Rocksolid Light

groups  faq  privacy  How to post  login

Message-ID:  

You will be successful in love.


rocksolid / de.comm.provider.misc / Re: O2 kündigt Flatrate-Nutzern

SubjectAuthor
* Re: O2 kündigt Flatrate-NutzernKay Martinen
+- Re: O2 kündigt Flatrate-NutzernMarco Moock
+- Re: O2 kündigt Flatrate-NutzernDaniel Weber
`- Re: O2 kündigt Flatrate-NutzernBastian Blank

1
Subject: Re: O2 kündigt Flatrate-Nutzern
From: Kay Martinen
Newsgroups: de.comm.provider.misc
Organization: leafnode/nowhere
Date: Sun, 25 Jun 2023 23:26 UTC
References: 1 2 3 4 5
Path: i2pn2.org!i2pn.org!weretis.net!feeder8.news.weretis.net!reader5.news.weretis.net!news.tota-refugium.de!.POSTED!news.martinen.de!not-for-mail
From: use...@martinen.de (Kay Martinen)
Newsgroups: de.comm.provider.misc
Subject: Re:_O2_kündigt_Flatrate-Nutzern
Date: Mon, 26 Jun 2023 01:26:13 +0200
Organization: leafnode/nowhere
Message-ID: <l1vmmj-69v.ln1@news.martinen.de>
References: <u4q65q$g1fk$1@solani.org>
<slrnu72bnu.kiv.amk@msgid.krell.zikzak.de>
<XnsB011CD7CA1FA4BG@ID-12795.user.dfncis.de>
<slrnu74qkl.atq.amk@msgid.krell.zikzak.de> <u4un75$ocvl$2@dont-email.me>
Mime-Version: 1.0
Content-Type: text/plain; charset=UTF-8; format=flowed
Content-Transfer-Encoding: 8bit
Injection-Info: tota-refugium.de;
logging-data="1882762"; mail-complaints-to="abuse@news.tota-refugium.de"
User-Agent: Mozilla/5.0 (X11; Linux x86_64; rv:102.0) Gecko/20100101
Thunderbird/102.11.0
Cancel-Lock: sha1:Yn/ukKu3kMql3ppoOzyF/A8xIlM=
In-Reply-To: <u4un75$ocvl$2@dont-email.me>
Content-Language: de-DE
X-User-ID: eJwNx0kBwDAIBEBLnAvISQL4l9DOb1zBeGFwmK/vgWmtYLRuaXn7ZdG8mJPdmkOCfMt8iNuN9sXEn8geqNgHRKkVBw==
View all headers

Am 28.05.23 um 07:01 schrieb Marco Moock:
> Am 27.05.2023 um 20:39:49 Uhr schrieb Andreas M. Kirchwitz:
>
>> Wenn ein Kunde den Hals absolut nicht voll kriegt, weil er zu
>> geizig ist, sich das Produkt zu kaufen, was für ihn eigentlich
>> das passende ist, fliegt er eben raus, das ist legal, und viele

Was ist denn das Passende Produkt - neben einem als "Flatrate" beworbenem?

> Wenn ISPs Flatrates anbieten, muss ein Kunde davon ausgehen, dass er
> die auch vertragskonform nutzen kann. Wenn das einen ISP stört, sollen
> die halt ein festes Volumen vereinbaren oder den Preis erhöhen.

Hmm. Ich hatte früher mal DSL-Lite. Mit Volumenvertrag, damals IMHO
irgewas Tausend MB (oder waren es schon GB?) bevor Flatrate zu tragbarem
Preis angeboten wurde. Da brauchte man nicht auf die Verbindungsminuten
achten was bei einem 30-Std. inklusive Vertrag mühsam wäre.

>> Flatrates gibt es nicht. Das ist immer eine Mischkalkulation
>> auf Vertrauensbasis. Für beide Seiten kann das Win-Win sein,
>> wenn man nicht genau auf den Verbrauch achten muss und es im
>> Schnitt etwa passt. Aber wenn Kunden sowas zweckentfremden,

= Poweruser? Soll es geben. Aber ob das häufig vorkommt bezweifele ich.

> Was daran Zweckentfremdung ist, musst du erklären. Ich vereinbare, dass
> ich so viele Daten wie ich will zu einem festen Preis übertragen darf.
> Das mache ich dann. Ganz normales Verhalten. Wenn der ISP das nicht
> will, soll er solche Verträge einfach nicht anbieten.

Im Prinzip sehe ich das auch so. Flatrate heißt; wenn keine Fußangeln
oder -Noten das (unzulässig weit) einschränken; das man im
Abrechnungsmonat 24 Stunden pro Tag, jeden Tag die vertraglich
vereinbarten Limits an UL/DL zu 100% Ausreizen könnte.

Das wären z.b. bei meinem 16 Mbit(pro Sek) Tarif 2 MB/sek, 120MB/min
7,2GB/std, 172GB/Tag oder 5,184 TB/Monat. Als ABSOLUTES Maximum.
Nun muß der Normale Mensch ja auch Arbeiten, Schlafen, Essen und das
Reduziert die von ihm ausgelösten Übertragunmengen drastisch so das bei
den meisten NIE so viel zusammen kommen wird. Wenn ich raten sollte,
tippe ich auf 1 bis max. 10% davon.

Ausnahme sind dann jene Poweruser die z.b. mit mehreren PCs oder Servern
im Heimnetz und ggf. Cloud, Offsite-Backups o.a. automatisiert große
Mengen hin- und her-schieben würden.

Und ich vermute in vielen Flatrate Verträgen gibt es Klauseln die das
irgendwie (verklausuliert?) abdecken. Womit sie "per Definitionem"
eigentlich schon keine Echten Flatrates mehr genannt werden dürften. M.E.!

Die Gretchenfrage scheint mir eher wo der Provider die Grenze zieht.
Wenn er unter 1000 Kunden einen Poweruser ausfindig macht und dieser
100% der Bandbreite nutzt, die anderen 999 aber vielleicht nur 10% davon
nutzen... stimmt die Kalkulation dann noch, hat er sich verrechnet und
schmeißt darum den einen Heavy-User raus oder will den Schlicht los
werden weil sein Verbrauch letztlich den Gesamtgewinn (per 1000 User)
schmälert??? Vermutlich ist einer unter 1000 schon hoch gegriffen.

Was wird einem Provider denn als "Großhandelspreis" berechnet, für das
Terabyte übertragenes Volumen (Am Peering-Point)?

Ist es nicht auch billig an zu nehmen o.g. Poweruser wären entweder
Geschäftlich oder mit Illegalem unterwegs.

Im 1. Fall mag man ihm einen Business-Tarif an bieten. Aber warum sollte
er den teureren wollen wenn er vertragsgemäß (aus)nutzt was angeboten
wurde?

Im 2. Falle mag man aus Selbstschutz kündigen, oder ggf. gleich einen
Verdachtsfall an die Polizei melden.

Ein echtes Vertragsproblem sehe ich nur im 1. Fall. Für den Provider!
Vertrauensbasis sehe ich da erst mal nicht, nur ein Vertragsverhältnis.

Wenn der Provider so blauäugig ist darauf zu vertrauen die user würden
ihn schon nicht ausnutzen dann... muß er dazu lernen oder hat es
verdient ein zu gehen.

Bye/
/Kay

--
"Kann ein Wurstbrot die Welt retten?" :-)

Subject: Re: O2 kündigt Flatrate-Nutzern
From: Marco Moock
Newsgroups: de.comm.provider.misc
Organization: A noiseless patient Spider
Date: Mon, 26 Jun 2023 05:41 UTC
References: 1 2 3 4 5 6
Path: i2pn2.org!i2pn.org!eternal-september.org!news.eternal-september.org!.POSTED!not-for-mail
From: mo0...@posteo.de (Marco Moock)
Newsgroups: de.comm.provider.misc
Subject: Re: O2 kündigt Flatrate-Nutzern
Date: Mon, 26 Jun 2023 07:41:09 +0200
Organization: A noiseless patient Spider
Lines: 70
Message-ID: <u7b8dl$qda1$1@dont-email.me>
References: <u4q65q$g1fk$1@solani.org>
<slrnu72bnu.kiv.amk@msgid.krell.zikzak.de>
<XnsB011CD7CA1FA4BG@ID-12795.user.dfncis.de>
<slrnu74qkl.atq.amk@msgid.krell.zikzak.de>
<u4un75$ocvl$2@dont-email.me>
<l1vmmj-69v.ln1@news.martinen.de>
MIME-Version: 1.0
Content-Type: text/plain; charset=UTF-8
Content-Transfer-Encoding: quoted-printable
Injection-Date: Mon, 26 Jun 2023 05:41:09 -0000 (UTC)
Injection-Info: dont-email.me; posting-host="c138582b9bdadde42772984db93484d1";
logging-data="865601"; mail-complaints-to="abuse@eternal-september.org"; posting-account="U2FsdGVkX18yKOrQaBMI8XVgoTqDrHs1"
Cancel-Lock: sha1:dppfRxxwklSXoyketnNzsGEe/C4=
View all headers

Am 26.06.2023 um 01:26:13 Uhr schrieb Kay Martinen:

> Am 28.05.23 um 07:01 schrieb Marco Moock:
> > Am 27.05.2023 um 20:39:49 Uhr schrieb Andreas M. Kirchwitz:
> >
> >> Wenn ein Kunde den Hals absolut nicht voll kriegt, weil er zu
> >> geizig ist, sich das Produkt zu kaufen, was für ihn eigentlich
> >> das passende ist, fliegt er eben raus, das ist legal, und viele
>
> Was ist denn das Passende Produkt - neben einem als "Flatrate"
> beworbenem?

Das will O2 halt gerne verschleiern.

> Das wären z.b. bei meinem 16 Mbit(pro Sek) Tarif 2 MB/sek, 120MB/min
> 7,2GB/std, 172GB/Tag oder 5,184 TB/Monat. Als ABSOLUTES Maximum.
> Nun muß der Normale Mensch ja auch Arbeiten, Schlafen, Essen und das
> Reduziert die von ihm ausgelösten Übertragunmengen drastisch so das
> bei den meisten NIE so viel zusammen kommen wird. Wenn ich raten
> sollte, tippe ich auf 1 bis max. 10% davon.

Ich kann auch nachts Daten übertragen.

> Ausnahme sind dann jene Poweruser die z.b. mit mehreren PCs oder
> Servern im Heimnetz und ggf. Cloud, Offsite-Backups o.a.
> automatisiert große Mengen hin- und her-schieben würden.

Was eine normale Nutzung ist. Cloud ist doch der Trend.

> Und ich vermute in vielen Flatrate Verträgen gibt es Klauseln die das
> irgendwie (verklausuliert?) abdecken. Womit sie "per Definitionem"
> eigentlich schon keine Echten Flatrates mehr genannt werden dürften.

Ich wüsste nicht, wie das gehen soll. Man hat einen Vertrag zur
unbegrenzten Nutzung, das sagt schon der Name Flatrate.

> Die Gretchenfrage scheint mir eher wo der Provider die Grenze zieht.
> Wenn er unter 1000 Kunden einen Poweruser ausfindig macht und dieser
> 100% der Bandbreite nutzt, die anderen 999 aber vielleicht nur 10%
> davon nutzen... stimmt die Kalkulation dann noch, hat er sich
> verrechnet und schmeißt darum den einen Heavy-User raus oder will den
> Schlicht los werden weil sein Verbrauch letztlich den Gesamtgewinn
> (per 1000 User) schmälert??? Vermutlich ist einer unter 1000 schon
> hoch gegriffen.
>
> Was wird einem Provider denn als "Großhandelspreis" berechnet, für
> das Terabyte übertragenes Volumen (Am Peering-Point)?

Kommt ganz auf das Ziel an.

> Ist es nicht auch billig an zu nehmen o.g. Poweruser wären entweder
> Geschäftlich oder mit Illegalem unterwegs.

Kann man annehmen, nur wird man damit ein Beweisproblem haben.
Stichwort Fernmeldegeheimnis.

> Im 2. Falle mag man aus Selbstschutz kündigen, oder ggf. gleich einen
> Verdachtsfall an die Polizei melden.

Dann müsste das aber auch beweisbar sein. Nur weil da große Datenmengen
übertragen werden, ist das noch lange nicht illegal.

Subject: Re: O2 kündigt Flatrate-Nutzern
From: Daniel Weber
Newsgroups: de.comm.provider.misc
Date: Mon, 26 Jun 2023 06:35 UTC
References: 1 2 3 4 5 6
Path: i2pn2.org!i2pn.org!weretis.net!feeder8.news.weretis.net!reader5.news.weretis.net!reader.news.weretis.net!.POSTED!not-for-mail
From: use...@daniel-weber.eu (Daniel Weber)
Newsgroups: de.comm.provider.misc
Subject: Re:_O2_kündigt_Flatrate-Nutzern
Date: Mon, 26 Jun 2023 08:35:49 +0200
Message-ID: <u7bbk5$1o717$1@weretis.net>
References: <u4q65q$g1fk$1@solani.org>
<slrnu72bnu.kiv.amk@msgid.krell.zikzak.de>
<XnsB011CD7CA1FA4BG@ID-12795.user.dfncis.de>
<slrnu74qkl.atq.amk@msgid.krell.zikzak.de> <u4un75$ocvl$2@dont-email.me>
<l1vmmj-69v.ln1@news.martinen.de>
Mime-Version: 1.0
Content-Type: text/plain; charset=UTF-8; format=flowed
Content-Transfer-Encoding: 8bit
Injection-Date: Mon, 26 Jun 2023 06:35:49 -0000 (UTC)
Injection-Info: weretis.net;
logging-data="1842215"; mail-complaints-to="abuse@weretis.net"
User-Agent: Mozilla/5.0 (Windows NT 10.0; Win64; x64; rv:102.0) Gecko/20100101
Thunderbird/102.12.0
Cancel-Lock: sha1:2EEgrP+qcVTNeElDN7/HNnItwPM=
In-Reply-To: <l1vmmj-69v.ln1@news.martinen.de>
X-User-ID: eJwNx8EBwCAIA8CVBCTgOARl/xHa+50bBB0bju3jQ7jUs6dHrqZVarD/9Nxc2HWKpmRHWlNjfRx7ESM=
View all headers

Am 26.06.2023 um 01:26 schrieb Kay Martinen:
> Was wird einem Provider denn als "Großhandelspreis" berechnet, für das
> Terabyte übertragenes Volumen (Am Peering-Point)?

Peering an großen Peering-Knoten ist i.d.R. "kostenneutral", d.h. jeder
der Teilnehmer zahlt für den Anschluß an die Peering-Infrastruktur aber
nicht für das übertragene Datenvolumen.

Der Engpass um den es hier höchstwahrscheinlich geht ist die Kapazität
an der "Luftschnittstelle" mancher Mobilfunksender, denn auch die ist
endlich.

Gerade in ländlichen Regionen verschärft sich das Problem:
Wenn die Besiedelung so dünn ist, dass sich kein Ausbau irgendeiner
Festnetzinfrastruktur lohnt (weswegen dann die wenigen Kunden vor Ort
eher zu einer Mobilfunkflatrate zwecks Festnetzersatz greifen), dann
lohnt sich auch ein üppig ausgebauter Mobilfunkstandort nicht (und die
Festnetzersatzkunden "prügeln" sich dann mit den normalen
Mobilfunk-Kunden um das bisschen Low-Band-Kapazität).

Schöne Grüße
Daniel

Subject: Re: O2 kündigt Flatrate-Nutzern
From: Bastian Blank
Newsgroups: de.comm.provider.misc
Organization: A thinking site
Date: Mon, 26 Jun 2023 11:14 UTC
References: 1 2 3 4 5 6
Path: i2pn2.org!i2pn.org!weretis.net!feeder8.news.weretis.net!news.datentrampelpfad.de!thinkmo.de!.POSTED.shell.thinkmo.de!not-for-mail
From: use...@waldi.eu.org (Bastian Blank)
Newsgroups: de.comm.provider.misc
Subject: Re: O2 kündigt Flatrate-Nutzern
Date: Mon, 26 Jun 2023 11:14:09 -0000 (UTC)
Organization: A thinking site
Message-ID: <slrnu9iso1.1rhoi.usenet@mobilewave.waldi.eu.org>
References: <u4q65q$g1fk$1@solani.org>
<slrnu72bnu.kiv.amk@msgid.krell.zikzak.de>
<XnsB011CD7CA1FA4BG@ID-12795.user.dfncis.de>
<slrnu74qkl.atq.amk@msgid.krell.zikzak.de> <u4un75$ocvl$2@dont-email.me>
<l1vmmj-69v.ln1@news.martinen.de>
MIME-Version: 1.0
Content-Type: text/plain; charset=UTF-8
Content-Transfer-Encoding: 8bit
Injection-Date: Mon, 26 Jun 2023 11:14:09 -0000 (UTC)
Injection-Info: news.thinkmo.de; posting-host="shell.thinkmo.de:2a01:4f8:271:3f5c:0:22:0:1";
logging-data="895779"; mail-complaints-to="abuse@thinkmo.de"
User-Agent: slrn/1.0.3 (Linux)
View all headers

Kay Martinen wrote:
> Ein echtes Vertragsproblem sehe ich nur im 1. Fall. Für den Provider!
> Vertrauensbasis sehe ich da erst mal nicht, nur ein Vertragsverhältnis.

Der Provider hat nach den vereinbarten Regeln die Kündigung
ausgesprochen.

> Wenn der Provider so blauäugig ist darauf zu vertrauen die user würden
> ihn schon nicht ausnutzen dann... muß er dazu lernen oder hat es
> verdient ein zu gehen.

Er kündigt diesen Kunden ja, also ist ihm das schon bewusst.

Bastian


rocksolid / de.comm.provider.misc / Re: O2 kündigt Flatrate-Nutzern

1
server_pubkey.txt

rocksolid light 0.9.12
clearnet tor