Rocksolid Light

groups  faq  privacy  How to post  login

Message-ID:  

Give your very best today. Heaven knows it's little enough.


rocksolid / de.rec.musik.rock+pop / Re: Wie Cher vor 25 Jahren vermeintlich die Pop-Musik ruinierte

SubjectAuthor
* Re: Wie Cher vor 25 Jahren vermeintlich die Pop-Musik ruinierteFrank Hucklenbroich
`- Re: Wie Cher vor 25 Jahren vermeintlich die Pop-Musik ruinierteAndreas Kohlbach

1
Subject: Re: Wie Cher vor 25 Jahren vermeintlich die Pop-Musik ruinierte
From: Frank Hucklenbroich
Newsgroups: de.rec.musik.rock+pop
Organization: Eternal-September
Date: Mon, 11 Dec 2023 19:54 UTC
References: 1 2 3 4 5 6
Path: i2pn2.org!i2pn.org!eternal-september.org!feeder3.eternal-september.org!news.eternal-september.org!.POSTED!not-for-mail
From: hucklenb...@gmx.net (Frank Hucklenbroich)
Newsgroups: de.rec.musik.rock+pop
Subject: Re: Wie Cher vor 25 Jahren vermeintlich die Pop-Musik ruinierte
Date: Mon, 11 Dec 2023 20:54:07 +0100
Organization: Eternal-September
Lines: 88
Sender: Frank Hucklenbroich <>
Message-ID: <1bjj018v4ymur.13ih7ob0pza4x.dlg@40tude.net>
References: <Heute-20231021085901@ram.dialup.fu-berlin.de> <87a5qxb52n.fsf@usenet.ankman.de> <1g9g836259bkm$.1c7v66lqcjydz$.dlg@40tude.net> <87a5qu8wxm.fsf@usenet.ankman.de> <gii7fpeztygf$.1sivnask054c7.dlg@40tude.net> <87leaa6gb2.fsf@usenet.ankman.de>
Reply-To: hucklenbroich@gmx.net
MIME-Version: 1.0
Content-Type: text/plain; charset="iso-8859-1"
Content-Transfer-Encoding: 8bit
Injection-Info: dont-email.me; posting-host="a0d16e04b290cb6221ed8b6d316d7a4b";
logging-data="3471193"; mail-complaints-to="abuse@eternal-september.org"; posting-account="U2FsdGVkX1/IyOntzFtJD/Mz80P3RGw4Gcl5LIIjbEvoWheE/ONM5A=="
User-Agent: 40tude_Dialog/2.0.15.41de
Cancel-Lock: sha1:QuuYE0GY4UJNAxhsgmWg+EbxcwE=
View all headers

Am Sun, 03 Dec 2023 18:02:09 -0500 schrieb Andreas Kohlbach:

> On Sun, 3 Dec 2023 16:18:54 +0100, Frank Hucklenbroich wrote:
>>
>> Am Thu, 30 Nov 2023 21:43:17 -0500 schrieb Andreas Kohlbach:
>>
>>> On Thu, 30 Nov 2023 21:59:40 +0100, Frank Hucklenbroich wrote:
>>>
>>>> Cher konnte ja durchaus singen, man hat es da als deutlich hörbaren
>>>> erwünschten Effekt eingesetzt, und der hat eingeschlagen, weil es ein
>>>> Alleinstellungsmerkmal war.
>>>
>>> Ja, sie kann singen.
>>>
>>> Wie beim Einsatz von Vocodern (vielleicht ist Autotune gar ein "digitaler
>>> Vocoder"? ;-) sollte IMO aber ein Effekt erzielt werden.
>>
>> Autotune ist imho eine Unterart von einem Vocoder.
>>
>>> Aktuell oft auch noch. Aber er wird scheinbar eben auch Leuten
>>> eingesetzt, die Noten nicht treffen können.
>>
>> Das ist selten. Ich bekam mal unfreiwillig Gesangsunterricht (unser Drummer
>> hatte die Frau gebucht), von einer taffen Glodschmiedemeisterin, die am
>> Bodensee auftrat. Da sagte ich auch "Ich kann nicht singen", das ließ sie
>> aber nicht gelten. Nach 10 Gesangsstunden und viel Blut, Schweiß und Tränen
>> konnte ich singen ;-)
>
> Au weih! Hat sie Dich wenigstens in weiblicher Münze für Deinen Aufwand
> bezieht? ;-)

Danke, nein, die lag doch etwas über meiner Gewichtsklasse (boah, klingt
das jetzt sexistisch!).
>>> Und die sollten IMO gar nicht
>>> erst (in der Öffentlichkeit; Badewanne ist okay ;-) singen dürfen.
>>
>> Siehe oben, fast jeder kann singen, das ist eine Frage des Trainings.
>
> Ja, vermutlich. Nur gut, dass trotzdem nicht jeder Sänger*in ist.
>
> [...]
>
>>>> Da gibt es aber sehr viele frühere Stücke, wo man sowas eingesetzt hat.
>>>> "Video killed the Radio Star" von den "Buggles", mit der Telefonstimme,
>>>> David Mc Willams' "Days of Pearly Spencer", immerhin von 1967!
>>>>
>>>> Eine Stimme zu verfremden kommt immer gut an und ist heute Standard im
>>>> Dance-Genre.
>>>
>>> Verfremden ist IMO okay. Nicht aber das Helfen um singen zu können.
>>
>> Okay ist, was sich verkauft. Hier wird Geld verdient.
>
> Okay für die Band und die Fans. Nicht für Leute wie mich, die sich das
> über sich ergehen lassen müssen, wenn man nur mal irgendwo einen Kaffee
> kauft, und das Radio an ist.

Da finde ich die aktuellen Nachrichten wesentlich schlimmer.
>> So erklären sich auch "Woodpeckers from Space" oder "Disco-Band" (der
>> Husten-Song).
>
> Die mag ich beide! *duck und wech*

Ich doch auch. Beide sind kreativ, und irgendwer hat da ganz dicke Eier
gehabt, und gesagt "Ich mache jetzt einen Song mit einem Husten-Sample"
oder einem Woodpecker-Sound. Sowas bringt heute schon lange keiner mehr.
Helge Schneider vielleicht noch (der ein genialer Jazzmucker ist), aber
"Katzeklo" ist auch schon lange her.

Ansonsten läuft auf 11ive&Co hauptsächlich recycelter Disco-Mist, also
Songs aus den 80ern, die man leicht verfremdet neu aufnimmt, wo ich dann
immer denke "das Original war irgendwie besser", aber das kennt die
Zielgruppe kaum noch.

In meinem jetzigen Firmenwagen habe ich kein DAB+ mehr, und muss mich mit
dem terrestrischen Einheitsbrei begnügen, das macht wirklich keinen Spaß.
Früher gab es immerhin noch Radio Bob. Jetzt habe ich meistens DLF laufen,
und werde so langsam zum Börsen- und Nahostexperten.

Im Januar gibt es hoffentlich eine neue Karre, die hoffentlich wieder DAB+
hat. Klar, per Handy und Bluetooth geht es auch noch, finde ich aber
relativ umständlich während der Fahrt.

Grüße,

Frank

Subject: Re: Wie Cher vor 25 Jahren vermeintlich die Pop-Musik ruinierte
From: Andreas Kohlbach
Newsgroups: de.rec.musik.rock+pop
Organization: A noiseless patient Spider
Date: Tue, 12 Dec 2023 03:06 UTC
References: 1 2 3 4 5 6 7
Path: i2pn2.org!i2pn.org!eternal-september.org!feeder3.eternal-september.org!news.eternal-september.org!.POSTED!not-for-mail
From: ank...@spamfence.net (Andreas Kohlbach)
Newsgroups: de.rec.musik.rock+pop
Subject: Re: Wie Cher vor 25 Jahren vermeintlich die Pop-Musik ruinierte
Date: Mon, 11 Dec 2023 22:06:34 -0500
Organization: A noiseless patient Spider
Lines: 25
Message-ID: <87msugruf9.fsf@usenet.ankman.de>
References: <Heute-20231021085901@ram.dialup.fu-berlin.de>
<87a5qxb52n.fsf@usenet.ankman.de>
<1g9g836259bkm$.1c7v66lqcjydz$.dlg@40tude.net>
<87a5qu8wxm.fsf@usenet.ankman.de>
<gii7fpeztygf$.1sivnask054c7.dlg@40tude.net>
<87leaa6gb2.fsf@usenet.ankman.de>
<1bjj018v4ymur.13ih7ob0pza4x.dlg@40tude.net>
MIME-Version: 1.0
Content-Type: text/plain; charset=iso-8859-1
Content-Transfer-Encoding: 8bit
Injection-Info: dont-email.me; posting-host="72103cfc1593e15378c3859afda9ab7a";
logging-data="3576400"; mail-complaints-to="abuse@eternal-september.org"; posting-account="U2FsdGVkX1/D/fH5wsqkovwDX11hYxrD"
User-Agent: Gnus/5.13 (Gnus v5.13) Emacs/28.2 (gnu/linux)
Cancel-Lock: sha1:lhBTxO6l0Tk7Ti0dAfacv4XRrx0=
sha1:eNeFmqyKghSdEVHKdFgTvuqgQ34=
X-No-Archive: Yes
View all headers

On Mon, 11 Dec 2023 20:54:07 +0100, Frank Hucklenbroich wrote:
>
> Ansonsten läuft auf 11ive&Co hauptsächlich recycelter Disco-Mist, also
> Songs aus den 80ern, die man leicht verfremdet neu aufnimmt, wo ich dann
> immer denke "das Original war irgendwie besser", aber das kennt die
> Zielgruppe kaum noch.

Einige Remixe mag ich auch nicht. Andere sind okay.

Auch einige meiner 80er Streams machen dass (muss ich nächstes Mal mal
rauswerfen). So hören sich einige Lieder "frischer" als im Original
an. Als ob einfach ein Audio-Filter drüber lief. Hall und so. *brrrrrr*

> In meinem jetzigen Firmenwagen habe ich kein DAB+ mehr, und muss mich mit
> dem terrestrischen Einheitsbrei begnügen, das macht wirklich keinen Spaß.
> Früher gab es immerhin noch Radio Bob. Jetzt habe ich meistens DLF laufen,
> und werde so langsam zum Börsen- und Nahostexperten.
>
> Im Januar gibt es hoffentlich eine neue Karre, die hoffentlich wieder DAB+
> hat. Klar, per Handy und Bluetooth geht es auch noch, finde ich aber
> relativ umständlich während der Fahrt.

Vielleicht schafft man vorher das Dienstwagen-Privileg ab. ;-)
--
Andreas


rocksolid / de.rec.musik.rock+pop / Re: Wie Cher vor 25 Jahren vermeintlich die Pop-Musik ruinierte

1
server_pubkey.txt

rocksolid light 0.9.12
clearnet tor