Rocksolid Light

groups  faq  privacy  How to post  login

Message-ID:  

Don't worry. Life's too long. -- Vincent Sardi, Jr.


rocksolid / de.etc.fahrzeug.auto / Re: Guardian zum E-Auto und PHEV Markt

SubjectAuthor
o Re: Guardian zum E-Auto und PHEV MarktRalf Koenig

1
Subject: Re: Guardian zum E-Auto und PHEV Markt
From: Ralf Koenig
Newsgroups: de.etc.fahrzeug.auto
Date: Sun, 5 May 2024 07:05 UTC
References: 1 2 3 4 5 6
Path: i2pn2.org!i2pn.org!news.swapon.de!fu-berlin.de!uni-berlin.de!individual.net!not-for-mail
From: ralfkoe...@xmg.de (Ralf Koenig)
Newsgroups: de.etc.fahrzeug.auto
Subject: Re: Guardian zum E-Auto und PHEV Markt
Date: Sun, 5 May 2024 09:05:27 +0200
Lines: 100
Message-ID: <l9opdlFphtqU1@mid.individual.net>
References: <v0i1bu$26ku$1@solani.org> <v0ib2u$1sbv0$1@news1.tnib.de>
<v0iq5q$bu0v$1@dont-email.me> <v0jbf4$20jlb$1@news1.tnib.de>
<v0jnv1$im6a$1@dont-email.me> <v0kvqr$27lic$1@news1.tnib.de>
Mime-Version: 1.0
Content-Type: text/plain; charset=UTF-8; format=flowed
Content-Transfer-Encoding: 8bit
X-Trace: individual.net T6ueN29aHsebT/SnIuX/pgOrm0VrjNBMY/+ROVUgjWqBRHhvNM
Cancel-Lock: sha1:oS8GycYNEv/Eb4B5I55L+oY0Suc= sha256:2OnjVn7YJUkcwMZrUyuSrBRTIHCfXmjvVOiLNVHRfpI=
User-Agent: Mozilla Thunderbird
Content-Language: de-DE
In-Reply-To: <v0kvqr$27lic$1@news1.tnib.de>
View all headers

Am 28.04.2024 um 10:02 schrieb Marc Haber:
> Rick Szabo <rickszabo@web.de> wrote:
>> Marc Haber <mh+usenetspam1118@zugschl.us> wrote:
>>
>>>>>> PHEV ist in meinen Augen auch eine brauchbare Übergangslösung
>>>>> Bringt immerhin die Fehler und Nachteile beider Technologien in einem
>>>>> einzigen Fahrzeug zusammen, bei maximal erhöhter Komplexität. Ein
>>>>> wirkliches Win für den Autoverkäufer und die Werkstatt.
>>>>
>>>> Ja, dieses Argument hört man immer wieder. Vorzugsweise von Leuten, die
>>>> weder PHEV noch BEV fahren.
>>>
>>> Dabei liegt es auf der Hand. Man hat einen elektrischen und einen
>>> Verbrenner-Antriebsstrang an Bord. Natürlich ist das schlechter als
>>> ein reiner Verbrenner und schlechter als ein reines Elektroauto.
>>
>> Ja. Turbolader waren dann vermutlich auch ein "wirkliches Win für den
>> Autoverkäufer und die Werkstatt."
>> Haben sich aber irgendwie auch durchgesetzt.
>
> Ein Turbolader erhöht die Komplexität des Verbrenners,

Kommt drauf an, wie man vergleicht.

2.0 R4 Turbo Otto gegen 4.0 V8 Sauger-Otto? Dann erhöht es nicht nur die
Komplexität.

=> halbe Zahl Zylinder, und damit auch Pleuel, Kolben, Ventile,
Zündkerzen, Zündspulen (bei Coil on Plug), Einspritzdüsen,

=> eine ganze Zylinderbank weg,
halbe Zahl an Nockenwellen
Steuerkette/n nicht mehr über beide Bänke
Sensorik nicht mehr über beide Bänke
erheblich weniger Bauraum

=> und dazu kommt "nur" der Abgasturbolader und die Steuerung dafür

> machen ihn aber
> auch kleiner, leichter und sauberer.

Kleiner und leichter im Fall oben.

Aber kleiner und leichter auch nicht immer, wie in diesem Fall:

1.6 Sauger
gegen
1.6 Turbo

Da wird der 1.6 Turbo weder kleiner noch leichter. Denn der Turbo kommt
ja dazu: er hat Masse, er hat Volumen.

Und "sauberer" wird der 1.6 Turbo auch nicht: im Mittel hat er deutlich
mehr Leistung, der Fahrer nutzt das immer mal, und bläst mehr Sprit durch.

> Ein rein elektrischer Antriebsstrang ohne Verbrenner verringert die
> Komplexität des Fahrzeugs,

"verändert" würde ich sagen. Bestimmte Komplexität fällt weg, dafür
kommt andere dazu.

> macht es aber auch kleiner und sauberer.

Wie: "macht es" kleiner? Ein e-Golf 7 ist doch nicht kleiner als ein
Verbrenner-Golf 7. Die sind quasi genau gleich groß.

Ich würde sagen: je nach Vergleich sind:
BEV: Batterie plus E-Motoren plus Getriebe plus Gedöns ringsrum
(Inverter, Ladebuchse, Onbordlader)
nicht wirklich kleiner als
am Verbrenner: Motor, Getriebe, Abgasstrang, Kraftstoffsystem.

Kommt aber natürlich auf die konkreten Ausprägungen an.

> Aber halt nicht leichter als den reinen Verbrenner.

Es gibt doch von beiden (BEV-Antrieb, Verbrenner-Antrieb) jeweils kleine
und große Varianten. Paar Beispiele in Fahrzeugklasse M1:

BEV-Antrieb klein - Citroen C-Zero - 14,5 kWh, 1 E-Motor, Festübersetzung
BEV-Antrieb groß - Chevrolet Silverado EV RST - 220 kWh, 2 E-Motoren
=> Faktor gut 15 in der Batteriekapazität.

Oder auch der neue G580 EQ: 4x E-Motoren, 4x 2-Gang-Getriebe dazu, damit
sich an allen Rädern eine Untersetzung zuschalten lässt. Das ist auch
Maschinenbau-Porn, was sie da gemacht haben.

Verbrenner-Antrieb klein - Smart 0.6 R3 Benziner
Verbrenner-Antrieb groß - Bugatti W16 mit dem dicken DKG und dann der
aufwendigen Abgasanlage und dem recht großen Tank.
Oder auch G-Klasse 63 AMG mit dem V8 Biturbo, dann
9-Stufen-Automatikgetriebe, dann Allrad mit 3 Sperren an Mitten-,
Vorderachs- und Hinterachs-Diff, und der ganze Apparillo noch
mild-hybridisiert.

Insofern kann man doch kaum Pauschalaussagen über "BEV-Antriebe" und
"Verbrenner-Antriebe" treffen. Jedes Ding gibt es in groß oder klein, in
komplex oder einfach,

Grüße, Ralf


rocksolid / de.etc.fahrzeug.auto / Re: Guardian zum E-Auto und PHEV Markt

1
server_pubkey.txt

rocksolid light 0.9.12
clearnet tor