martin@mvath.de
Mime-Version: 1.0
Content-Type: text/plain; charset=UTF-8
Content-Transfer-Encoding: 8bit
X-Trace: news.uni-berlin.de brClIz6J22Gy2bDVtY6OGw4OenjfU2LeiRIWKYJHYYlnWN
Cancel-Lock: sha1:LnGb+ddbmzkXsU7MlNMa5hZlKQA= sha256:MB0hyOEgJwjPe7NAuVY2CT8h/uMWZoo83lBJkmzpdI0=
User-Agent: slrn/pre1.0.0-26 (Linux)
View all headers

Klaus H. <kl.huller@web.de> schrieb:
> Am 27.05.24 um 17:16 schrieb Hans Crauel:
>>
>> Das zudem, nachdem direkt davor in einer Formel zutreffend
>> quadratische Abhängigkeit festgestellt wurde.
>>
> Fürs Diplom in Mathematik (zumindest aber für den Abitur-Leistungskurs)
> reicht es inzwischen, wenn einer weiß, daß es neben 'linear' auch noch
> 'nichtlinear' gibt.

Leider reicht das inzwischen leicht, um Mathematiklehrer zu werden.
Und wenn es nach dem Willen der sog. „Mathematik”-Didaktiker geht -
und erfahrungsgemäß wird dem so sein - soll das Niveau nochmals
*deutlich* gesenkt werden, wo es noch nicht ganz 0 ist:
<https://www.spiegel.de/lebenundlernen/uni/mecklenburg-
vorpommern-lehramtsstudium-soll-leichter-werden-a-1264188.html>
Armes Deutschland! Vor allem: Arme Generation der Neugeborenen, die
in der mutwillig geschaffenen Bildungswüste und damit einem künftigen
Dritte-Welt-Land aufwachsen müssen!

Subject: Re: Exponentielles Wachstum
From: Martin Vaeth
Newsgroups: de.sci.mathematik
Organization: Freie Universitaet Berlin
Date: Tue, 28 May 2024 20:13 UTC
References: 1 2 3
Path: i2pn2.org!i2pn.org!news.swapon.de!fu-berlin.de!uni-berlin.de!not-for-mail
From: mar...@mvath.de (Martin Vaeth)
Newsgroups: de.sci.mathematik
Subject: Re: Exponentielles Wachstum
Date: 28 May 2024 20:13:07 GMT
Organization: Freie Universitaet Berlin
Lines: 28
Message-ID: <slrnv5cemj.28amd.martin@lounge.imp.fu-berlin.de>
References: <v32847$3d4p$1@dont-email.me> <v34ota$kh6c$1@dont-email.me>
<slrnv5c5vi.26n2k.martin@lounge.imp.fu-berlin.de>
Reply-To: martin@mvath.de
Mime-Version: 1.0
Content-Type: text/plain; charset=UTF-8
Content-Transfer-Encoding: 8bit
X-Trace: news.uni-berlin.de Za/kA8MFq4q7pGDSYDyi0wOEtLmCJZyaDwC1fjeZX7YbNF
Cancel-Lock: sha1:4sFJb7HwDBEJQ/8Q/avU/8LXB64= sha256:3lFIAxUOchljlK0fbA8OcAdOyw9f8+VtdhnHZ4IpJRE=
User-Agent: slrn/pre1.0.0-26 (Linux)
View all headers

Martin Vaeth <martin@mvath.de> wrote:
> Klaus H. <kl.huller@web.de> schrieb:
>> Am 27.05.24 um 17:16 schrieb Hans Crauel:
>>>
>>> Das zudem, nachdem direkt davor in einer Formel zutreffend
>>> quadratische Abhängigkeit festgestellt wurde.
>>>
>> Fürs Diplom in Mathematik (zumindest aber für den Abitur-Leistungskurs)
>> reicht es inzwischen, wenn einer weiß, daß es neben 'linear' auch noch
>> 'nichtlinear' gibt.
>
> Leider reicht das inzwischen leicht, um Mathematiklehrer zu werden.
> Und wenn es nach dem Willen der sog. „Mathematik”-Didaktiker geht -
> und erfahrungsgemäß wird dem so sein - soll das Niveau nochmals
> *deutlich* gesenkt werden, wo es noch nicht ganz 0 ist:
><https://www.spiegel.de/lebenundlernen/uni/mecklenburg-
vorpommern-lehramtsstudium-soll-leichter-werden-a-1264188.html>

Sorry, der Link ist falcsh (und schon 5 Jahre alt).
Der Artikel, den ich meinte, mit den katastrophalen Plänen
von „Mathematik“-Didaktikern aus Mecklenburg-Vorpommern,
der vor kurzem ebenfalls im Spiegel stand, habe ich jetzt
leider nicht mehr gefunden.
Kurzusammenfassung aus dem Gedächtnis:
Lehramtsstudenten in Mathematik in Rostock & Co sollen keine
Vorlesungen von Mathematik-Professoren mehr hören und
ausschließlich von den „Mathematik“-Didaktikern in
„Kompetenz”-Vermittlung geschult werden.

Subject: Re: Exponentielles Wachstum
From: Moebius
Newsgroups: de.sci.mathematik
Organization: A noiseless patient Spider
Date: Tue, 28 May 2024 20:23 UTC
References: 1 2 3 4
Path: i2pn2.org!i2pn.org!eternal-september.org!feeder3.eternal-september.org!news.eternal-september.org!.POSTED!not-for-mail
From: inva...@example.invalid (Moebius)
Newsgroups: de.sci.mathematik
Subject: Re: Exponentielles Wachstum
Date: Tue, 28 May 2024 22:23:33 +0200
Organization: A noiseless patient Spider
Lines: 12
Message-ID: <v35eg6$ogs3$1@dont-email.me>
References: <v32847$3d4p$1@dont-email.me> <v34ota$kh6c$1@dont-email.me>
<slrnv5c5vi.26n2k.martin@lounge.imp.fu-berlin.de>
<slrnv5cemj.28amd.martin@lounge.imp.fu-berlin.de>
Reply-To: invalid@example.invalid
MIME-Version: 1.0
Content-Type: text/plain; charset=UTF-8; format=flowed
Content-Transfer-Encoding: 8bit
Injection-Date: Tue, 28 May 2024 22:23:34 +0200 (CEST)
Injection-Info: dont-email.me; posting-host="1450af1f9851eeae1331a1de5734f046";
logging-data="803715"; mail-complaints-to="abuse@eternal-september.org"; posting-account="U2FsdGVkX1+f9QnvxY3gxKjRinBAnXwP"
User-Agent: Mozilla Thunderbird
Cancel-Lock: sha1:Mmh4hmv97y/dqRx4MwELUgWflSE=
In-Reply-To: <slrnv5cemj.28amd.martin@lounge.imp.fu-berlin.de>
Content-Language: de-DE
View all headers

Am 28.05.2024 um 22:13 schrieb Martin Vaeth:

> Kurzusammenfassung aus dem Gedächtnis:
> Lehramtsstudenten in Mathematik in Rostock & Co sollen keine
> Vorlesungen von Mathematik-Professoren mehr hören und
> ausschließlich von den „Mathematik“-Didaktikern in
> „Kompetenz”-Vermittlung geschult werden.

Sehr gut! Kompetenz-Vermittlung ist wichtig! Was muss ein Lehrer schon
von dem Stoff wissen/verstehen, den er unterrichtet?! WM ist ein
leuchtendes Beispiel für so einen "Lehrer".

Subject: Re: Exponentielles Wachstum
From: Jens Kallup
Newsgroups: de.sci.mathematik
Organization: kallup non-profit
Date: Wed, 29 May 2024 07:12 UTC
References: 1 2 3 4
Path: i2pn2.org!i2pn.org!news.swapon.de!fu-berlin.de!uni-berlin.de!individual.net!not-for-mail
From: paule32...@gmail.com (Jens Kallup)
Newsgroups: de.sci.mathematik
Subject: Re: Exponentielles Wachstum
Date: Wed, 29 May 2024 09:12:40 +0200
Organization: kallup non-profit
Lines: 48
Message-ID: <lbo2r8Fd7o2U1@mid.individual.net>
References: <v32847$3d4p$1@dont-email.me> <v34ota$kh6c$1@dont-email.me>
<slrnv5c5vi.26n2k.martin@lounge.imp.fu-berlin.de>
<slrnv5cemj.28amd.martin@lounge.imp.fu-berlin.de>
Mime-Version: 1.0
Content-Type: text/plain; charset=UTF-8
Content-Transfer-Encoding: 8bit
X-Trace: individual.net SlvYF3K48WFfqd+sA49knQJGwtj8my+VErxcEZcgrA4BmUSGU9
Cancel-Lock: sha1:/vrEjzyOB20UUVM4f9pgAujUY9Y= sha256:YiQf8iq5yiH8yZBeiIjow5f+KSl2vd5AE9Gzetzk24Q=
User-Agent: Mozilla Thunderbird
Content-Language: en-US, de-DE
In-Reply-To: <slrnv5cemj.28amd.martin@lounge.imp.fu-berlin.de>
X-Antivirus: Avast (VPS 240528-8, 28.5.2024), Outbound message
X-Antivirus-Status: Clean
View all headers

Nein.
Die Sache sieht so aus:
- es gibt (auch bedingt durch die 2-Jahre Corona und den erkennbaren
  Weggang von bestehenden Personal in die Rente) sehr große Lücken in
  der Bildungslandschaft.
- gerade in ländlichen Gebieten, wo doch vermehrt Waldorfschulen waren,
  die nun seit Jahren in die Stadt ausgelagert wurden

sind Brennpunkte entstanden, die durch ein Hamsterrad verursacht wurden.
Die Eltern der Kinder finden keine Arbeit mehr, weil diesen wiederum aus
der vergangenen Jahren fehlende Bildung "fehlen".

Dadurch wird Unmut immer größer - und natürlich die Sache mit den leicht
verdienbaren Geld (durch Prostitution, Geldwäsche, und Drogen).
Für solche Dienste sind keine "weiteren" Bildungswege notwendig und für
die, die man nicht machen will, sind ja "andere" vorhanden...

Aber zurück...
Gerade in Städten sind durch Multikulti-Leben gespaltete Bereiche entstanden
die durchaus im Griff zu bringen sind - doch wollen die "deutschen" das ?

Es wird Personal gesucht, ja das ist richtig - durch Seiteneinsteiger -, die
durchaus Leitungsfunktion haben können.

Natürlich müssen diese durch ein Auswahlverfahren getestet werden, da man ja
nicht jeden Hanswurst auf die armen kleinen loslassen kann.
Da kommen dann die zweit oder dritt-klassigen Schüler drann, die es leider
durch den eins-Filter nicht geschafft haben, und nun eine zweuite Change
erhalten, durch den zwei- oder drei-Filter zu rutschen.

Fehlendes Wissen soll dann durch nebenberufliche Lehrgänge kompendsiert
werden
und wird auch gefördert.
Allerdings bedeutet das wieder Arbeit und einen Mehraufwand für das Personal
was sich viele wieder nicht zumuten wollen, weil sie mit den Wissen
voran gehen
dass die Schüler nicht mehr die sind, wie vor 10 Jahren ...

Abgeschreckt von der Tatsache, das die Erwerbung eines "Amts"sitzes damit
verbunden ist, das man mindestens 5 Jahre an einen Standort verweilen muss,
wird die Situation nicht leichter.

Viele wollen weiter, weiter nach oben, und noch weiter ...
Das geht natürlich nicht (für jeden).
Es kann ja bekanntlich nur "einer" am Steuer sitzen - aber es können viele
vorhanden sein, die die Segel hießen, um das Schiff in Bewegung zu Halten.

Jens

Subject: Re: Exponentielles Wachstum
From: Martin Vaeth
Newsgroups: de.sci.mathematik
Organization: Freie Universitaet Berlin
Date: Tue, 4 Jun 2024 03:48 UTC
References: 1 2 3 4 5
Path: i2pn2.org!i2pn.org!news.swapon.de!fu-berlin.de!uni-berlin.de!not-for-mail
From: mar...@mvath.de (Martin Vaeth)
Newsgroups: de.sci.mathematik
Subject: Re: Exponentielles Wachstum
Date: 4 Jun 2024 03:48:58 GMT
Organization: Freie Universitaet Berlin
Lines: 96
Message-ID: <slrnv5t3la.2lj62.martin@lounge.imp.fu-berlin.de>
References: <v32847$3d4p$1@dont-email.me> <v34ota$kh6c$1@dont-email.me>
<slrnv5c5vi.26n2k.martin@lounge.imp.fu-berlin.de>
<slrnv5cemj.28amd.martin@lounge.imp.fu-berlin.de>
<v3lhav$164jp$1@tota-refugium.de>
Reply-To: martin@mvath.de
Mime-Version: 1.0
Content-Type: text/plain; charset=UTF-8
Content-Transfer-Encoding: 8bit
X-Trace: news.uni-berlin.de +Wp3mMBRSAND80efPnkCxAW90EbFbZCQw1xWTDBdkq4TvR
Cancel-Lock: sha1:mEQ4o3pwVw34/vfHrU7VS4kvsls= sha256:A02czHgHh9vFuCJx5gk4jl/5oxNlmozPV+DRnRGo/WE=
User-Agent: slrn/pre1.0.0-26 (Linux)
View all headers

Stephan Gerlach <mam99hes@t-online.de> schrieb:
> Martin Vaeth schrieb:
>
> [...]
>> Kurzusammenfassung aus dem Gedächtnis:
>> Lehramtsstudenten in Mathematik in Rostock & Co sollen keine
>> Vorlesungen von Mathematik-Professoren mehr hören und
>> ausschließlich von den „Mathematik“-Didaktikern in
>> „Kompetenz”-Vermittlung geschult werden.
>
> Könnte eine mögliche Ausprägung der Strategie(?) sein:
> "Wenn die Ergebnisse (hier: Prüfungsergebnisse der Lehramt-Studenten?)
> zu schlecht werden/sind, dann macht man kurzerhand die Prüfung (bzw. die
> gesamte Ausbildung) einfacher".

Das ist es ganz klar, das war der Aufhänger: Die Hälfte oder mehr
(die Zahlen habe ich nicht mehr im Kopf) brechen das Studium ab.

Klar, weil die Matheprofessoren sie mit Trickfragen heraussieben
wie beispielsweise "Ist der Sinus linear?".

Dass Fragen auf diesem Niveau für sehr viele Kandidaten
im Staatsexamen unerreichbar sind, habe ich vor ca. 7 Jahren
noch selbst als Prüfer erlebt. Inzwischen dürfte das
Durchschnittsniveau deutlich weiter gesunken sein.

Es ist schon klar, dass man solche unrealistisch harten
Prüfungen verhindern muss, statt den Leuten Mathematik
beizubringen: Schließlich ist eine Kurvendiskussion,
die über Polynome hinausgeht, nicht einmal mehr Abiturstoff,
also ist es nur schädlich, wenn Lehrer wissen, ob etwa
sin(x+y) = sin(x) + sin(y) für alle reellen Zahlen x,y gilt.

> Was zumindest hier nicht geklärt ist, was diese "Mathematik"-Didaktiker
> für einen mathematischen Hintergrund haben.

Die meisten haben keinen, das ist das Problem. Absolut keinen.
Das sind oft Leute, die haben z.B. Deutsch und
Politikwissenschaften studiert und können Venn-Diagramme zeichnen,
wie sich „Kompetenzen“ einander enthalten (oder i.a. nicht enthalten).
Damit sind ihre „Mathematik”-Kenntnisse vollumfänglich beschrieben.

Damit schreiben sie „Mathematik“-Schulbücher, die von mathematischen
Fehlern strotzen und ein Hohn der notwendigen mathematischen
Exaktheit sind. Krötz hat einige Videos über solche Machwerke
gemacht: In einem Beispiel, das mir in Erinnerung geblieben ist,
war eine Autorin eine diplomierte oder promoviere Historikerin,
die andere Autorin ein diplomierte oder promovierte Germanistin.
Entsprechend war der Inhalt des Buches: Viel Geschafel,
bunte Bilder und Diagramme, und wenn es mal ausnahmsweise
um Mathematik ging, war diese falsch. Definitionen gab es nicht,
statt dessen Beispiele mit Bildern.
Ist aber ein offizielles Lehrbuch, an das sich die Mathematiklehrer
traurigerweise halten müssen. Die alten, die sich darüber beschweren
und das nicht wollen, werden von der neueren Lehrergenerationen als
„ideologisch verbohrt” diffamiert: In Krötz Videos liest er oft
Briefe von naturwissenschaftlich gebildeten Lehrern vor, die
das erfahren und dann auch alle froh sind, bald pensioniert zu werden.

Armes Deutschland, das künftg mit Indien und asiatischen Ländern
konkurrieren muss, die in Mathematik in Vorprüfungen zur Uni
(nicht nur für das Mathematikstudium!) inzwischen ein Niveau
erreichen, bei dem viele meiner Lehrer (und ich hatte meist gute!)
noch überfordert gewesen wären.

> Meiner Erfahrung nach fällt Didaktik (für irgendein (Schul-)Fach?)
> zumindest prinzipiell umso leichter, je mehr man selber vom
> betreffenden Fach versteht.

Leider hat sich (nicht nur in der Mathematik) die Mär
durchgesetzt, dass Leute mit Fachkenntnis voreingenommen seien,
und nur Leute dskriminieren wollen, die diese Fachkenntnis
nicht haben. Entsprechend wird mathematische Qualifikation von
den „Mathematik“-Didaktikeren als Nachteil und
Diskriminierungspotential angesehen, und die bislang
verbliebenen Mathematikschnipsel sollen entsprechend aus dem
Studium gänzlich entfernt werden.

Auch hier kann man bei Krötz erfahren, wie seine Vorlesung -
und die Lehramtsstudenten, die es wagten, diese trotzdem zu
besuchen - geschasst wurden: Hat er es doch gewagt, eine
Vorlesung anzubieten, die für Lehramtsstudenten zugeschnitten
war und etwa mehrere klassische Beweise des Satzes von
Pythagoras (WIMRE) enthielt. Man darf die Studenten doch nicht
mit tausenden Jahren alten Kenntnissen überfordern/indoktrinieren,
sonst werden diese ebenfalls diskriminierend, statt
Kompetenzen zu vermitteln.

Zu meiner Schulzeit galt alle Mathematik nach Newton/Leibniz
als zu schwer für Schüler (von ein paar Dingen wie
Notationskonventionen der Mengenlehre abgesehen).
Inzwischen sind wir schon in der Frühzeit der Zivilisation
angekommen, die angeblich selbst die Lehrer überfordern soll:
Das Ziel ist offensichtlich, auch diese Restkenntnisse
endgültig zu entfernen.
Armes Deutschland, aber das sagte ich ja schon.

Subject: Re: Exponentielles Wachstum
From: Martin Vaeth
Newsgroups: de.sci.mathematik
Organization: Freie Universitaet Berlin
Date: Wed, 5 Jun 2024 05:06 UTC
References: 1 2 3 4 5 6 7
Path: i2pn2.org!rocksolid2!news.neodome.net!fu-berlin.de!uni-berlin.de!not-for-mail
From: mar...@mvath.de (Martin Vaeth)
Newsgroups: de.sci.mathematik
Subject: Re: Exponentielles Wachstum
Date: 5 Jun 2024 05:06:49 GMT
Organization: Freie Universitaet Berlin
Lines: 365
Message-ID: <slrnv5vsj9.335hg.martin@lounge.imp.fu-berlin.de>
References: <v32847$3d4p$1@dont-email.me> <v34ota$kh6c$1@dont-email.me>
<slrnv5c5vi.26n2k.martin@lounge.imp.fu-berlin.de>
<slrnv5cemj.28amd.martin@lounge.imp.fu-berlin.de>
<v3lhav$164jp$1@tota-refugium.de>
<slrnv5t3la.2lj62.martin@lounge.imp.fu-berlin.de>
<v3o1jj$16req$1@tota-refugium.de>
Reply-To: martin@mvath.de
Mime-Version: 1.0
Content-Type: text/plain; charset=UTF-8
Content-Transfer-Encoding: 8bit
X-Trace: news.uni-berlin.de gl+/nzZVK/Bl+2hx3eZ+kAzoD8SFz9TGWIpc0nLbrkbrbl
Cancel-Lock: sha1:wPtw47MDhVHL5lYaSm5tZEYVhaE= sha256:m+Jo8bPo3mmjJXR6ymRknEHC5IY9eVRpmWekFk2lpec=
User-Agent: slrn/pre1.0.0-26 (Linux)
View all headers

Stephan Gerlach <mam99hes@t-online.de> schrieb:
> Martin Vaeth schrieb:
>> Stephan Gerlach <mam99hes@t-online.de> schrieb:
>>> Martin Vaeth schrieb:
>>>
>>> [...]
>>>> Kurzusammenfassung aus dem Gedächtnis:
>>>> Lehramtsstudenten in Mathematik in Rostock & Co sollen keine
>>>> Vorlesungen von Mathematik-Professoren mehr hören und
>>>> ausschließlich von den „Mathematik“-Didaktikern in
>>>> „Kompetenz”-Vermittlung geschult werden.
>>> Könnte eine mögliche Ausprägung der Strategie(?) sein:
>>> "Wenn die Ergebnisse (hier: Prüfungsergebnisse der Lehramt-Studenten?)
>>> zu schlecht werden/sind, dann macht man kurzerhand die Prüfung (bzw. die
>>> gesamte Ausbildung) einfacher".
>>
>> Das ist es ganz klar, das war der Aufhänger: Die Hälfte oder mehr
>> (die Zahlen habe ich nicht mehr im Kopf) brechen das Studium ab.
>
> Wieviele das abbrechen, könnte(!?) auch damit zusammenhängen, wer bzw.
> wieviele das Studium überhaupt aufnehmen.

Vor allem liegt es an der Schulbildung. Schon vor ca. 15 Jahren
wurde an einer Hochschule in Gießen ein informativer Eingangstest
gemacht. Informativ heißt dabei: Es ging ausschließlich darum,
dass die Mathematik-Professoren einen Überblick haben, was die
Erstsemestler (Mathematik-Diplom und die verschiedenen Lehrämtler)
an Vorkenntnissen haben. Da wurden elementare Fragen gestellt
sowie je eine (einfache) Frage zur Differential- und Integralrechung.
Erwartungsgemäß sah es bei letzteren beiden mau aus, aber *nur*
diejenigen, die diese beantworten konnten, konnten auch Dinge
wie das Auflösen der Gleichung 1/x + 1/y = 1/z nach y.
Damals war mir schleierhaft, wie jemand, der letzteres nicht
kann, auf die Idee kommen kann, Mathematik fürs Diplom zu studieren,
aber nachdem ich jetzt mehr Einblick in die katastrophale
Schulbildung habe, ist mir das klar: Solche Dinge werden an
der Schule (außerhalb Bayerns) schon lange nicht mehr gelehrt,
und selbst die Lehrer sind damit überfordert. Um eine sehr gute
Mathematik-Note in der Schule zu erhalten, braucht man die
„Kompetenzen“ (und nur diese!): Man muss sehr gut politisch
argumentieren können, die Intention aus einer verwirrenden
Fragestellung mit vielen redundanten Angaben herauslesen können,
u.ä. Im Wesentlichen ist der Mathematik-Unterricht inzwischen
zu einer Variante des Deutsch-, Geschichts- und Sozialunterrichts
geworden. Wenn Du das nicht glaubst, schau Dir jüngeren
Videos von Krötz an, wo er die neuesten Prüfungsvorschläge
vorgestellt hat, die im Prinzip vollkommen Mathematik-befreit
sind. Oder die Leistungskursprüfung des letzten Zentralabiturs
in Österreich, dessen mathematischer Höhepunkt der Dreisatz
und Prozentrechnung ist. Bald wird dieses Feigenblatt wohl
auch wegfallen.
Überraschend ist das Ganze wie gesagt nicht, weil die
„Mathematik”-Didaktiker eben tatsächlich nur in diesen
sozialen Fächern ausgebildet sind: Dass sich das dann zuerst
auf die Lehrer- und dann auf die Schülerbildung durchschlägt,
ist klar zu erwarten.
Deswegen sind auch die Mathematikergebnisse so sehr gesunken:
Da ein großer Teil der Schüler (oft aufgrund eines ausländischen
Hintergrunds) Schwierigkeiten mit elementarem Deutsch hat,
*können* diese nicht gut sein in einem „Mathematik“-Unterricht,
der kein solcher mehr ist, sondern nur die sprachlichen und
sozialen Kompetenzen abprüft.

>> Klar, weil die Matheprofessoren sie mit Trickfragen heraussieben
>> wie beispielsweise "Ist der Sinus linear?".
>
> Ist/war diese Frage tatsächlich direkt so in dieser trivialen Form ernst
> gemeint?

Leider ja; es wurde längst aufgegeben, mathematische Fragen
auf normalem Niveau zu stellen: Sonst wäre die Bestehungsquote
von Prüfungen so niedrig, dass das Studium von der Uni entfernt
wird, was ohnehin für die meisten Mathematik-Fakultäten ein
ständiges Damoklesschwert ist. In dem inzwischen vollkommen
kaputten Uni-System überwiegt der Selbsterhaltungstrieb der
Professoren bei solchen Fragen.

Meine Schätzung ist, dass ca. 30 Prozent der aktuellen
Mathematiklehrer in Mecklenburg-Vorpommern an obiger Frage
ohne massive Hilfestellung scheitern.

Aber traurigerweise gehört dieses Bundesland noch zu denen
mit dem höchsten Niveau, so dass solche elementaren Kenntnisse
wenigsten noch bei der Mehrheit vorhanden sein muss, um
Mathematiklehrer werden zu können.

Diese hohe Durchfallquote ist - und das war ja der Stein des
Anstoßes - den „Mathematiker”-Didaktikern ein Dorn ein Auge.
Deswegen soll auch hier das Niveau an die anderen
Bundesländer nach unten angeglichen und die Mathematik
gänzlich vom Bildungskanon der Mathematiklehrer gestrichen
werden: Diese sollen ausschließlich dem Diktat der
„Mathematik”-Didaktiker unterworfen werden.

> Wer es überhaupt bis ins Staatsexamen schafft, sollte ja bis
> dahin schon einige Zwischenprüfungen abgelegt - und
> bestanden(?) - haben.

Mit der Bologna-Reform hat sich das geändert. Es sind
schon fast nur noch Prüfungen in „Mathematik”-Didaktik
zu bestehen, und dann noch eine mündliche Prüfung in
Mathematik - danach sind die Leute schon Bachelor-Lehrer
und werden (inzwischen wieder oft verbeamtet) auf die Kinder
losgelassen.
Die Anforderungen im Auswendiglernen von Kompetenztheorien
sind gestiegen, die mathematischen extrem gesunken.

> Selbst wenn man als Prüfling nicht direkt weiß, könnte
> man es sich ja logisch irgendwie erschließen, z.B. durch
> Skizzen, Berechnungen durch Beispiele etc.

Ja, genau: Man kann sehen, ob wenigstens ein kleines
Mindestverständnis an Mathematik da ist.
Die guten Studenten schaffen das dann auch locker.
Die *Mehrheit* der Kandidaten aber leider nicht, selbst
mit Hilfestellung.
Und „deswegen“ haben wir einen Mangel an Mathematiklehrern.
Nach der Aussage der im Spiegel zitierten
„Mathematik“-Didaktiker soll sich das eben dadurch ändern,
dass diese Hürde der Minimal-Mathematikausbildung für
Mathematiklehrer in dem „anspruchsvollen”
Mecklenburg-Vorpommern vollständig abgeschafft wird.
Ich bin nicht informiert, ob das in einigen Bundesländern
bereits geschehen ist, kann mir das beim bestehenden
Einfluss der Didaktiker aber sehr gut vorstellen.

> Naja, vermutlich hatten sie irgendwann mal in der Schule Mathematik;
> vielleicht(?!) waren im Studium nochmal irgendwelche Basics behandelt
> (z.B. elementare Logik, Mengenlehre o.ä.).

Leider ist das ein Teufelskreis nach unten: Mangelnde
Mathematikkenntnis drückt sich von Uni auf die nächste
Lehrer- und dann auf die nächste Schülergeneration durch,
die dann wiederum Lehrer und „Mathematik”-Didaktiker werden.
Bei letzterem sind wir leider schon lange angelangt, so
dass zumindest die jungen „Mathematik“-Didaktiker
wahrscheinlich auch aus der Schule schon nicht mehr wissen,
was Mathematik sein sollte.

> Eine Frage ist, wie die dann in die "gehobene" Position kommen,
> irgendwas über Mathematik (evtl. auch über andere ihnen i.W. fremde
> Schulfächer).

Das habe ich mich an der Uni auch immer gefragt: Wie konnte
das Uni-System so kaputt werden, wie es jetzt ist?
Ich habe deutlich beobachten können, wie die Bologna-Reform
und mächtige Politik von außen (Krötz behauptet,
haupstächlich Bertelsmann, aber mir fehlt da der Einblick)
systematisch alles kaputt gemacht hat, und wie zeitgleich
von außen geschaffenen drei-Buchstaben-Organisationen
(über die Krötz in seinen Video zurecht kein gutes Wort
verliert) systematisch die Lehrerausbildung an sich
gerissen haben.

Damals war ich in Gießen gewesen: Das gesamte Studium wurde
umstrukturiert, und plötzlich hat das externe
„Zentrum für Lehrerbildung” entschieden, wie viele und
wie lange Klausuren es gibt und ob und wann diese wiederholt
werden, und i.W. auch, was dort geprüft werden darf:
Die Freiheit der Lehre der Uni war in diesem Moment gestorben,
zumindest was die Lehrerausbildung betrifft.

> Wie schon geschrieben... hier ist unklar, wieso völlig fachfremde Leute
> dazu kommen, Mathematik-Bücher schreiben zu wollen/können.

Vor 15 Jahren hätte ich das auch nicht für möglich gehalten.
Inzwischen ist das Uni- und Bildungssystem aber so kaputt,
dass das keineswegs mehr überraschend ist: Die Entscheidungen
über Lehrpläne, Lehrbücher (und leider auch Personal) sind
rein politische:
Dort sind keine Leute mit Fachkenntnis (bzw. wird Mathematik
nicht als Fachkenntnis betrachtet, sondern bestenfalls
Didaktik). Und für diese Anforderungen sind diese
Bücher zugeschnitten: Da wird mal durchgeblättert, und
die haben Bilder, die selbst die Entscheider verstehen;
zudem enthalten die Texte aktuelle politische Themen -
damit sind die Entscheider ebenfalls vertraut: Das ist
gut, das müssen die Kinder wissen, um fit für die Zukunft
zu sein.
Ein Buch in dem man Mathematik lernt, ist old-school
und sowas von 90er - braucht kein Mensch.

> Eine Frage wäre z.B., ob solche Leute sich dafür
> "aufdrängen", oder von irgendeiner Institution dazu
> ermutigt/gedrängt werden.


Click here to read the complete article
Subject: Re: Exponentielles Wachstum
From: Jens Kallup
Newsgroups: de.sci.mathematik
Organization: kallup non-profit
Date: Wed, 5 Jun 2024 06:39 UTC
References: 1 2 3 4 5 6 7
Path: i2pn2.org!i2pn.org!news.swapon.de!fu-berlin.de!uni-berlin.de!individual.net!not-for-mail
From: paule32...@gmail.com (Jens Kallup)
Newsgroups: de.sci.mathematik
Subject: Re: Exponentielles Wachstum
Date: Wed, 5 Jun 2024 08:39:00 +0200
Organization: kallup non-profit
Lines: 46
Message-ID: <lcafg5Fl71uU4@mid.individual.net>
References: <v32847$3d4p$1@dont-email.me> <v34ota$kh6c$1@dont-email.me>
<slrnv5c5vi.26n2k.martin@lounge.imp.fu-berlin.de>
<slrnv5cemj.28amd.martin@lounge.imp.fu-berlin.de>
<v3lhav$164jp$1@tota-refugium.de>
<slrnv5t3la.2lj62.martin@lounge.imp.fu-berlin.de>
<v3o1jj$16req$1@tota-refugium.de>
Mime-Version: 1.0
Content-Type: text/plain; charset=UTF-8
Content-Transfer-Encoding: 8bit
X-Trace: individual.net yNGLN3etzW8XsdXrGAK7bAZoJlK+DsDxVJcnDsCkyXJw4T4euf
Cancel-Lock: sha1:nEjJYAGkRvX5CXC1Iiip3EWhmns= sha256:pTfzs69uks73Vk/7AZieEFeC6QM94acZp3MUdn/zPy8=
User-Agent: Mozilla Thunderbird
Content-Language: en-US, de-DE
In-Reply-To: <v3o1jj$16req$1@tota-refugium.de>
X-Antivirus: Avast (VPS 240605-0, 5.6.2024), Outbound message
X-Antivirus-Status: Clean
View all headers

Hallo,

ich möchte idealerweise ja nicht wertend daherkommen. Aber die Sache ist
doch die:

- je höher eine Institution angesehen ist, umso höher wird doch sicher-
lich die Bekanntheit sein... ?

und gerade deshalb will man immer mehr PR betreiben, um den Ruf nicht
zu schädigen, so dass dann auch mal ein oder zwei Augen zugefietzt
werden... ? !

dann hat auch mal ein dreier Student auch mal eine zwei plus oder auch
Art ahnliches... ? !

von daher würde ich meinen, dass das Bildungssystem vielmehr durch die
"reichen" so manipuliert wurde, wie es denn in denen ihrer Zeit passt.
so nach dem Motto: "haste was, biste was", "nach mir die Sinnflut", so
dass dann die wirklich "guten" es sehr schwer haben werden ...

Es ist doch nicht mehr die Frage im Raum der "Wertschätzung, sondern die
der "Wertvernehrung".
Wißßter wie: "Reich zieht Reich an". oder "Schön zieht Schön an" ...

Ich kann mir nicht helfen. Aber nach meiner Videokonferrenz vor einigen
Jahren, scheint es mir, einen Steinlawiene losgetreten zu Haben, die
immer mehr Geröll mit sich bringt...

Keine Woche später kamen die Frauenbeauftragten aus ihren Löchern und
beschwerten sich wegen sexueller Übergriffe, nachdem ich das öffentlich
angesprochen hatte.
- dann folgten im Fußball die ersten Anzeichen
- dann im Bolliwood Kino
- dann im Hollywood Kino
- dann im Fernsehn mit der Bloßstellung von Leuten (die dann einer nach
dem anderen folgten, und semi-conduct sich irgend welche Geschichten
ausgedacht hatten)
- und irgendwo drinn diese HGBT oder so Leute.

Das mit den Aktivisten ist ja auch noch so ne Sache, aber hätte ich mal
lieber nichts gesagt oder geschrieben...

Die Geister die ich ruf, werd ich nun nimmer los...

Jens

Subject: Re: Exponentielles Wachstum
From: Rainer Rosenthal
Newsgroups: de.sci.mathematik
Date: Wed, 5 Jun 2024 13:34 UTC
References: 1 2 3 4 5 6 7 8
Path: i2pn2.org!i2pn.org!weretis.net!feeder8.news.weretis.net!fu-berlin.de!uni-berlin.de!individual.net!not-for-mail
From: r.rosent...@web.de (Rainer Rosenthal)
Newsgroups: de.sci.mathematik
Subject: Re: Exponentielles Wachstum
Date: Wed, 5 Jun 2024 15:34:51 +0200
Lines: 19
Message-ID: <lcb7rvF30aU1@mid.individual.net>
References: <v32847$3d4p$1@dont-email.me> <v34ota$kh6c$1@dont-email.me>
<slrnv5c5vi.26n2k.martin@lounge.imp.fu-berlin.de>
<slrnv5cemj.28amd.martin@lounge.imp.fu-berlin.de>
<v3lhav$164jp$1@tota-refugium.de>
<slrnv5t3la.2lj62.martin@lounge.imp.fu-berlin.de>
<v3o1jj$16req$1@tota-refugium.de> <lcafg5Fl71uU4@mid.individual.net>
Mime-Version: 1.0
Content-Type: text/plain; charset=UTF-8; format=flowed
Content-Transfer-Encoding: 8bit
X-Trace: individual.net B91lESpU55+oI7QMrSkbnAPoqVKab3dUDu0IBw2djxl6AjfMc=
Cancel-Lock: sha1:0kekLa8AjCIRNvGqLpAzFhjnqLU= sha256:uu3Cd8k4iYf6dVWVdMhi/6w4YosJPOfN5bhpJActkBY=
User-Agent: Mozilla Thunderbird
In-Reply-To: <lcafg5Fl71uU4@mid.individual.net>
View all headers

Am 05.06.2024 um 08:39 schrieb Jens Kallup:
>
> Ich kann mir nicht helfen. Aber nach meiner Videokonferrenz vor einigen
> Jahren, scheint es mir, einen Steinlawiene losgetreten zu Haben, die
> immer mehr Geröll mit sich bringt...
>

Nachdem Du überzeugend dokumentiert hast, wie groß Dein Einfluss ist,
könntest Du ja mal den Didaktik-Kompetenzlern die rote Karte zeigen und
helfen, den Karren aus dem Dreck zu ziehen. Ein guter Einstieg könnte
Dein Gastvortrag in Augsburg(*) sein. Oder hast Du bereits ein anderes
Thema gewählt?

Gruß,
RR

(*) 15.05.2024, 00:33
"Logiker können nicht logisch denken. // TH21 Bijektion"

Subject: Re: Exponentielles Wachstum
From: Jens Kallup
Newsgroups: de.sci.mathematik
Organization: kallup non-profit
Date: Wed, 5 Jun 2024 15:31 UTC
References: 1 2 3 4 5 6 7 8 9
Path: i2pn2.org!i2pn.org!weretis.net!feeder8.news.weretis.net!fu-berlin.de!uni-berlin.de!individual.net!not-for-mail
From: paule32...@gmail.com (Jens Kallup)
Newsgroups: de.sci.mathematik
Subject: Re: Exponentielles Wachstum
Date: Wed, 5 Jun 2024 17:31:06 +0200
Organization: kallup non-profit
Lines: 76
Message-ID: <lcbelrFmhbU1@mid.individual.net>
References: <v32847$3d4p$1@dont-email.me> <v34ota$kh6c$1@dont-email.me>
<slrnv5c5vi.26n2k.martin@lounge.imp.fu-berlin.de>
<slrnv5cemj.28amd.martin@lounge.imp.fu-berlin.de>
<v3lhav$164jp$1@tota-refugium.de>
<slrnv5t3la.2lj62.martin@lounge.imp.fu-berlin.de>
<v3o1jj$16req$1@tota-refugium.de> <lcafg5Fl71uU4@mid.individual.net>
<lcb7rvF30aU1@mid.individual.net>
Mime-Version: 1.0
Content-Type: text/plain; charset=UTF-8
Content-Transfer-Encoding: 8bit
X-Trace: individual.net qVNW8p6Eus3Z3wYMR3dVUAYAso8MgUVCLJbGTYWiiuPPV8VOoj
Cancel-Lock: sha1:pjCdzjOrlAcKW1cyNK+TKnyJw9c= sha256:6Gkh/VTrazWZB9nwvXbNUaeyLtHwngnRB2J6oczSHXo=
User-Agent: Mozilla Thunderbird
Content-Language: en-US, de-DE
In-Reply-To: <lcb7rvF30aU1@mid.individual.net>
X-Antivirus: Avast (VPS 240605-2, 5.6.2024), Outbound message
X-Antivirus-Status: Clean
View all headers

Am 2024-06-05 um 15:34 schrieb Rainer Rosenthal:
> achdem Du überzeugend dokumentiert hast, wie groß Dein Einfluss ist,
> könntest Du ja mal den Didaktik-Kompetenzlern die rote Karte zeigen und
> helfen, den Karren aus dem Dreck zu ziehen. Ein guter Einstieg könnte
> Dein Gastvortrag in Augsburg(*) sein. Oder hast Du bereits ein anderes
> Thema gewählt?

Hallo Rainer,

wieso sollte ich denn wieder die rote Karte an den Auto-Didaktikern zei-
gen ?
Es wurde mir ja auferlegt, öffentlich kein großes Kino mehr zu machen,
und den Nuhr nacheffen - Bitte mal Schnauze halten, und nicht immer für
andere den Samaritter oder Wohltäter tun und sich um die Baustellen die
neben mir sind zu kümmern.

Weißte, es tuen mir nur die Leute leid, die wirklich was drauf haben,
die immer brav gelernt haben, Abends, und nicht in der Disco irgendwie
mit Zwiegestalten rumgehangen haben, sondern für ihre Rente sehr viel
machen müssen.

Okay, ich bin nicht in der Position irgendeinen "individuellen" über die
Schulter zu schauen - wenn ich hier was schreibe, dann muss das neutral
geschehen (weil es eben hier "öffentlich" ist):
- keine Beleidigungen
- keine rassitische Äußerungen
- keine öffentlice drei mal zwei Themen
- keine Betrügerreihen
- keine "Wert"schöpfende Gedanken hinsichtlich Euro oder Dollar - oder:
Rubbel...
- und wenn derjenige nicht anwesend ist, sollte auch keine negative
Meinung getroffen werden. Von daher schreibe ich ja auch immer das man
sich zu ein Bierjen zum Stammtisch setzt, und quere Gedanken glattbü-
gelt, indem man halt so witze Sachen mit "kleiner" < unde > "größer" 0
palabert.
Ich muss wirklich zugestehn:
- ich kannte bis vor kurzen den Unterschied zwischen IN und IN_0 nicht
den ich aber durch zeitnahme und mir seriös erscheiende Internet-
Seite(n) herausfinden konnte.

Hierzu muss ich aber auch Dein pädagogischen Einstreu vom letzten Tagen
berücksichtigen, und Dir zustimmen:
a) ist es damit nicht abgetan, Themen einfach mal so zu besprechen und
ggf. mal so nebenbei an die Tafel (oder wie hier als Text) zu schrei-
ben
b) die Möglichkeit der "Erweiterung" des Wissens vorzuzeigen, indem man
Randnotizen macht, wo denn was stehen könnte...

Das ist ein schwerer Akt, der nicht trivialerweise vollzogen werden kann
und pädagogisches Vorwissen benötigt.

Ich habe weder von Mathematik noch von Leitung oder Pädagogik die Ahnung
Aber ich bin sehr interessiert, bestimmte Gebiete so einfach wie möglich
zu gestalten (was sich in einer sehr einfach zu bedienende Oberfläche
von Programmen wieder spiegeln soll).

Es ist ja nicht damit abgetan, irgend eine Oberfläche zu verwenden, bei
der mit Mausklicks toll aussehende Programme geschaffen werden können;
nein, bei mir kommt es auf die Grundlagen an.

Wenn ich da zum Beispiel programmieren lehre, dann fange ich auch nicht
damit an, wie man Delphi RAD verwendet.
nein, ich fange mit der Installation an, dann immer Schritt für Schritt,
so wie es der Wolfgang M. macht.

Ich kann das zwar nicht pädagogisch beurteilen. Aber ich finde diesen
Ansatz sehr interessant. Ich kann aber auch diejenigen verstehen, bei
denen Zeit, Geld ist. Aber gerade diese entstehende Flüchtig- und die
Schnelligkeit macht ja gerade die groben Fehler.

Vieles muss in meinen Augen schneller, anderes weniger schnell, und
wieder anderes braucht ja nicht intensiv gelehrt werden.

Aber wie geschrieben: ich will nicht wertend daher kommen ...

Jens

Subject: Re: Exponentielles Wachstum
From: Martin Vaeth
Newsgroups: de.sci.mathematik
Organization: Freie Universitaet Berlin
Date: Wed, 5 Jun 2024 19:48 UTC
References: 1 2 3 4 5 6 7 8
Path: i2pn2.org!i2pn.org!news.swapon.de!fu-berlin.de!uni-berlin.de!not-for-mail
From: mar...@mvath.de (Martin Vaeth)
Newsgroups: de.sci.mathematik
Subject: Re: Exponentielles Wachstum
Date: 5 Jun 2024 19:48:59 GMT
Organization: Freie Universitaet Berlin
Lines: 79
Message-ID: <slrnv61g9b.3chrk.martin@lounge.imp.fu-berlin.de>
References: <v32847$3d4p$1@dont-email.me> <v34ota$kh6c$1@dont-email.me>
<slrnv5c5vi.26n2k.martin@lounge.imp.fu-berlin.de>
<slrnv5cemj.28amd.martin@lounge.imp.fu-berlin.de>
<v3lhav$164jp$1@tota-refugium.de>
<slrnv5t3la.2lj62.martin@lounge.imp.fu-berlin.de>
<v3o1jj$16req$1@tota-refugium.de> <lcafg5Fl71uU4@mid.individual.net>
Reply-To: martin@mvath.de
Mime-Version: 1.0
Content-Type: text/plain; charset=UTF-8
Content-Transfer-Encoding: 8bit
X-Trace: news.uni-berlin.de KfzPSP2V2kaqagFfAskS/gHXxwPX+kc7qx9ZX8Kl+EbFny
Cancel-Lock: sha1:QDLvOReehl2+q1m/ic7lsXZABlc= sha256:/dTMMs5cGhoc5EvdaJC/ZPRoAng2+6cj6MF7mybT0IA=
User-Agent: slrn/pre1.0.0-26 (Linux)
View all headers

Jens Kallup <paule32.jk@gmail.com> schrieb:
> ich möchte idealerweise ja nicht wertend daherkommen. Aber die Sache ist
> doch die:
>
> - je höher eine Institution angesehen ist, umso höher wird doch sicher-
> lich die Bekanntheit sein... ?

Normalerweise würde ich sagen, „angesehen“ und „bekannt“
sind weitgehend Synonyme. (Falls die Bekanntheit nicht aufgrund
von Negativnachrichten stammt.) Falls Du mit „angesehen“ aber
meinst „von Forschern angesehen“ und mit „bekannt“ meinst
„der Allgemeintheit bekannt“, so haben diese beiden Dinge
oft nichts miteinander zu tun.

> dann hat auch mal ein dreier Student auch mal eine zwei plus
> oder auch Art ahnliches... ? !

So etwas gibt es normalerweise nicht. Es mag schwarze Schafe
geben, aber in aller Regel bemühen sich alle Professoren,
gerecht zu benoten. Natürlich gehen Meinungen von Person zu
Person zuweilen auseinander, was eine gerechte Note ist, vor
allem in mündlichen Prüfungen. Aber das liegt in der Natur
der Sache, und grundlos würde ich da niemandem eine Intention
unterstellen.

> von daher würde ich meinen, dass das Bildungssystem vielmehr
> durch die "reichen" so manipuliert wurde, wie es denn in denen
> ihrer Zeit passt.

Eine solche Verschwörungstheorie erscheint mir ziemlich an
den Haaren herbeigezogen. Die äußeren politischen Einflüsse
kommen meiner Erfahrung nach nicht aus Böswilligkeit oder
Eigennutz, sondern aus verschiedenen falschen Idealen
heraus. Zwei Beispiele:

Institutionen wie Bertelsmann etwa haben Krötz zufolge
wohl das erklärte Ziel, das Bildungssystem möglichst
kapitalistisch zu machen und auf Konkurrenz und Neid
aufzubauen:
Das ist ihnen in der Bolgna-Reform an Unis leider gelungen.
Ob das an Bertelsmann lag oder anderen Dingen, kann
ich nicht beurteilen, aber Krötz' Theorie scheint
plausibel, zumal er einige eindeutige Aussagen von
Bertelsmann selbst dazu zitiert hat.

Solche Leute verstehen nicht, dass die Hauptmotivation
von Forschern hauptsächlich intrinsisch ist und durch
einen Umbau der Uni nach diesen Vorgaben zerstört wurde:
Viele exzellente Professoren sind daraufhin in die
innere Migration geflüchtet, warteten ihre Emeritierung
ab und machen bis dahin nur das minimal Notwendige
und danach nichts mehr: Ich kenne viele solche Beispiele.
Geblieben und dazugekommen sind oft nur die „falschen”:
Machtmenschen, Manager und Politiker, aber oft keine
guten Forscher. (Ausnahmen bestätigen die Regel.)
Das hat teilweise auch mit dem Besetzungsystem für
Professoren zu tun, ist aber ein Teufelskreis, der
damit angestoßen wurde.

Zweites Beispiel: Ich denke auch nicht, dass
„Mathematik”-Didaktiker oder diese
drei-Buchstaben-Organisationen böswillig sind.
Sie haben wohl wirklich das Ideal, dass Politik und
diese sozialen und sprachlichen „Kompetenzen“ wichtiger
sind als Mathematik, und dass „prinzipiell“ alle gleich
gut in Mathematik sind oder sein können.
Bis zu einem fachlichen Minimallevel stimmt Letzteres
vielleicht, und mehr als dieses Minimallevel können sie
halt oft selbst nicht und kommen daher zu der
Fehleinschätzung: Sie verstehen eben nicht, dass dieses
Minimallevel an der Schule bei weitem nicht ausreicht, um
die wirtschaftliche und wissenschaftliche Zukunft eines
Landes nicht vollkommen zu verbauen, und dass durch das
fachliche Minimalprogramm normal- und hochbegabte Schüler
ihr Potential nicht entfalten können oder gar ihre
intrinsische Motivation für das Fach vollkommen verlieren.
(Auch hierfür hatte Krötz in einem seiner letzten Videos
sehr glaubhafte Zuschriften von verzweifelten Eltern
vorgelesen.)

Subject: Re: Exponentielles Wachstum
From: Moebius
Newsgroups: de.sci.mathematik
Organization: A noiseless patient Spider
Date: Wed, 5 Jun 2024 21:31 UTC
References: 1 2 3 4 5 6 7 8 9
Path: i2pn2.org!rocksolid2!news.neodome.net!news.mixmin.net!eternal-september.org!feeder3.eternal-september.org!news.eternal-september.org!.POSTED!not-for-mail
From: inva...@example.invalid (Moebius)
Newsgroups: de.sci.mathematik
Subject: Re: Exponentielles Wachstum
Date: Wed, 5 Jun 2024 23:31:05 +0200
Organization: A noiseless patient Spider
Lines: 13
Message-ID: <v3qlep$14fnj$1@dont-email.me>
References: <v32847$3d4p$1@dont-email.me> <v34ota$kh6c$1@dont-email.me>
<slrnv5c5vi.26n2k.martin@lounge.imp.fu-berlin.de>
<slrnv5cemj.28amd.martin@lounge.imp.fu-berlin.de>
<v3lhav$164jp$1@tota-refugium.de>
<slrnv5t3la.2lj62.martin@lounge.imp.fu-berlin.de>
<v3o1jj$16req$1@tota-refugium.de> <lcafg5Fl71uU4@mid.individual.net>
<slrnv61g9b.3chrk.martin@lounge.imp.fu-berlin.de>
Reply-To: invalid@example.invalid
MIME-Version: 1.0
Content-Type: text/plain; charset=UTF-8; format=flowed
Content-Transfer-Encoding: 8bit
Injection-Date: Wed, 05 Jun 2024 23:31:05 +0200 (CEST)
Injection-Info: dont-email.me; posting-host="8a41b613fb5ef45e8f38d03fca174c72";
logging-data="1195763"; mail-complaints-to="abuse@eternal-september.org"; posting-account="U2FsdGVkX18YSTBqKHNkGT00gYg2C9SZ"
User-Agent: Mozilla Thunderbird
Cancel-Lock: sha1:TTrAhrBgNNIWStPro+P+99iVvRY=
In-Reply-To: <slrnv61g9b.3chrk.martin@lounge.imp.fu-berlin.de>
Content-Language: de-DE
View all headers

Am 05.06.2024 um 21:48 schrieb Martin Vaeth:

> Zweites Beispiel: Ich denke auch nicht, dass
> „Mathematik”-Didaktiker oder diese
> drei-Buchstaben-Organisationen böswillig sind.
> Sie haben wohl wirklich das Ideal, dass Politik und
> diese sozialen und sprachlichen „Kompetenzen“ wichtiger
> sind als Mathematik, und dass „prinzipiell“ alle gleich
> gut in Mathematik sind oder sein können. [...]

Viell. passend dazu:
https://www.stern.de/wirtschaft/die-boss/intelligenzforscherin-elsbeth-stern-im-stern-podcast--die-boss----darum-gehoert-nicht-jeder-aufs-gymnasium-34746278.html

Subject: Re: Exponentielles Wachstum
From: Jens Kallup
Newsgroups: de.sci.mathematik
Organization: kallup non-profit
Date: Thu, 6 Jun 2024 05:32 UTC
References: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
Path: i2pn2.org!i2pn.org!news.swapon.de!fu-berlin.de!uni-berlin.de!individual.net!not-for-mail
From: paule32...@gmail.com (Jens Kallup)
Newsgroups: de.sci.mathematik
Subject: Re: Exponentielles Wachstum
Date: Thu, 6 Jun 2024 07:32:21 +0200
Organization: kallup non-profit
Lines: 69
Message-ID: <lccvv6F7uomU1@mid.individual.net>
References: <v32847$3d4p$1@dont-email.me> <v34ota$kh6c$1@dont-email.me>
<slrnv5c5vi.26n2k.martin@lounge.imp.fu-berlin.de>
<slrnv5cemj.28amd.martin@lounge.imp.fu-berlin.de>
<v3lhav$164jp$1@tota-refugium.de>
<slrnv5t3la.2lj62.martin@lounge.imp.fu-berlin.de>
<v3o1jj$16req$1@tota-refugium.de> <lcafg5Fl71uU4@mid.individual.net>
<slrnv61g9b.3chrk.martin@lounge.imp.fu-berlin.de>
<v3qlep$14fnj$1@dont-email.me>
Mime-Version: 1.0
Content-Type: text/plain; charset=UTF-8
Content-Transfer-Encoding: 8bit
X-Trace: individual.net UlhLU8N/Ssa7WH6xwbUogwlUzDjPos2d2jVemQaokscpJas5oO
Cancel-Lock: sha1:Sc1bQS9OeCxTs5siBkY6E6obMkI= sha256:Fmx5JlRS1WOQS4JZcUd2pAqpQ+Iu/7epQ1H3PNdH7TI=
User-Agent: Mozilla Thunderbird
Content-Language: en-US, de-DE
In-Reply-To: <v3qlep$14fnj$1@dont-email.me>
X-Antivirus: Avast (VPS 240606-0, 6.6.2024), Outbound message
X-Antivirus-Status: Clean
View all headers

Hallo,

der Meinung bin ich auch: nicht jeder ist für das Gymnasium tragbar.
Bei meiner in der Vergangenheit leigenden Ausbildungen wurde von den
Besuch des Gymnasiums abgeraten, weil ich dafür noch mehr Zeitaufwand
investieren hätte investieren müssen, um dann nach drei Jahren einen
Meister mach zu können.

Okay, ich muss gestehen, das war von mir eine Utopische Einschätzung,
die ich aber auf Grund meiner sachdienlichen Hilfe meiner Eltern noch
mehrmals überlegte, und nach der 10. Klassen einen Beruf erlernt habe
um dann festzustellen, das ich dann besser in fünf Jahren an Arbeits-
zeit meinen höheren Abschluß oder aber auch Meister machen konnte.

Gerade werden die modernen Eltern, die Generation nach 1990, ihre Flo
und Flöchen walten lassen wollten, weil ja die Grenzen jetzt auf sind
und die Welt für "uns" offen steht; jupptihu wir sind was, wir dürfen
das und machen das...

Naja, ich war da immer einer anderer Meinung und habe meine Flöhe im
Wechsel: autoditaktisch und einmal präsenz durchgebracht.

Es ist klar, das der Kukuck sich sein Eigenes Netz nicht vermutzt...
Aber das wollte ich ja auch nicht so dolle zum Ausdruck bringen.

Die Sache die ich auch in den anderen Beiträgen schreiben wollte, ist
die "Wertschätzung". Nicht die der potenten Kapitalien, sonden die der
mentalen, geistigen Wertschätzung - wie dem auch das geidtige Eigentum
viele jetzt wohl besser vorkommen.

Gerade mit der KI und ChatGPT machen es leicht, Aufsätze und ganze
Lösungsschritte für Aufgaben anzubieten...
Je mehr man dann auch investiert, umso mehr und mehr "akkurat" sind die
Ergebnisse.

Was mich dann wieder auf die Bahn der Reichen und Schönen drückt.
Ich will jetzt keinen Neid oder Zorn sprühen, weil das Anzeigen von
Schwäche ist.

Deshalb macht der Vladimir auch weniger Drohungen, sondern stellt nur
eine Möglichkeit in den Raum, die er ebenfalls anwenden "könnte".
Er spricht nicht von "werde".

Das wäre eine Drohung gegen eine Drohung...
Und daran kann jeder "nicht blinde" erkennen, das der Vladimir das
Gespräch sucht...
Aber die Leute hinter der LA'er Liberty Figur haben nichts anderes im
Sinn, von Hamburg aus, Menschenfeindliche Sachen in Form, Schrift und
Bild an den Nachbarn von Vladimir zu senden, ohne die Eigene Fölker zu
befragen, wie denn SIE das sehen...

Daran kann ich erkennen das:
a) die westlichen Schulen schon lange geschlossen haben
b) der kapitalistische Markt wieder in Schwung durch Knallerbsen be-
lebt werden soll
c) die Menschen sich viel zu viel gern haben - ist ja klar, das macht
dann irgendwann Langeweile, die sich dann in lustige Sachen nieder-
schlagen läßt (mit Machjeten, und Matschtabletten, und Art ähnliches)
d) die Schulen keine Übersetzer mehr ausbilden, und an Hand der computer
Linguistik die "Freunde" sich nicht mehr verständigen können, da die
computer generierten Text nur "rail wail station" ausspucken.
e) es viel zu viel Einweg TV prodiziert, dem modernen Menschen vor die
Füß geworfen wird (aber verständlich im Gegenzu durch harte Währung)
f) ich die Sache zu balla ball finde, und die hohe Mathemtik des tuns
der Menschen nicht mehr berechnen kann ...

Ihr wollt meine politische Meinung hören ?
Nun: ALLE müssten wissen, das aus Deutschland kein Krieg mehr ausgehen
soll - das steht doch so in so nen Bu

Subject: Re: Exponentielles Wachstum
From: Rainer Rosenthal
Newsgroups: de.sci.mathematik
Date: Thu, 6 Jun 2024 07:44 UTC
References: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11
Path: i2pn2.org!i2pn.org!news.swapon.de!fu-berlin.de!uni-berlin.de!individual.net!not-for-mail
From: r.rosent...@web.de (Rainer Rosenthal)
Newsgroups: de.sci.mathematik
Subject: Re: Exponentielles Wachstum
Date: Thu, 6 Jun 2024 09:44:28 +0200
Lines: 12
Message-ID: <lcd7n1F8sahU1@mid.individual.net>
References: <v32847$3d4p$1@dont-email.me> <v34ota$kh6c$1@dont-email.me>
<slrnv5c5vi.26n2k.martin@lounge.imp.fu-berlin.de>
<slrnv5cemj.28amd.martin@lounge.imp.fu-berlin.de>
<v3lhav$164jp$1@tota-refugium.de>
<slrnv5t3la.2lj62.martin@lounge.imp.fu-berlin.de>
<v3o1jj$16req$1@tota-refugium.de> <lcafg5Fl71uU4@mid.individual.net>
<slrnv61g9b.3chrk.martin@lounge.imp.fu-berlin.de>
<v3qlep$14fnj$1@dont-email.me> <lccvv6F7uomU1@mid.individual.net>
Mime-Version: 1.0
Content-Type: text/plain; charset=UTF-8; format=flowed
Content-Transfer-Encoding: 8bit
X-Trace: individual.net x5cVJHYto78pLwp6bYyWxwz/EPZTYZKJV92qVdmh8F2rAeJzM=
Cancel-Lock: sha1:FLZH/2Edw/cvZP+YAp0KnP2dHPo= sha256:mtbQ7ADiFJ9rZ+ZRPW1QbbSmbpHg8Xehr/uARWKzskw=
User-Agent: Mozilla Thunderbird
In-Reply-To: <lccvv6F7uomU1@mid.individual.net>
View all headers

Am 06.06.2024 um 07:32 schrieb Jens Kallup:
>
> Ihr wollt meine politische Meinung hören ?
>

Nein, wieso sollte ich?
Hier ist de.sci.MATHEMATIK

Gruß,
RR


rocksolid / de.sci.mathematik / Re: Exponentielles Wachstum

1
server_pubkey.txt

rocksolid light 0.9.12
clearnet tor