Rocksolid Light

groups  faq  privacy  How to post  login

Message-ID:  

"... all the modern inconveniences ..." -- Mark Twain


rocksolid / de.comm.technik.misc / Umstellung von V-DSL auf FTTH

SubjectAuthor
* Umstellung von V-DSL auf FTTHSebastian Suchanek
+* Re: Umstellung von V-DSL auf FTTHMarco Moock
|`* Re: Umstellung von V-DSL auf FTTHSebastian Suchanek
| `- Re: Umstellung von V-DSL auf FTTHMarco Moock
+* Re: Umstellung von V-DSL auf FTTHDaniel Weber
|`* Re: Umstellung von V-DSL auf FTTHSebastian Suchanek
| `- Re: Umstellung von V-DSL auf FTTHMarco Moock
`* Re: Umstellung von V-DSL auf FTTH - nur internet assistent ueber WAN bzw LAN1hannes wendelfinger
 `- Re: Umstellung von V-DSL auf FTTH - nur internet assistent ueber WAN bzw LAN1Marco Moock

1
Subject: Umstellung von V-DSL auf FTTH
From: Sebastian Suchanek
Newsgroups: de.comm.geraete.misc, de.comm.technik.misc
Date: Sun, 14 Jan 2024 19:06 UTC
Path: i2pn2.org!i2pn.org!news.swapon.de!fu-berlin.de!uni-berlin.de!individual.net!not-for-mail
From: sebastia...@gmx.de (Sebastian Suchanek)
Newsgroups: de.comm.geraete.misc,de.comm.technik.misc
Subject: Umstellung von V-DSL auf FTTH
Date: Sun, 14 Jan 2024 20:06:37 +0100
Lines: 110
Message-ID: <uo1bbu$ecn$2@msgid.suchanek.de>
Mime-Version: 1.0
Content-Type: text/plain; charset=UTF-8; format=flowed
Content-Transfer-Encoding: 8bit
X-Trace: individual.net WUbiLtsL2AHGQg4cm5B/mg789Nq71rLPl77wn2sVlutqDRL3Y=
X-Orig-Path: tigersclaw.suchanek.lan!msgid.suchanek.de!.POSTED.p54b3b5c1.dip0.t-ipconnect.de!not-for-mail
Cancel-Lock: sha1:7/oNV/ELgLu+Mgig9KQwbcycYfw= sha256:JjRzjEeVdK1Chyjbzm8dLo3zE4DyaGjlmO7D7Ym01xs=
Injection-Date: Sun, 14 Jan 2024 19:06:38 -0000 (UTC)
Injection-Info: msgid.suchanek.de; posting-host="p54b3b5c1.dip0.t-ipconnect.de:84.179.181.193";
logging-data="14743"; mail-complaints-to="sebastian.suchanek@gmx.de"
User-Agent: Mozilla/5.0 (Windows NT 10.0; Win64; x64; rv:102.0) Gecko/20100101
Thunderbird/102.15.1
View all headers

Hallo NGs!

Die gute Nachricht: Hier[tm] soll im Lauf des Sommers FTTH kommen. Die
schlechte Nachricht: ich muss dafür mein IT-Setup anfassen. ;-) Dazu
würde ich gerne von Euch Eure Gedanken hören. Doch der Reihe nach...

Aktuell sieht meine Telefon- und Internet-Landschaft so aus:

.------> interne a/b-Telefone
|
.-- S0 ----[TK-Anl.]
| |
| '------> interne S0-Telefone
|
[TAE]---[FB7490]
|
'-- eth ---[Server]-- GbE --{LAN}

An der ersten TAE-Dose hängt eine Fritz!Box 7490, die über deren S0-Bus
Telefonie auskoppelt. An diesem S0-Bus hängt eine TK-Anlage Auerswald
COMpact 2206, die diverse a/b- und ISDN-Telefone im Haus bedient.
Internet sieht so aus, dass an einem Ethernet-Port der Fritz!Box mein
Heimserver (mit zwei Netzwerkports) hängt. Der spielt nicht nur Server,
sondern auch Firewall und Router und am zweiten Port hängt schließlich
mein komplettes LAN.

Von diesem Setup muss definitiv die/eine TK-Anlage mit entsprechender
Funktionalitäten (z.B. interne Gespräche) erhalten bleiben. Auch die
De-facto-DMZ zwischen Fritz!Box und Server sollte möglichst erhalten
bleiben[1].

Nebenbedingungen, die nicht aus dem o.g. Diagramm ersichtlich sind:
- Fritz!Box, TK-Anlage und Server werden aus einer USV gespeist, das
soll auch so erhalten bleiben[2].
- Der einzige Raum (Heizungsraum), in dem das LWL sinnvoll ins Haus
kommen kann, ist zwei Räume weiter von dem Raum, in dem das
(bisherige) o.g. Setup steht (und da auch nicht so ohne weiteres weg
kann). Der Kabelweg dazwischen ist nicht ganz trivial.

Bei der Bestellung des FTTH-Anschlusses (Telekom) habe ich auch gleich
ein Glasfaser-Modem mitbestellt. Allerdings hat die Fritz!Box 7490
keinen WAN-Anschluss, sodass ich definitiv /irgendwas/ am o.g. Setup
anpassen muss.

Folgende Möglichkeiten sind mir dazu eingefallen:
1. Ich suche mir eine Fritz!Box, die sowohl einen WAN-Port als auch
einen S0-Port hat (7590 scheint da die einzige zu sein), ersetze nur
die Fritz!Box und lasse ansonsten alles so wie's ist.
Vorteil: Das dürfte vom Invest und vom Arbeitsaufwand her die
einfachste Lösung sein.
Nachteil: Man hat das Glasfaser-Modem als zusätzlichen
Stromverbraucher
2. Ich lasse das Telekom Glasfaser-Modem Modem sein und greife zu einer
Fritz!Box mit integriertem LWL-Anschluss (z.B. 5530 Fibre). Da
scheint es aber keine zu geben, die noch einen S0-Port hat, d.h., ich
müsste auch die Telefonanlage auf etwas umstellen, das zumindest
amtsseitig VoIP spricht.
Vorteil: Der Gerätezoo wird von der Anzahl her nicht größer
Nachteil: Die neue Telefonanlage kostet extra (und wahrscheinlich
nicht wenig...) und es ist Extraaufwand, die auch noch zu
konfigurieren.

Hierzu jetzt erstmal die ersten Fragen in die Runde: habe ich bis
hierhin noch weitere Lösungsmöglichkeiten übersehen und wenn ja: welche?
Welche der beiden Optionen würdet Ihr wählen und warum?

Kommen wir nun zum zweiten Themenkomplex. Angenommen, ich würde mich für
die o.g. Lösung Nr. 2 entscheiden. Aus Gründen[tm] (bisher zufrieden mit
dem Hersteller; hoffentlich gleich oder zumindest ähnliche Bedienung
(WAF!)...) würde ich bei einer neuen Telefonanlage auch wieder zu
Auerswald greifen. Die COMpact 4000 sieht mir grundsätzlich sehr passend
aus.
Wenn ich allerdings die Anleitung zur COMpact 4000 richtig verstehe, hat
die nur eine einzige Netzwerkbuchse. Verstehe ich das richtig, dass die
Anlage insofern hardwäremäßig nicht zwischen "internem" und "externem"
VoIP unterscheidet? Ist das so üblich?
Sofern ich keine internen VoIP-Telefone verwende (wovon ich kurz- und
sehr wahrscheinlich auch mittelfristig ausgehe), könnte ich die
TK-Anlage in die o.g. Quasi-DMZ hängen. Wenn ich doch interne
VoIP-Telefone wollen würde, müsste ich die TK-Anlage "hinter" den Server
ins LAN hängen (oder irgendwelche völlig kruden VLAN-Konstrukte zwischen
Fritz!Box und dem ersten LAN-Switch unter Umgehung des Servers frickeln).
Meinungen und Kommentare hierzu?
Gäbe es in einem solchen Fall irgendwelche Dinge bei der Konfiguration
der Fritz!Box und ggf. des Servers/Routers/Firewall zu beachten? Z.B.
läuft Telekom-VoIP über irgendwelche VLANs, die es zu beachten gilt?
Müssen irgendwelche Portweiterleitungen eingerichtet werden oder bohrt
sich die TK-Anlage selbständig ihren Weg nach draußen zum Telekom
SIP-Gateway(?), auch durch Routerkaskaden hindurch?

So, das war jetzt ein ziemlich langes Posting ;-) - vielen Dank schon
'mal fürs Durchlesen und (hoffentlich) kommentieren.

Tschüs,

Sebastian

PS: XP dcgm & dctm

_____
[1] Z.B. für den Fall, dass unser Stromversorger auf die Idee kommt, uns
mit einem Smartmeter zu beglücken, soll der da 'rein.
[2] Ja, ich weiß, dass die OVSt. bzw. der DSLAM bzw. wo auch immer die
FTTH-Gegenstelle sitzt/sitzen wird im Fall eines etwas
großflächigeren Stromausfalls möglicherweise nicht lange durchhalten
wird, aber wenn die USV für den Server eh schon da ist, will ich sie
auch für alles andere nutzen.

Subject: Re: Umstellung von V-DSL auf FTTH
From: Marco Moock
Newsgroups: de.comm.geraete.misc, de.comm.technik.misc
Date: Sun, 14 Jan 2024 19:26 UTC
References: 1
Path: i2pn2.org!i2pn.org!weretis.net!feeder8.news.weretis.net!reader5.news.weretis.net!news.solani.org!.POSTED!not-for-mail
From: mm+sol...@dorfdsl.de (Marco Moock)
Newsgroups: de.comm.geraete.misc,de.comm.technik.misc
Subject: Re: Umstellung von V-DSL auf FTTH
Date: Sun, 14 Jan 2024 20:26:26 +0100
Message-ID: <uo1ch2$edlq$5@solani.org>
References: <uo1bbu$ecn$2@msgid.suchanek.de>
MIME-Version: 1.0
Content-Type: text/plain; charset=UTF-8
Content-Transfer-Encoding: quoted-printable
Injection-Date: Sun, 14 Jan 2024 19:26:26 -0000 (UTC)
Injection-Info: solani.org;
logging-data="472762"; mail-complaints-to="abuse@news.solani.org"
Cancel-Lock: sha1:nfAyAnXUSJyFYJXiWUVdstcHw38=
X-Newsreader: Claws Mail 4.2.0 (GTK 3.24.39; x86_64-pc-linux-gnu)
X-User-ID: eJwFwQcBwEAIBDBLzIOXwyj+JTRxBWPC4DA/P3rm9drxlYTkiW5OEolhGNRZNB2ztqPCvD8L5hC9
View all headers

Am 14.01.2024 um 20:06:37 Uhr schrieb Sebastian Suchanek:

> Aktuell sieht meine Telefon- und Internet-Landschaft so aus:
>
> .------> interne a/b-Telefone
> |
> .-- S0 ----[TK-Anl.]
> | |
> | '------> interne S0-Telefone
> |
> [TAE]---[FB7490]
> |
> '-- eth ---[Server]-- GbE --{LAN}
>
> An der ersten TAE-Dose hängt eine Fritz!Box 7490, die über deren
> S0-Bus Telefonie auskoppelt. An diesem S0-Bus hängt eine TK-Anlage
> Auerswald COMpact 2206, die diverse a/b- und ISDN-Telefone im Haus
> bedient. Internet sieht so aus, dass an einem Ethernet-Port der
> Fritz!Box mein Heimserver (mit zwei Netzwerkports) hängt. Der spielt
> nicht nur Server, sondern auch Firewall und Router und am zweiten
> Port hängt schließlich mein komplettes LAN.
>
> Von diesem Setup muss definitiv die/eine TK-Anlage mit entsprechender
> Funktionalitäten (z.B. interne Gespräche) erhalten bleiben. Auch die
> De-facto-DMZ zwischen Fritz!Box und Server sollte möglichst erhalten
> bleiben[1].
>
> Nebenbedingungen, die nicht aus dem o.g. Diagramm ersichtlich sind:
> - Fritz!Box, TK-Anlage und Server werden aus einer USV gespeist, das
> soll auch so erhalten bleiben[2].
> - Der einzige Raum (Heizungsraum), in dem das LWL sinnvoll ins Haus
> kommen kann, ist zwei Räume weiter von dem Raum, in dem das
> (bisherige) o.g. Setup steht (und da auch nicht so ohne weiteres
> weg kann). Der Kabelweg dazwischen ist nicht ganz trivial.
>
> Bei der Bestellung des FTTH-Anschlusses (Telekom) habe ich auch
> gleich ein Glasfaser-Modem mitbestellt. Allerdings hat die Fritz!Box
> 7490 keinen WAN-Anschluss, sodass ich definitiv /irgendwas/ am o.g.
> Setup anpassen muss.

Kann die nicht LAN1 dazu umfunktionieren?
Warum hängst du nicht deinen Server direkt ans Internet und baust da ne
zusätzliche Netzwerkkarte rein?
Da kannst du beliebige private Netze machen und mit einem ausreichend
großen IPv6-Präfix sind da auch alle Optionen offen.

Die FB als IP-Client einfach dahinter und die stellt dann S0 bereit. So
handhabe ich das.

> Kommen wir nun zum zweiten Themenkomplex. Angenommen, ich würde mich
> für die o.g. Lösung Nr. 2 entscheiden. Aus Gründen[tm] (bisher
> zufrieden mit dem Hersteller; hoffentlich gleich oder zumindest
> ähnliche Bedienung (WAF!)...) würde ich bei einer neuen Telefonanlage
> auch wieder zu Auerswald greifen. Die COMpact 4000 sieht mir
> grundsätzlich sehr passend aus.
> Wenn ich allerdings die Anleitung zur COMpact 4000 richtig verstehe,
> hat die nur eine einzige Netzwerkbuchse. Verstehe ich das richtig,
> dass die Anlage insofern hardwäremäßig nicht zwischen "internem" und
> "externem" VoIP unterscheidet? Ist das so üblich?

Eine solche Anlage kann für VoIP nicht nur Client, sondern auch Server
sein. Wenn die nicht mehrere Netze beherrscht (das würde mit VLAN auch
über eine Buchse gehen) kann die halt nur in einem Netz sein.
Mehrere IP-Adressen sollten gehen, schau, dass die IPv6 kann, ist bei
VoIP sehr angenehm, weil man sich nicht mit NAT rumschlagen muss.

> Sofern ich keine internen VoIP-Telefone verwende (wovon ich kurz- und
> sehr wahrscheinlich auch mittelfristig ausgehe), könnte ich die
> TK-Anlage in die o.g. Quasi-DMZ hängen. Wenn ich doch interne
> VoIP-Telefone wollen würde, müsste ich die TK-Anlage "hinter" den
> Server ins LAN hängen (oder irgendwelche völlig kruden
> VLAN-Konstrukte zwischen Fritz!Box und dem ersten LAN-Switch unter
> Umgehung des Servers frickeln). Meinungen und Kommentare hierzu?

Pfusch, weil zu viel Aufwand und keinen/kaum Nutzen.
Hänge den Server direkt ans Modem und geb dem ne zusätzliche
Netzwerkkarte oder mache VLAN zu nem Switch.

> Gäbe es in einem solchen Fall irgendwelche Dinge bei der
> Konfiguration der Fritz!Box und ggf. des Servers/Routers/Firewall zu
> beachten? Z.B. läuft Telekom-VoIP über irgendwelche VLANs, die es zu
> beachten gilt?

Nach meinem Kenntnisstand läuft das Telekom-VoIP über das normale VLAN
7, was auch für den Internetzugang genutzt wird.
Die Telekom beschränkt aber die Nutzung von VOIP auf die eigenen
Adressbereiche, was hier aber nicht stört.

> Müssen irgendwelche Portweiterleitungen eingerichtet
> werden oder bohrt sich die TK-Anlage selbständig ihren Weg nach
> draußen zum Telekom SIP-Gateway(?), auch durch Routerkaskaden
> hindurch?

Bei IPv6 brauchst du das alles nicht, bei IPv4 schon.
Einer der Gründe, warum ich bei VoIP nur Provider einsetze, die IPv6
können (aktuell DUSnet).
Man kann dann auch problemlos mehrere VoIP-Anbieter haben ohne
Gefrickel.

Subject: Re: Umstellung von V-DSL auf FTTH
From: Daniel Weber
Newsgroups: de.comm.geraete.misc, de.comm.technik.misc
Date: Sun, 14 Jan 2024 19:53 UTC
References: 1
Path: i2pn2.org!i2pn.org!weretis.net!feeder8.news.weretis.net!reader5.news.weretis.net!reader.news.weretis.net!.POSTED!not-for-mail
From: use...@daniel-weber.eu (Daniel Weber)
Newsgroups: de.comm.geraete.misc,de.comm.technik.misc
Subject: Re: Umstellung von V-DSL auf FTTH
Date: Sun, 14 Jan 2024 20:53:52 +0100
Message-ID: <uo1e4g$f2ps$1@weretis.net>
References: <uo1bbu$ecn$2@msgid.suchanek.de>
MIME-Version: 1.0
Content-Type: text/plain; charset=UTF-8; format=flowed
Content-Transfer-Encoding: 8bit
Injection-Date: Sun, 14 Jan 2024 19:53:52 -0000 (UTC)
Injection-Info: weretis.net;
logging-data="494396"; mail-complaints-to="abuse@weretis.net"
User-Agent: Mozilla Thunderbird
Cancel-Lock: sha1:gpVZPpsSarvv7kvkNkdjrRhwRl8=
Content-Language: en-US
X-User-ID: eJwFwYEBwCAIA7CXpoUi52CF/09Y4uCiwug0Hx/UsF2FDGo/vJPXNozSfKEuPCdUq8/N2/EDKZoRyA==
In-Reply-To: <uo1bbu$ecn$2@msgid.suchanek.de>
View all headers

Am 14.01.2024 um 20:06 schrieb Sebastian Suchanek:
> Bei der Bestellung des FTTH-Anschlusses (Telekom) habe ich auch gleich
> ein Glasfaser-Modem mitbestellt. Allerdings hat die Fritz!Box 7490
> keinen WAN-Anschluss, sodass ich definitiv /irgendwas/ am o.g. Setup
> anpassen muss.

Du kannst die Fritzbox in den Betriebsmodus mit "externem DSL-Modem"
versetzen und dann die LAN1-Buchse verwenden. Dass dann ein FTTH-Modem
statt eines DSL-Modems dran hängt, dürfte der Fritzbox egal sein.

https://avm.de/service/wissensdatenbank/dok/FRITZ-Box-7490/265_FRITZ-Box-fur-Betrieb-mit-anderem-DSL-Modem-einrichten/

Alles andere könnte dann bleiben, wie es ist.

Ciao
Daniel

Subject: Re: Umstellung von V-DSL auf FTTH
From: Sebastian Suchanek
Newsgroups: de.comm.geraete.misc, de.comm.technik.misc
Date: Mon, 15 Jan 2024 18:06 UTC
References: 1 2
Path: i2pn2.org!i2pn.org!news.1d4.us!usenet.blueworldhosting.com!diablo1.usenet.blueworldhosting.com!fu-berlin.de!uni-berlin.de!individual.net!not-for-mail
From: sebastia...@gmx.de (Sebastian Suchanek)
Newsgroups: de.comm.geraete.misc,de.comm.technik.misc
Subject: Re: Umstellung von V-DSL auf FTTH
Date: Mon, 15 Jan 2024 19:06:57 +0100
Lines: 67
Message-ID: <uo3s81$lm5$1@msgid.suchanek.de>
References: <uo1bbu$ecn$2@msgid.suchanek.de> <uo1ch2$edlq$5@solani.org>
Mime-Version: 1.0
Content-Type: text/plain; charset=UTF-8; format=flowed
Content-Transfer-Encoding: 8bit
X-Trace: individual.net NRl4KNsQ3Sf8qQbEV2pywg3Em6jV4/QI65AGHN2Mtan1NasD4=
X-Orig-Path: tigersclaw.suchanek.lan!msgid.suchanek.de!.POSTED.p54a5d598.dip0.t-ipconnect.de!not-for-mail
Cancel-Lock: sha1:117XK6csKoS+BmwaQmrs3YvliG8= sha256:8TpEyIp+bDkfAYUwo9XKzm9ZbaCdplot6V7d0xcIvbA=
Injection-Date: Mon, 15 Jan 2024 18:06:57 -0000 (UTC)
Injection-Info: msgid.suchanek.de; posting-host="p54a5d598.dip0.t-ipconnect.de:84.165.213.152";
logging-data="22213"; mail-complaints-to="sebastian.suchanek@gmx.de"
User-Agent: Mozilla/5.0 (Windows NT 10.0; Win64; x64; rv:102.0) Gecko/20100101
Thunderbird/102.15.1
In-Reply-To: <uo1ch2$edlq$5@solani.org>
View all headers

Am 14.01.2024 um 20:26 schrieb Marco Moock:
> Am 14.01.2024 um 20:06:37 Uhr schrieb Sebastian Suchanek:

Erstmal Danke für die ausführliche Antwort.

>> [...]
>> Bei der Bestellung des FTTH-Anschlusses (Telekom) habe ich auch
>> gleich ein Glasfaser-Modem mitbestellt. Allerdings hat die Fritz!Box
>> 7490 keinen WAN-Anschluss, sodass ich definitiv /irgendwas/ am o.g.
>> Setup anpassen muss.
>
> Kann die nicht LAN1 dazu umfunktionieren?

Doch, geht anscheinend - siehe auch die Antwort von Daniel. Wusste ich
nur bislang nicht. Das ist dann natürlich die einfachste Variante,
jedenfalls kurzfristig.

> Warum hängst du nicht deinen Server direkt ans Internet und baust da ne
> zusätzliche Netzwerkkarte rein?

Hmm? Wozu eine weitere Netzwerkkarte? Falls ich mich in meinem OP unklar
ausgedrückt haben sollte: der hat bereits zwei Netzwerkkarten: mit einer
hängt der Server an der Fritzbox, an der anderen hängt das komplette
LAN. IOW: der Server fungiert auch als Router, das LAN bzw. LAN-Clients
hat/haben keine direkte Verbindung zur Fritzbox.

> Da kannst du beliebige private Netze machen und mit einem ausreichend
> großen IPv6-Präfix sind da auch alle Optionen offen.
> [...]

*seufz* IPv6 endlich richtig zu verstehen steht schon lange auf meiner
ToDo-Liste. Aber das ist ein anderes Thema... ;-)

> Die FB als IP-Client einfach dahinter und die stellt dann S0 bereit.

Bei mir mangelndes Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten und die Technik. ;-)
Auch wenn der Server eigentlich stabil läuft[1], halte ich dennoch eine
Fritzbox für grundsätzlich zuverlässiger und höher verfügbar als (m)ein
Server. Wenn ich die Fritzbox "vor" den Server hänge, ist im Fall, dass
sich der Server doch 'mal irgendwie weghängt "nur" Das Internet[tm] im
Haus weg, aber nicht das Telefon auch noch. Und ja, im Hausleben auch
Menschen, die mit Mobiltelefonen nichts am Hut haben.

>> Sofern ich keine internen VoIP-Telefone verwende (wovon ich kurz- und
>> sehr wahrscheinlich auch mittelfristig ausgehe), könnte ich die
>> TK-Anlage in die o.g. Quasi-DMZ hängen. Wenn ich doch interne
>> VoIP-Telefone wollen würde, müsste ich die TK-Anlage "hinter" den
>> Server ins LAN hängen (oder irgendwelche völlig kruden
>> VLAN-Konstrukte zwischen Fritz!Box und dem ersten LAN-Switch unter
>> Umgehung des Servers frickeln). Meinungen und Kommentare hierzu?
>
> Pfusch, weil zu viel Aufwand und keinen/kaum Nutzen.
> [...]

Worauf beziehst Du "Pfusch"? Auf meinen Klammereinschub oder auf den
ganzen Absatz?

Tschüs,

Sebastian
_____
[1] Das war nicht immer so. Vor VDSL, als wir noch ADSL und echtes ISDN
hatten, hat der Server (kann auch die Vorgängerhardware gewesen
sein) über ein DSL-Moden und pppoed die DSL-"Einwahl" selbst
gemacht. Allerdings ist der pppoed aus unerfindlichen Gründen immer
'mal wieder ausgestiegen und die Internetverbindung war weg.

Subject: Re: Umstellung von V-DSL auf FTTH
From: Sebastian Suchanek
Newsgroups: de.comm.geraete.misc, de.comm.technik.misc
Date: Mon, 15 Jan 2024 18:14 UTC
References: 1 2
Path: i2pn2.org!i2pn.org!weretis.net!feeder8.news.weretis.net!fu-berlin.de!uni-berlin.de!individual.net!not-for-mail
From: sebastia...@gmx.de (Sebastian Suchanek)
Newsgroups: de.comm.geraete.misc,de.comm.technik.misc
Subject: Re: Umstellung von V-DSL auf FTTH
Date: Mon, 15 Jan 2024 19:14:57 +0100
Lines: 30
Message-ID: <uo3sn1$lm5$2@msgid.suchanek.de>
References: <uo1bbu$ecn$2@msgid.suchanek.de> <uo1e4g$f2ps$1@weretis.net>
Mime-Version: 1.0
Content-Type: text/plain; charset=UTF-8; format=flowed
Content-Transfer-Encoding: 8bit
X-Trace: individual.net Oj34NmSPPuwHIdewI2pv8Az40HSpg9Eas6z9p0P97VWaVvsi4=
X-Orig-Path: tigersclaw.suchanek.lan!msgid.suchanek.de!.POSTED.p54a5d598.dip0.t-ipconnect.de!not-for-mail
Cancel-Lock: sha1:ssR/g0CTGZ7YNA3O0kRAfXxfiwA= sha256:gBILAlsO98oZRFMBziN3r+eoejLV11fqAtxtSkldbcY=
Injection-Date: Mon, 15 Jan 2024 18:14:57 -0000 (UTC)
Injection-Info: msgid.suchanek.de; posting-host="p54a5d598.dip0.t-ipconnect.de:84.165.213.152";
logging-data="22213"; mail-complaints-to="sebastian.suchanek@gmx.de"
User-Agent: Mozilla/5.0 (Windows NT 10.0; Win64; x64; rv:102.0) Gecko/20100101
Thunderbird/102.15.1
In-Reply-To: <uo1e4g$f2ps$1@weretis.net>
View all headers

Am 14.01.2024 um 20:53 schrieb Daniel Weber:
> Am 14.01.2024 um 20:06 schrieb Sebastian Suchanek:
>> Bei der Bestellung des FTTH-Anschlusses (Telekom) habe ich auch gleich
>> ein Glasfaser-Modem mitbestellt. Allerdings hat die Fritz!Box 7490
>> keinen WAN-Anschluss, sodass ich definitiv /irgendwas/ am o.g. Setup
>> anpassen muss.
>
> Du kannst die Fritzbox in den Betriebsmodus mit "externem DSL-Modem"
> versetzen und dann die LAN1-Buchse verwenden. Dass dann ein FTTH-Modem
> statt eines DSL-Modems dran hängt, dürfte der Fritzbox egal sein.
>
> https://avm.de/service/wissensdatenbank/dok/FRITZ-Box-7490/265_FRITZ-Box-fur-Betrieb-mit-anderem-DSL-Modem-einrichten/

Danke, das wusste ich bislang nicht.
Hat das jemand rein zufällig jemand hier so im Einsatz?
Aus der Bedienungsanleitung für das Telekom "Glasfaser-Modem 2"[1] werde
ich nämlich nicht 100%ig schlau. Da ist die Rede von einem
"Einrichtungsassistenten", der bei der Ersteinrichtung bis zu 45min
rödeln soll. Werden die Zugangsdaten automagisch im Modem abgelegt oder
müssen die in der Fritzbox eingetragen werden?

Tschüs,

Sebastian

_____
[1]
https://www.telekom.de/hilfe/downloads/bedienungsanleitungen-glasfaser-modem-2.pdf

Subject: Re: Umstellung von V-DSL auf FTTH
From: Marco Moock
Newsgroups: de.comm.geraete.misc, de.comm.technik.misc
Date: Mon, 15 Jan 2024 20:07 UTC
References: 1 2 3
Path: i2pn2.org!i2pn.org!weretis.net!feeder8.news.weretis.net!reader5.news.weretis.net!news.solani.org!.POSTED!not-for-mail
From: mm+sol...@dorfdsl.de (Marco Moock)
Newsgroups: de.comm.geraete.misc,de.comm.technik.misc
Subject: Re: Umstellung von V-DSL auf FTTH
Date: Mon, 15 Jan 2024 21:07:16 +0100
Message-ID: <uo439k$fll7$17@solani.org>
References: <uo1bbu$ecn$2@msgid.suchanek.de>
<uo1ch2$edlq$5@solani.org>
<uo3s81$lm5$1@msgid.suchanek.de>
MIME-Version: 1.0
Content-Type: text/plain; charset=UTF-8
Content-Transfer-Encoding: quoted-printable
Injection-Date: Mon, 15 Jan 2024 20:07:16 -0000 (UTC)
Injection-Info: solani.org;
logging-data="513703"; mail-complaints-to="abuse@news.solani.org"
Cancel-Lock: sha1:MOrN+3aZL8UV5JLTf8qVQQjtnu0=
X-Newsreader: Claws Mail 4.2.0 (GTK 3.24.39; x86_64-pc-linux-gnu)
X-User-ID: eJwNwoERwEAEBMCW3uFEOYjvv4Rkdl0pnDA6ze8PCdvK0QJx4iB8e4vdIlWxt3RIf96lJeYDFU8RKA==
View all headers

Am 15.01.2024 um 19:06:57 Uhr schrieb Sebastian Suchanek:

> Am 14.01.2024 um 20:26 schrieb Marco Moock:
> > Am 14.01.2024 um 20:06:37 Uhr schrieb Sebastian Suchanek:
>
> Erstmal Danke für die ausführliche Antwort.
>
> >> [...]
> >> Bei der Bestellung des FTTH-Anschlusses (Telekom) habe ich auch
> >> gleich ein Glasfaser-Modem mitbestellt. Allerdings hat die
> >> Fritz!Box 7490 keinen WAN-Anschluss, sodass ich definitiv
> >> /irgendwas/ am o.g. Setup anpassen muss.
> >
> > Kann die nicht LAN1 dazu umfunktionieren?
>
> Doch, geht anscheinend - siehe auch die Antwort von Daniel. Wusste
> ich nur bislang nicht. Das ist dann natürlich die einfachste
> Variante, jedenfalls kurzfristig.
>
> > Warum hängst du nicht deinen Server direkt ans Internet und baust
> > da ne zusätzliche Netzwerkkarte rein?
>
> Hmm? Wozu eine weitere Netzwerkkarte? Falls ich mich in meinem OP
> unklar ausgedrückt haben sollte: der hat bereits zwei Netzwerkkarten:
> mit einer hängt der Server an der Fritzbox, an der anderen hängt das
> komplette LAN. IOW: der Server fungiert auch als Router, das LAN bzw.
> LAN-Clients hat/haben keine direkte Verbindung zur Fritzbox.
>
> > Da kannst du beliebige private Netze machen und mit einem
> > ausreichend großen IPv6-Präfix sind da auch alle Optionen offen.
> > [...]
>
> *seufz* IPv6 endlich richtig zu verstehen steht schon lange auf
> meiner ToDo-Liste. Aber das ist ein anderes Thema... ;-)

Dann ist JETZT die Gelegenheit, das mal anzugehen, ggf. in einem 2.
Netz erstmal zum Testen.

> > Die FB als IP-Client einfach dahinter und die stellt dann S0
> > bereit.
>
> Bei mir mangelndes Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten und die
> Technik. ;-) Auch wenn der Server eigentlich stabil läuft[1], halte
> ich dennoch eine Fritzbox für grundsätzlich zuverlässiger und höher
> verfügbar als (m)ein Server. Wenn ich die Fritzbox "vor" den Server
> hänge, ist im Fall, dass sich der Server doch 'mal irgendwie weghängt
> "nur" Das Internet[tm] im Haus weg, aber nicht das Telefon auch noch.
> Und ja, im Hausleben auch Menschen, die mit Mobiltelefonen nichts am
> Hut haben.

Dann solltest du für die einen analoge Anschluss bestellen. Gibt es bei
der Telekom.
Den kann man dann auch als Fallback in der FB nutzen und hat zumindest
ausgehend Redundanz.

> >> Sofern ich keine internen VoIP-Telefone verwende (wovon ich kurz-
> >> und sehr wahrscheinlich auch mittelfristig ausgehe), könnte ich
> >> die TK-Anlage in die o.g. Quasi-DMZ hängen. Wenn ich doch interne
> >> VoIP-Telefone wollen würde, müsste ich die TK-Anlage "hinter" den
> >> Server ins LAN hängen (oder irgendwelche völlig kruden
> >> VLAN-Konstrukte zwischen Fritz!Box und dem ersten LAN-Switch unter
> >> Umgehung des Servers frickeln). Meinungen und Kommentare hierzu?
> >
> > Pfusch, weil zu viel Aufwand und keinen/kaum Nutzen.
> > [...]
>
> Worauf beziehst Du "Pfusch"? Auf meinen Klammereinschub oder auf den
> ganzen Absatz?

Die Klammern. Da mag irgendwie funktionieren (beachte, dass die FB kein
VLAN kann), ist aber alles andere als sinnvoll in meinen Augen, weil es
eine viel einfachere Lösung gibt.

> [1] Das war nicht immer so. Vor VDSL, als wir noch ADSL und echtes
> ISDN hatten, hat der Server (kann auch die Vorgängerhardware gewesen
> sein) über ein DSL-Moden und pppoed die DSL-"Einwahl" selbst
> gemacht. Allerdings ist der pppoed aus unerfindlichen Gründen
> immer 'mal wieder ausgestiegen und die Internetverbindung war weg.

Dann sollte man das debuggen und ggf. einen Bugreport aufmachen.

Subject: Re: Umstellung von V-DSL auf FTTH
From: Marco Moock
Newsgroups: de.comm.geraete.misc, de.comm.technik.misc
Date: Mon, 15 Jan 2024 20:09 UTC
References: 1 2 3
Path: i2pn2.org!i2pn.org!nntp.comgw.net!weretis.net!feeder8.news.weretis.net!reader5.news.weretis.net!news.solani.org!.POSTED!not-for-mail
From: mm+sol...@dorfdsl.de (Marco Moock)
Newsgroups: de.comm.geraete.misc,de.comm.technik.misc
Subject: Re: Umstellung von V-DSL auf FTTH
Date: Mon, 15 Jan 2024 21:09:04 +0100
Message-ID: <uo43d0$fll7$18@solani.org>
References: <uo1bbu$ecn$2@msgid.suchanek.de>
<uo1e4g$f2ps$1@weretis.net>
<uo3sn1$lm5$2@msgid.suchanek.de>
MIME-Version: 1.0
Content-Type: text/plain; charset=UTF-8
Content-Transfer-Encoding: quoted-printable
Injection-Date: Mon, 15 Jan 2024 20:09:04 -0000 (UTC)
Injection-Info: solani.org;
logging-data="513703"; mail-complaints-to="abuse@news.solani.org"
Cancel-Lock: sha1:p5bdDd+UHVCNlHiqbLXKwuIHt+s=
X-User-ID: eJwNxskBgCAQA8CWhBxIObJr+i9B5zWCh2vRMhUFafgJ3+449Km/c8Gbw1NHFnT3xcbcqfoALDsRQA==
X-Newsreader: Claws Mail 4.2.0 (GTK 3.24.39; x86_64-pc-linux-gnu)
View all headers

Am 15.01.2024 um 19:14:57 Uhr schrieb Sebastian Suchanek:

> Hat das jemand rein zufällig jemand hier so im Einsatz?

Das haben einige Leute im Einsatz und funktioniert problemlos.
Es gibt da 2 Betriebsmodi:
Einmal ohne PPP, die IPv4 bekommst du per DHCPv4 und IPv6 über ein RA
(für das WAN) und das Präfix für die LAN-Netze über DHCPv6-PD.
Und noch mit PPPoE wie es bisher ist.

> Aus der Bedienungsanleitung für das Telekom "Glasfaser-Modem 2"[1]
> werde ich nämlich nicht 100%ig schlau. Da ist die Rede von einem
> "Einrichtungsassistenten", der bei der Ersteinrichtung bis zu 45min
> rödeln soll. Werden die Zugangsdaten automagisch im Modem abgelegt
> oder müssen die in der Fritzbox eingetragen werden?

Das musst du bei der Telekom nachfragen, beide Varianten sind technisch
möglich.

Subject: Re: Umstellung von V-DSL auf FTTH - nur internet assistent ueber WAN bzw LAN1
From: hannes wendelfinger
Newsgroups: de.comm.geraete.misc, de.comm.technik.misc
Date: Wed, 31 Jan 2024 15:09 UTC
References: 1
Path: i2pn2.org!i2pn.org!weretis.net!feeder8.news.weretis.net!fu-berlin.de!uni-berlin.de!individual.net!not-for-mail
From: inva...@invalid.invalid (hannes wendelfinger)
Newsgroups: de.comm.geraete.misc,de.comm.technik.misc
Subject: Re: Umstellung von V-DSL auf FTTH - nur internet assistent ueber WAN
bzw LAN1
Date: Wed, 31 Jan 2024 16:09:05 +0100
Lines: 22
Message-ID: <l1v64jF3snU1@mid.individual.net>
References: <uo1bbu$ecn$2@msgid.suchanek.de>
Mime-Version: 1.0
Content-Type: text/plain; charset=utf-8
Content-Transfer-Encoding: 8bit
X-Trace: individual.net brPagprbyOWWeHYSNH2a9w5ztdYhTeFuOV8L+ephS4BOvmb8nA
Cancel-Lock: sha1:X9vnCEQKBVJTq//M8MtDyKcuXOw= sha256:qXISSsJdReJyucZEXIKvj6UzXBVIMnG9doL8zKRB6vw=
User-Agent: Mozilla/Thunderbird
In-Reply-To: <uo1bbu$ecn$2@msgid.suchanek.de>
Content-Language: en-US
View all headers

On 14.01.2024 20:06, Sebastian Suchanek wrote:
> Hallo NGs!
> Die gute Nachricht: Hier[tm] soll im Lauf des Sommers FTTH kommen. Die
> schlechte Nachricht: ich muss dafür mein IT-Setup anfassen. ;-) Dazu
> würde ich gerne von Euch Eure Gedanken hören. Doch der Reihe nach...
> Bei der Bestellung des FTTH-Anschlusses (Telekom) habe ich auch gleich
> ein Glasfaser-Modem mitbestellt. Allerdings hat die Fritz!Box 7490
> keinen WAN-Anschluss, sodass ich definitiv /irgendwas/ am o.g. Setup
> anpassen muss.

mit externem modem "glasfaser modem 2" der dtag hats hier auch
funktioniert, nochmal internet assistenten der fritzbox bei modernen
firmwares durchlaufen lassen, und dann dabei glasfaser anschluss
deutsche telekom mit auto login erfassung (sinngemaess) eingestellt.

dabei hat er dann den pppoe login etc auf WAN (7590 hier) oder auch auf
LAN1 gelegt kenne ich von frueher bei anderen fritzen 7490 sollte gehen
denke ich.

<https://avm.de/service/wissensdatenbank/dok/FRITZ-Box-7490/1167_FRITZ-Box-am-Glasfaseranschluss-einrichten/>

cheers

Subject: Re: Umstellung von V-DSL auf FTTH - nur internet assistent ueber WAN bzw LAN1
From: Marco Moock
Newsgroups: de.comm.geraete.misc, de.comm.technik.misc
Date: Wed, 31 Jan 2024 15:13 UTC
References: 1 2
Path: i2pn2.org!i2pn.org!eternal-september.org!feeder3.eternal-september.org!weretis.net!feeder8.news.weretis.net!reader5.news.weretis.net!news.solani.org!.POSTED!not-for-mail
From: mm+sol...@dorfdsl.de (Marco Moock)
Newsgroups: de.comm.geraete.misc,de.comm.technik.misc
Subject: Re: Umstellung von V-DSL auf FTTH - nur internet assistent ueber
WAN bzw LAN1
Date: Wed, 31 Jan 2024 16:13:34 +0100
Message-ID: <updo2u$16a1f$5@solani.org>
References: <uo1bbu$ecn$2@msgid.suchanek.de>
<l1v64jF3snU1@mid.individual.net>
MIME-Version: 1.0
Content-Type: text/plain; charset=UTF-8
Content-Transfer-Encoding: quoted-printable
Injection-Date: Wed, 31 Jan 2024 15:13:34 -0000 (UTC)
Injection-Info: solani.org;
logging-data="1255471"; mail-complaints-to="abuse@news.solani.org"
Cancel-Lock: sha1:UgEw/Y/+UwrbjzP/PvF3EDfrtP8=
X-Newsreader: Claws Mail 4.2.0 (GTK 3.24.39; x86_64-pc-linux-gnu)
X-User-ID: eJwFwQkBwDAIA0BLJfxyWGn8S9ida0jctPAwp7P9NtVMp3J65KutguNgHs9dvkRjYwEKU34XyBEL
View all headers

Am 31.01.2024 16:09 Uhr schrieb hannes wendelfinger:

> dabei hat er dann den pppoe login etc auf WAN (7590 hier) oder auch
> auf LAN1 gelegt kenne ich von frueher bei anderen fritzen 7490 sollte
> gehen denke ich.

Ja, das geht unabhängig vom Medium dahinter.
Braucht man denn am Glasfaseranschluss auch PPPoE?

--
Gruß
Marco

Spam und Werbung bitte an ichschickereklame@cartoonies.org


rocksolid / de.comm.technik.misc / Umstellung von V-DSL auf FTTH

1
server_pubkey.txt

rocksolid light 0.9.12
clearnet tor