Rocksolid Light

groups  faq  privacy  How to post  login

Message-ID:  

You have had a long-term stimulation relative to business.


rocksolid / de.rec.musik.hifi / DragonFly

SubjectAuthor
* DragonFlyBeate Goebel
+- Re: DragonFlyMatthias Andree
+* Re: DragonFlyMichael Landenberger
|+* Re: DragonFlyBernd Mayer
||+* Re: DragonFlyMarkus Ermert
|||`* Re: DragonFlyBeate Goebel
||| `* Re: DragonFlyMarkus Ermert
|||  `* Re: DragonFlyBeate Goebel
|||   `* Re: DragonFlyMarkus Ermert
|||    `* Re: DragonFlyBeate Goebel
|||     `* Re: DragonFlyMarkus Ermert
|||      +* YT Download (was: DragonFly)Beate Goebel
|||      |+* Re: YT Download (was: DragonFly)Markus Ermert
|||      ||`* Re: YT DownloadBeate Goebel
|||      || +* Re: YT DownloadGerald E¡scher
|||      || |+- Re: YT DownloadBeate Goebel
|||      || |`* Re: YT DownloadPeter S
|||      || | `- Re: YT DownloadJoerg Walther
|||      || `- Re: YT DownloadMarkus Ermert
|||      |`- Re: YT Download (was: DragonFly)wolfgang s
|||      `* Re: DragonFlywolfgang s
|||       `* Re: DragonFlyMarkus Ermert
|||        `* Re: DragonFlyJoerg Walther
|||         `- Re: DragonFlyMarkus Ermert
||`- Re: DragonFlyMatthias Andree
|+* Re: DragonFlyBeate Goebel
||+* Re: DragonFlywolfgang s
|||+* Re: DragonFlyBeate Goebel
||||`* Re: DragonFlyChristian Weisgerber
|||| `* Re: DragonFlyBeate Goebel
||||  +* Re: DragonFlyGerald E¡scher
||||  |`- Re: DragonFlyBeate Goebel
||||  +- Re: DragonFlyChristian Weisgerber
||||  `* Re: DragonFlyPeter S
||||   `* Re: DragonFlyBeate Goebel
||||    `- Re: DragonFlyChristian Weisgerber
|||`- Re: DragonFlyMichael Landenberger
||`* Re: DragonFlyMarkus Ermert
|| `- Re: DragonFlyGerald E¡scher
|`- Re: DragonFlyMatthias Andree
+- Re: DragonFlyChristian Weisgerber
+* Re: DragonFlyPeter S
|`* Re: DragonFlyBeate Goebel
| +* Re: DragonFlyMartin Klaiber
| |+- Re: DragonFlyPeter S
| |`- Re: DragonFlyBeate Goebel
| +* Re: DragonFlyGerald E¡scher
| |+* Re: DragonFlyMartin Klaiber
| ||`* Re: DragonFlyGerald E¡scher
| || +* Re: DragonFlyBeate Goebel
| || |+* Re: DragonFlyGerald E¡scher
| || ||`* Re: DragonFlyBeate Goebel
| || || `* Re: DragonFlyGerald E¡scher
| || ||  `* Re: DragonFlyBeate Goebel
| || ||   `* Re: DragonFlyGerald E¡scher
| || ||    `* Re: DragonFlyBeate Goebel
| || ||     `* Re: DragonFlyGerald E¡scher
| || ||      `- Re: DragonFlyBeate Goebel
| || |`* Re: DragonFlyPeter S
| || | `- Re: DragonFlyBeate Goebel
| || `* Re: DragonFlyMarc Haber
| ||  `- Re: DragonFlyGerald E¡scher
| |`* Re: DragonFlyBeate Goebel
| | +* Re: DragonFlyGerald E¡scher
| | |`* Re: DragonFlyBeate Goebel
| | | `* Re: DragonFlyGerald E¡scher
| | |  `* Re: DragonFlyBeate Goebel
| | |   `* Re: DragonFlyGerald E¡scher
| | |    `* Re: DragonFlyBeate Goebel
| | |     `* Re: DragonFlyGerald E¡scher
| | |      `- Re: DragonFlyBeate Goebel
| | `* Re: Wiener PhilharonikerPeter S
| |  `* Re: Wiener PhilharonikerBeate Goebel
| |   +* Re: Wiener Museen der KlassikerPeter S
| |   |`* Re: Wiener Museen der KlassikerBeate Goebel
| |   | +* Re: Wiener Museen der KlassikerPeter S
| |   | |`* Re: Wiener Museen der KlassikerMartin Klaiber
| |   | | `* Re: Wiener Museen der KlassikerPeter S
| |   | |  `- Re: Wiener Museen der KlassikerBernd Mayer
| |   | `* Re: Wiener Museen der KlassikerGerald E¡scher
| |   |  +- Re: Wiener Museen der KlassikerBeate Goebel
| |   |  `* Re: Wiener Museen der KlassikerMarc Haber
| |   |   `* Re: Wiener Museen der KlassikerGerald E¡scher
| |   |    `* Re: Wiener Museen der KlassikerMarkus Ermert
| |   |     `* Re: Wiener Museen der KlassikerBeate Goebel
| |   |      `* Re: Wiener Museen der KlassikerMarkus Ermert
| |   |       `* Re: Wiener Museen der KlassikerBeate Goebel
| |   |        `* Re: Wiener Museen der KlassikerMarkus Ermert
| |   |         `* Re: Wiener Museen der KlassikerBeate Goebel
| |   |          +* Re: Wiener Museen der KlassikerMarkus Ermert
| |   |          |`- Re: Wiener Museen der KlassikerMarkus Ermert
| |   |          `* Re: Wiener Museen der Klassikerwolfgang s
| |   |           `* Re: Wiener Museen der KlassikerBeate Goebel
| |   |            +- Re: Wiener Museen der Klassikerwolfgang s
| |   |            `- Re: Wiener Museen der KlassikerMarkus Ermert
| |   `- Re: Wiener PhilharonikerGerald E¡scher
| `* Re: DragonFlyPeter S
|  `- Re: DragonFlyPeter S
+* Re: DragonFlywolfgang s
|`* Re: DragonFlyBeate Goebel
| +* Re: DragonFlywolfgang s
| `* Re: DragonFlyMarkus Ermert
+* Re: DragonFlyMartin Klaiber
+* Re: DragonFlyGerald E¡scher
`- Re: DragonFlyMarcel Mueller

Pages:123456789
Subject: DragonFly
From: Beate Goebel
Newsgroups: de.rec.musik.hifi
Organization: Nix
Date: Tue, 7 May 2024 18:59 UTC
Path: i2pn2.org!i2pn.org!news.swapon.de!fu-berlin.de!uni-berlin.de!individual.net!not-for-mail
From: boe...@spamfence.net (Beate Goebel)
Newsgroups: de.rec.musik.hifi
Subject: DragonFly
Date: Tue, 07 May 2024 20:59:20 +0200
Organization: Nix
Lines: 17
Message-ID: <XnsB16BD58306814BG@ID-12795.user.dfncis.de>
Reply-To: invalid.use@vodafonemail.de
Mime-Version: 1.0
Content-Type: text/plain; charset=ISO-8859-1
Content-Transfer-Encoding: 8Bit
X-Trace: individual.net jA8NJCOmW+PNoWF4WaN/2AOYL5KEu8+hQu/QhHp9WqdqiW8/U=
Cancel-Lock: sha1:B9VAw96zYdzH2XmK/2VRoWLZj8s= sha256:kIrUcXp43gvHM9pYHAoWp3fieBwlGcWtz1qcwf63GaU=
User-Agent: Xnews/2009.05.01
X-Jabber-ID: Boerps@jabber.ccc.de
X-No-Archive: yes
X-No-HTML: yes
X-DefdateiUsed: Ok
View all headers

Frage an die Hardware-Spezialisten:

Macht sowas Sinn?

https://www.audioquest.com/de/products/dragonfly-red

Das geht doch über den USB-Port und dahin muss das Signal doch eh durch
die Audioeinrichtungen des PC/Handy.
Und digital - analog? Jede Umwandlung produziert Verluste.

Weiße Salbe?

Beate

--
"Thanks, I was "thinking" again and I get into trouble everytime I do."
[Carl in grc.security.software]

Subject: Re: DragonFly
From: Matthias Andree
Newsgroups: de.rec.musik.hifi
Date: Tue, 7 May 2024 20:04 UTC
References: 1
Path: i2pn2.org!i2pn.org!news.neodome.net!fu-berlin.de!uni-berlin.de!news.dfncis.de!not-for-mail
From: matthias...@gmx.de (Matthias Andree)
Newsgroups: de.rec.musik.hifi
Subject: Re: DragonFly
Date: Tue, 7 May 2024 22:04:05 +0200
Lines: 25
Message-ID: <l9vfplFovd4U1@mid.dfncis.de>
References: <XnsB16BD58306814BG@ID-12795.user.dfncis.de>
Mime-Version: 1.0
Content-Type: text/plain; charset=UTF-8; format=flowed
Content-Transfer-Encoding: 8bit
X-Trace: news.dfncis.de EHMH4Dp8lX6nBjs04hbVUA0u7bsPCOa2zNnQvXMlM3PMhazDKOmL97KGcV
Cancel-Lock: sha1:0yG9QeV3haL9HNaWK03y5Q02Q4E= sha256:btzW+6mrurCxkBzyPVuzdECL2nAkfR9gm5azp88KSi4=
User-Agent: Mozilla Thunderbird
Content-Language: en-US
In-Reply-To: <XnsB16BD58306814BG@ID-12795.user.dfncis.de>
View all headers

Am 07.05.24 um 20:59 schrieb Beate Goebel:
> Frage an die Hardware-Spezialisten:
>
> Macht sowas Sinn?
>
> https://www.audioquest.com/de/products/dragonfly-red
>
> Das geht doch über den USB-Port und dahin muss das Signal doch eh durch
> die Audioeinrichtungen des PC/Handy.
> Und digital - analog? Jede Umwandlung produziert Verluste.
>
> Weiße Salbe?

digital → Regenerativprinzip.

Solang die Quellen digital aufgezeichnet und dann beim Abmischen
pfleglich behandelt wurden (i. e. ordentlich ausgesteuert, beim
Quantisieren gedithert, keine groben Fehler in den Treibern und beim
Lautstärkesteller) etc. mag das deutlich besser sein als der Kram im
PC/Fon - oder, wenn der bzw. die Hardware im Telefon gut ist, nur einen
Hauch besser sein.

Ist kein Voodoo, aber der Zugewinn über vorhandene Hardware hinaus ist
per Ferndiagnose nicht leicht zu stellen.

Subject: Re: DragonFly
From: Michael Landenberger
Newsgroups: de.rec.musik.hifi
Date: Tue, 7 May 2024 21:25 UTC
References: 1
Path: i2pn2.org!i2pn.org!weretis.net!feeder8.news.weretis.net!reader5.news.weretis.net!news.tota-refugium.de!.POSTED!not-for-mail
From: spamwird...@web.de (Michael Landenberger)
Newsgroups: de.rec.musik.hifi
Subject: Re: DragonFly
Date: Tue, 7 May 2024 23:25:24 +0200
Message-ID: <v1e684$4t10$1@tota-refugium.de>
References: <XnsB16BD58306814BG@ID-12795.user.dfncis.de>
MIME-Version: 1.0
Content-Type: text/plain; charset=ISO-8859-1
Content-Transfer-Encoding: quoted-printable
Injection-Date: Tue, 7 May 2024 21:25:24 -0000 (UTC)
Injection-Info: tota-refugium.de;
logging-data="160800"; mail-complaints-to="abuse@news.tota-refugium.de"
User-Agent: LMN/0.2 (Landenberger Mail&News 2; Windows NT 10.0; Build
0.2.0.106)
Cancel-Lock: sha1:FN3hOcusHaMygvqmY4W5EPmcBoA=
X-User-ID: eJwNxsEBwCAIA8CVQAjKOGhg/xHaex0sNN72QDgGw6tZhbNcStFkVKdczqv2P0dTO83WfhShfS72EX8=
View all headers

"Beate Goebel" schrieb am 07.05.2024 um 20:59:20:

> Frage an die Hardware-Spezialisten:
>
> Macht sowas Sinn?
>
> https://www.audioquest.com/de/products/dragonfly-red

Das Prinzip als solches macht Sinn. Das exorbitant teure Dragonfly-Teil
allerdings nicht.

> Das geht doch über den USB-Port und dahin muss das Signal doch eh durch
> die Audioeinrichtungen des PC/Handy.

Mit "Audioeinrichtungen" sind der interne D/A-Wandler und die nachgeschalteten
analogen Audio-Komponenten eines PCs bzw. Handys gemeint. Deren Qualität ist
in der Tat häufig bescheiden. Verwendet man einen externen USB-A/D-Wandler,
sind die analogen Komponenten im PC bzw. Handy außen vor, die
Wiedergabequalität bestimmt nun weitgehend der externe Wandler.

> Und digital - analog? Jede Umwandlung produziert Verluste.

Du *musst* ein digitales Signal in ein analoges umwandeln, damit du es hören
kannst. An irgendeiner Stelle muss die Wandlung also passieren. Und wenn der
Onboard-Wandler in einem PC oder Handy zu schlecht ist, nimmt man halt einen
externen, besseren und umgeht damit die interne Wandlung.

Allerdings spricht einiges dagegen, dafür ausgerechnet einen Dragonfly zu
verwenden. Beispielsweise hat das Teil einen USB-A-Stecker. Darüber wird er
mit Strom versorgt. Ich vermute, er läuft mit den bei USB üblichen 5 Volt.
Dafür spricht auch der Umstand, dass man ihn auch an Handys anschließen kann.
Aus Handy-USB-Anschlüssen kommen selten mehr als 5 Volt. 5 Volt sind aber zu
wenig für die Speisung eines wirklich guten Kopfhörerverstärkers (also einen,
der auch höhere Pegel verzerrungsfrei liefern kann). In guten, externen
D/A-Wandlern werkelt daher meist ein Step-Up-Wandler, der aus den 5 Volt vom
USB-Anschluss eine deutlich höhere Spannung zur Versorgung der
Audio-Elektronik macht. Damit bekommt man dann auch einen ordentlichen
Kopfhörer-Verstärker hin. Problem bei der Sache: so ein Step-Up-Wandler
braucht Platz, und ich fürchte, in einem nur USB-Stick-großen Gehäuse ist kein
Platz vorhanden. Im Dragonfly gibt es also höchstwahrscheinlich keinen
Step-Up-Wandler. Konsequenz: das Teil arbeitet mit den vom USB-Anschluss
gelieferten 5 Volt. Damit ist aber keine Audio-Qualität möglich, die auch nur
ansatzweise einen Preis von über 200 Euro rechtfertigt.

Gute D/A-Wandler für den USB-Anschluss sehen z. B. so aus:
<https://focusrite.com/products/scarlett-solo>

Das Teil hat Studio-Qualität, kostet aber weniger als der Dragonfly. Dafür ist
es allerdings auch deutlich unhandlicher. Aber gute Audio-Elektronik lässt
sich halt nicht beliebig verkleinern. Auch mit diesem Gerät umgeht man die
internen Audio-Komponenten eines PCs und erhält dabei eine Klangqualität, die
auch sehr hochwertige Onboard-Soundchips nicht mal annähernd erreichen.

Hier noch ein anderes Beispiel für einen brauchbaren externen USB-D/A-Wandler:
<https://www.thomann.de/de/esi_u24_xl.htm>
Das Gerät hat zwar keinen Step-Up-Wandler, wodurch die Ausgangsspannung auf
ca. 1,7 Volt (+6,9 dBu) beschränkt ist. Das ist für Kopfhörer je nach Impedanz
etwas wenig. Wer aber keinen Kopfhörer, sondern nur seine HiFi-Anlage
anschließen will, ist mit dem Ding bestens bedient. Bei der Verbindung mit
einer HiFi-Anlage ist es außerdem vorteilhaft, dass die auf Wunsch auch
digital sein darf, denn das Gerät verfügt außer über analoge auch über
digitale Ausgänge (koaxial S/P-DIF bzw. optisch Toslink). Und ganz wichtig:
der Preis steht ebenso wie bei dem o. g. Focusrite-Interface in einer
vernünftigen Relation zur gebotenen Qualität.

> Weiße Salbe?

Beim Dragonfly vermutlich ja.

Gruß

Michael

Subject: Re: DragonFly
From: Christian Weisgerber
Newsgroups: de.rec.musik.hifi
Date: Tue, 7 May 2024 20:35 UTC
References: 1
Path: i2pn2.org!i2pn.org!news.swapon.de!news.in-chemnitz.de!news2.arglkargh.de!news.karotte.org!akk.uni-karlsruhe.de!inti.inka.de!inka.de!mips.inka.de!.POSTED.localhost!not-for-mail
From: nad...@mips.inka.de (Christian Weisgerber)
Newsgroups: de.rec.musik.hifi
Subject: Re: DragonFly
Date: Tue, 7 May 2024 20:35:16 -0000 (UTC)
Message-ID: <slrnv3l444.sbt.naddy@lorvorc.mips.inka.de>
References: <XnsB16BD58306814BG@ID-12795.user.dfncis.de>
MIME-Version: 1.0
Content-Type: text/plain; charset=UTF-8
Content-Transfer-Encoding: 8bit
Injection-Date: Tue, 7 May 2024 20:35:16 -0000 (UTC)
Injection-Info: lorvorc.mips.inka.de; posting-host="localhost:::1";
logging-data="29054"; mail-complaints-to="usenet@mips.inka.de"
User-Agent: slrn/1.0.3 (FreeBSD)
Lines: 28
View all headers

On 2024-05-07, Beate Goebel <boerps@spamfence.net> wrote:

> Macht sowas Sinn?
> https://www.audioquest.com/de/products/dragonfly-red

Ein USB-Audioadapter ("USB-Soundkarte"), sicher.

Habe ich hier auch, allerdings nicht um einen analogen, sondern
einen S/PDIF-Ausgang nachzurüsten. Und natürlich nicht zu einem
solchen Preis, sondern ein alter Adapter von Turtle Beach, der mal
ein Zehntel davon gekostet hat.

> Das geht doch über den USB-Port und dahin muss das Signal doch eh durch
> die Audioeinrichtungen des PC/Handy.
>
> Und digital - analog? Jede Umwandlung produziert Verluste.

Audioverarbeitung im PC/Handy-Gerät ist heute durchgehend digital.
Irgendwo zwischen dort und Lautsprecher muss auf analog gewandelt
werden. Typischerweise im Gerät kurz vor der Kopfhörer- oder
Line-Out-Buchse. Aber vielleicht hat das Gerät gar keinen solchen
Ausgang mehr. Oder er fängt irgendwelche hörbaren Störsignale aus
dem Geräteinnern ein. Dann schließt man eben einen USB-Audioadapter
an, der einen passenden Ausgang bereitstellt. Gibts bei Amazon für
zehn Euro oder so.

--
Christian "naddy" Weisgerber naddy@mips.inka.de

Subject: Re: DragonFly
From: Peter S
Newsgroups: de.rec.musik.hifi
Date: Wed, 8 May 2024 04:16 UTC
References: 1
Path: i2pn2.org!i2pn.org!newsfeed.bofh.team!2.eu.feeder.erje.net!feeder.erje.net!fu-berlin.de!uni-berlin.de!individual.net!not-for-mail
From: TheMy...@gmx.de (Peter S)
Newsgroups: de.rec.musik.hifi
Subject: Re: DragonFly
Date: Wed, 8 May 2024 06:16:54 +0200
Lines: 39
Message-ID: <la0cjgFtu27U1@mid.individual.net>
References: <XnsB16BD58306814BG@ID-12795.user.dfncis.de>
Mime-Version: 1.0
Content-Type: text/plain; charset=UTF-8; format=flowed
Content-Transfer-Encoding: 8bit
X-Trace: individual.net wh4eSQfYmG74EijGPmmIfww1faDiaQMGnA37e1a0Rdz8iXx5Y=
Cancel-Lock: sha1:G0vVyNneeegUcfpTFEdRaF4KctI= sha256:yEt0n7hgVQzl2XIrk/igLGnSAy2eC4uUB67EqTD+F08=
User-Agent: Mozilla Thunderbird
In-Reply-To: <XnsB16BD58306814BG@ID-12795.user.dfncis.de>
View all headers

Am 07.05.2024 um 20:59 schrieb Beate Goebel:
> Frage an die Hardware-Spezialisten:
>
> Macht sowas Sinn?

Kommt auf auf die verwendeten Geräte und Einsatzzweck an.

Bei Smartphone/Tablets haben die meisten aktuellen Modelle keine
Klinkensteckerausgänge und führen das Audiosignal analog am USB-C
Anschuss durch. D.h. die Wandlung erfolgt intern.
Nunja jetzt gibts halt ordentliche und schlechte Implementierung
der Gerätehersteller. Desweiteren sind die Anschlüsse oft nicht
in der Lage hochohmige Kopfhörer mit genügend Ausgangsspannung zu
versorgen bzw. verzerren dann stärker bei höheren Lautstärken.

Ich kann hier nur für mein IPAD Pro 5gen konkret sprechen.
Das funktioniert auch mit meinem hochohmigen Sennheiser
HD-800S. Ich muss den Lautstärkepegel da hochdrehen aber
da verzerrt nichts. Ok sollte man bei einem solch
hochpreisigem Applegeräte auch erwarten können.

Wie es beim neuem IPAD Pro 2024 sein wird kann ich auf Wunsch
nächste Woche berichten, wenns ausgeliefert wird.

>
> https://www.audioquest.com/de/products/dragonfly-red
>
> Das geht doch über den USB-Port und dahin muss das Signal doch eh durch
> die Audioeinrichtungen des PC/Handy.
> Und digital - analog? Jede Umwandlung produziert Verluste.
>
> Weiße Salbe?

Obs jetzt das Teil sein muss würd ich bezweifeln. Da gibts sehr gute
Geräte (USB-DAC Wandler) auch im Studiobereich bei den üblichen
verdächtigen (Thomman). Vielleicht dann nicht so fancy schmal wie
das Teil oben (kann mich auch täuschen).

Subject: Re: DragonFly
From: wolfgang s
Newsgroups: de.rec.musik.hifi
Organization: disorganised
Date: Wed, 8 May 2024 06:15 UTC
References: 1
Path: i2pn2.org!i2pn.org!eternal-september.org!feeder3.eternal-september.org!news.eternal-september.org!.POSTED!not-for-mail
From: see...@sig.nature (wolfgang s)
Newsgroups: de.rec.musik.hifi
Subject: Re: DragonFly
Date: Wed, 8 May 2024 06:15:14 -0000 (UTC)
Organization: disorganised
Lines: 29
Message-ID: <v1f59i$3q2t2$1@dont-email.me>
References: <XnsB16BD58306814BG@ID-12795.user.dfncis.de>
MIME-Version: 1.0
Content-Type: text/plain; charset=Iso-8859-1
Content-Transfer-Encoding: 8Bit
Injection-Date: Wed, 08 May 2024 08:15:14 +0200 (CEST)
Injection-Info: dont-email.me; posting-host="4dfb1c94aa210deffcdee20f22a184ea";
logging-data="4000674"; mail-complaints-to="abuse@eternal-september.org"; posting-account="U2FsdGVkX18u7G+9xMiPn2RaVNlBXvwM"
User-Agent: Xnews/5.04.25
Cancel-Lock: sha1:BoxOwjypQH2CuVgfIRmId9yN3bs=
X-Converter: MorVer Version 1.0.305
X-No-Archive: yes
View all headers

Beate Goebel <boerps@spamfence.net> wrote
in news:XnsB16BD58306814BG@ID-12795.user.dfncis.de:

> Das geht doch über den USB-Port und dahin muss das Signal doch eh durch
> die Audioeinrichtungen des PC/Handy.

Nee, dann werden ja digitale Daten durchgereicht, ohne DAC/Soundkarte
und nachgeschaltete analoge Elektronik des abspielenden Geräts zu
durchlaufen.

Es ist anders ausgedrückt eine externe USB-Soundkarte - allerdings
monodirektional. Ein ADC ist offenbar nicht drin, also nur die halbe
Miete.

> Und digital - analog? Jede Umwandlung produziert Verluste.

Ja aber in dieser Libelle dann, statt im serienmäßig verbauten DAC des
Handys oder Laptops, mit dem Werbeclaim dass die Libelle besser sei.

> Weiße Salbe?

Nicht unbedingt. Besonders in Laptops ist da manchmal Luft nach oben.
Ob die Libelle jetzt so hohe Qualität hat, die den Preis rechtfertigt,
ist damit aber nicht gesagt.

--
Currently listening: https://www.youtube.com/watch?v=4dYyDd_pTng

http://www.wschwanke.de/ usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de

Subject: Re: DragonFly
From: Bernd Mayer
Newsgroups: de.rec.musik.hifi
Date: Wed, 8 May 2024 09:26 UTC
References: 1 2
Path: i2pn2.org!i2pn.org!news.nntp4.net!.POSTED!not-for-mail
From: beam.bam...@knuut.de (Bernd Mayer)
Newsgroups: de.rec.musik.hifi
Subject: Re: DragonFly
Date: Wed, 8 May 2024 11:26:21 +0200
Message-ID: <v1fgft$1472t$1@news.nnpt4.net>
References: <XnsB16BD58306814BG@ID-12795.user.dfncis.de>
<v1e684$4t10$1@tota-refugium.de>
Reply-To: beambamboom@yahoo.com
Mime-Version: 1.0
Content-Type: text/plain; charset=UTF-8; format=flowed
Content-Transfer-Encoding: 8bit
X-Trace: eJwljcsKwjAQRdf6FUNWCiamoZQ+KBRcu1NcT9tQSptJIBPEv7fVA3d3uIfsOyqiwLkiyw0EH3mmSeIw+ETcit6iU/0+7123UEqsRiua42H107SrIzK2IsvKotKVaMDhvMrBu7DiTBwl+1akaLf7jv41Dr+agCu87HiBEu74AaNNDrqqTVEbA1JvwOn5uJ2/KOs0DQ==
User-Agent: Mozilla Thunderbird
Cancel-Lock: sha1:/DKBvkFkdgjY+y5iZyd/aPBNTjo=
Content-Language: de-DE
X-Abuse-Contact: "Web: https://abuse.nntp4.net / Mail: abuse@nntp4.net"
In-Reply-To: <v1e684$4t10$1@tota-refugium.de>
View all headers

Am 07.05.24 um 23:25 schrieb Michael Landenberger:
> "Beate Goebel" schrieb am 07.05.2024 um 20:59:20:
>
>> Frage an die Hardware-Spezialisten:
>>
>> Macht sowas Sinn?
>>
>> https://www.audioquest.com/de/products/dragonfly-red
>
> Das Prinzip als solches macht Sinn. Das exorbitant teure Dragonfly-Teil
> allerdings nicht.
>
>> Das geht doch über den USB-Port und dahin muss das Signal doch eh durch
>> die Audioeinrichtungen des PC/Handy.
>
>
> Allerdings spricht einiges dagegen, dafür ausgerechnet einen Dragonfly zu
> verwenden. Beispielsweise hat das Teil einen USB-A-Stecker. Darüber wird er
> mit Strom versorgt. Ich vermute, er läuft mit den bei USB üblichen 5 Volt.
> Dafür spricht auch der Umstand, dass man ihn auch an Handys anschließen kann.
> Aus Handy-USB-Anschlüssen kommen selten mehr als 5 Volt. 5 Volt sind aber zu
> wenig für die Speisung eines wirklich guten Kopfhörerverstärkers (also einen,
> der auch höhere Pegel verzerrungsfrei liefern kann). In guten, externen
> D/A-Wandlern werkelt daher meist ein Step-Up-Wandler, der aus den 5 Volt vom
> USB-Anschluss eine deutlich höhere Spannung zur Versorgung der
> Audio-Elektronik macht. Damit bekommt man dann auch einen ordentlichen
> Kopfhörer-Verstärker hin. Problem bei der Sache: so ein Step-Up-Wandler
> braucht Platz, und ich fürchte, in einem nur USB-Stick-großen Gehäuse ist kein
> Platz vorhanden. Im Dragonfly gibt es also höchstwahrscheinlich keinen
> Step-Up-Wandler. Konsequenz: das Teil arbeitet mit den vom USB-Anschluss
> gelieferten 5 Volt. Damit ist aber keine Audio-Qualität möglich, die auch nur
> ansatzweise einen Preis von über 200 Euro rechtfertigt.

Hallo,

ja - die Ausgangsspannung von 2 V rms finde ich auch zu wenig, speziell
für hochohmig Kopfhörer.

Laut dem Datenblatt wird eine "Charge pump for negative supply" eingesetzt.

https://eu.mouser.com/new/ess-technology/ess-tech-sabre-headphone-amplifiers/

Die Werte im Datenblatt sehen auf den ersten Blick recht gut aus.
Ob man das in der Praxis auch rüberbringt ist schon eine wenig fraglich.
Beispielsweise gehen laut den Daten:

Die THD-Werte (Verzerrungen) von 117dB THD+N: 2Vrms @ 600W load
bei realistischen Werten (Kopfhörer mit 32 Ohm) runter auf:
100dB THD+N: 30mW into 32W load

Kennt jemand die "Hi-Res-Musikpartner" die auf der Webseite angegeben
werden? "MQA, Qobuz, Roon, Amarra, Audirvana"

Ansonsten haben die auch ziemlich teure Stecker (Bananenstecker, 4er-Set
für 290 €), Luxuskabel (Cinch-Kabel, etwa 2m für 1699 €) und
Powerkonditioner im Angebot.

Das ist nicht meine Baustelle

Bernd Mayer

Subject: Re: DragonFly
From: Markus Ermert
Newsgroups: de.rec.musik.hifi
Date: Wed, 8 May 2024 11:43 UTC
References: 1 2 3
Path: i2pn2.org!i2pn.org!news.swapon.de!fu-berlin.de!uni-berlin.de!individual.net!not-for-mail
From: mspam...@gmail.com (Markus Ermert)
Newsgroups: de.rec.musik.hifi
Subject: Re: DragonFly
Date: 8 May 2024 11:43:47 GMT
Lines: 26
Message-ID: <la16rjF39q8U1@mid.individual.net>
References: <XnsB16BD58306814BG@ID-12795.user.dfncis.de>
<v1e684$4t10$1@tota-refugium.de>
<v1fgft$1472t$1@news.nnpt4.net>
Mime-Version: 1.0
Content-Type: text/plain; charset=UTF-8
Content-Transfer-Encoding: 8bit
X-Trace: individual.net 0kEU8BoCcT4xKm8XxylZYQHRlTT0a6/dcSp49la+Yx4tGbCBc=
Cancel-Lock: sha1:2farUyulL3hh7kS9SpeLUxA01Is= sha1:Y/5dk7n7zcUkKV063WfYpGl/qOI= sha256:NvTqlKbfoXtT4uctTztBhyDpOvfzZRU6wKAkGLpepNE=
User-Agent: NewsTap/5.5 (iPhone/iPod Touch)
X-No-Archive: Yes
View all headers

Bernd Mayer <beam.bam.boom@knuut.de> wrote:
>
> Kennt jemand die "Hi-Res-Musikpartner" die auf der Webseite angegeben
> werden? "MQA, Qobuz, Roon, Amarra, Audirvana"

Qobuz ist ein hervorragend kuratierter Streamingdienst für musikalisch und
hörtechnisch Anspruchsvolle. Wenn Spotify RTL ist, ist Qobuz Arte.

Audirvana ist preisgünstige Software, die hochwertigeMusikwiedergabe und
-streaming vom PC (fern)steuert und filtert. Umgeht Windows-Klangwege und
holt zB aus komprimierten Dateien das Optimum raus. Qobuz ist integrierbar.

Beide aus Frankreich. Beides super.

> Ansonsten haben die auch ziemlich teure Stecker (Bananenstecker, 4er-Set
> für 290 €), Luxuskabel (Cinch-Kabel, etwa 2m für 1699 €) und
> Powerkonditioner im Angebot.

Alles Quatsch. Überteuerte Marke, DAC-Alternativen wurden genannt. Auch die
günstigen Fiio-Modelle reichen für normale Kopfhörer und für
Anlagenzuspielung.

Subject: Re: DragonFly
From: Martin Klaiber
Newsgroups: de.rec.musik.hifi
Organization: Freie Universitaet Berlin
Date: Wed, 8 May 2024 13:32 UTC
References: 1
Path: i2pn2.org!i2pn.org!news.swapon.de!fu-berlin.de!uni-berlin.de!not-for-mail
From: usenet.m...@gmx.de (Martin Klaiber)
Newsgroups: de.rec.musik.hifi
Subject: Re: DragonFly
Date: Wed, 8 May 2024 15:32:29 +0200
Organization: Freie Universitaet Berlin
Lines: 73
Message-ID: <bgbsgk-fot.ln1@tempo.martinkl.dialup.fu-berlin.de>
References: <XnsB16BD58306814BG@ID-12795.user.dfncis.de>
Mime-Version: 1.0
Content-Type: text/plain; charset=ISO-8859-1
Content-Transfer-Encoding: 8bit
X-Trace: news.uni-berlin.de UK13QZrDthW3rpVgqQmIyQtr2GaYKVrJkPHMe7sqHFOLLAjKcgJoS9kMhy
X-Orig-Path: not-for-mail
Cancel-Lock: sha1:3mQdGUIzl2RW5takh36Wq4+8SV4= sha256:QEyXKe+jlGDojxkQCQ3vx1PHp/8uw0Pk1iWcX1pweNA=
User-Agent: tin/2.6.2-20221225 ("Pittyvaich") (Linux/6.1.0-20-686 (i686))
View all headers

Beate Goebel <boerps@spamfence.net> wrote:

> Frage an die Hardware-Spezialisten:

> Macht sowas Sinn?

> https://www.audioquest.com/de/products/dragonfly-red

Ein früherer Freund hat einen DragonFly-DAC. Welches Modell weiß ich
nicht. Wir hatten ihn mit anderen, hochwertigen Hifi-DACs (Parasound,
Arcam, Moon Audio, Forte, Kinshaw, Philips, usw.) und einem Studio-DAC
(RTW Districon) an verschiedenen Verstärkern (Arcam, Forte, Naim, Quad,
Linn, NAD, Conrad-Johnson, Nytech, usw.) und Lautsprechern (Tannoy,
Harbeth, Isophon, Epos, usw.), darunter auch zwei ältere Studio-LS
(Spendor BC1A WDR und Telefunken O86) verglichen.

Als Zuspieler hatten wir einen Philips-CD-Spieler mit S/PDIF-Ausgang
und einen Laptop mit USB-Ausgang verwendet. Wir hatten ein Kästchen,
das die Signale (USB, S/PDIF, Toslink) ineinander konvertieren konnte.
Für die DACs mit symmetrischen Digital-Eingängen verwendeten wir sowohl
Übertrager von S/PDIF auf AES/EBU wie auch einfache Cinch-XLR-Adapter
(beide von Neutrik), klanglich gab es da keine Unterschiede.

Fazit: Der DragonFly-DAC klingt hochwertig und konnte mit den anderen
DACs konkurrieren. Die DACs klangen zwar verschieden, manche mehr,
manche weniger, aber der DragonFly stach dabei nicht heraus. Wie gut
ein DAC klang, hing eher davon ab, wie gut er mit dem Rest der Kette
harmonierte. Das hatte mich angesichts der geringen Größe des DragonFly
überrascht. Bis dahin dachte ich, gute Audio-Elektronik brauche eine
gewisse Baugröße.

Wir hatten den DragonFly allerdings nur an Hochpegel-Eingängen gehört,
also nicht direkt an Kopfhörern. Weiß nicht, wie gut er da ist.

Und wir hatten ihn auch nicht mit anderen USB-DACs ähnlicher Baugröße
verglichen, weil wir keine entsprechenden Vergleichsgeräte hatten.

> Das geht doch über den USB-Port und dahin muss das Signal doch eh durch
> die Audioeinrichtungen des PC/Handy.

Wie andere schon schrieben: der DragonFly ersetzt den DAC im PC/Handy.
Das Signal geht da nicht doppelt durch.

> Und digital - analog? Jede Umwandlung produziert Verluste.

Naja, aber eine D/A-Wandlung brauchst Du, sonst hörst Du nichts.

> Weiße Salbe?

Schwer zu sagen. Die DragonFly-DACs sind teuer aber auch gut. Ich hatte
mir selbst allerdings nie einen gekauft, weil ich für zu Hause lieber
richtige Geräte in normaler Größe "zum Anfassen" habe und unterwegs
keine Musik mehr höre (Umgebung zu laut, stresst mich mehr als dass ich
es genießen kann). Und ob ich für den limitierten Hörgenuss unterwegs
so viel Geld ausgegeben hätte, weiß ich auch nicht, eher nicht.

Ich könnte mir aber vorstellen, dass so ein DragonFly sinnvoll ist für
jemanden, der/die im Urlaub gerne guten Klang hat und keine großen
Geräte mitschleppen will. Allerdings, wie gesagt: wie gut der DragonFly
direkt an Kopfhörern klingt, weiß ich nicht. Hängt vermutlich auch vom
Kopfhörer ab. Und wie ebenfalls bereits gesagt: wie groß der Unterschied
zu anderen oder preisgünstigeren USB-DACs ähnlicher Baugröße ist, weiß
ich nicht, da nicht getestet.

Bestelle doch einfach einen mit Rückgaberecht und höre ihn zur Probe.
Und beschreibe hier dann Deinen Eindruck :-)

Ach, und auch wichtig: So einen USB-DAC nur mit einem kurzen Kabel am
USB-Ausgang des PCs betreiben, damit man sich nicht die Buchse am PC
ruiniert, falls das Audio-Kabel etwas schwerer ist und am DAC zieht.

HTH und Gruß
Martin

Subject: Re: DragonFly
From: Gerald E¡scher
Newsgroups: de.rec.musik.hifi
Organization: Alpenrepublik
Date: Wed, 8 May 2024 14:29 UTC
References: 1
Path: i2pn2.org!i2pn.org!news.swapon.de!fu-berlin.de!uni-berlin.de!individual.net!not-for-mail
From: Spa...@fahr-zur-Hoelle.org (Gerald E¡scher)
Newsgroups: de.rec.musik.hifi
Subject: Re: DragonFly
Date: 8 May 2024 14:29:52 GMT
Organization: Alpenrepublik
Lines: 21
Message-ID: <171517859259.18059.12973599479561258322.XPN@ID-37099.user.uni-berlin.de>
References: <XnsB16BD58306814BG@ID-12795.user.dfncis.de>
Reply-To: nutznetz@gmx.at
Mime-Version: 1.0
Content-Type: text/plain; charset=UTF-8
Content-Transfer-Encoding: 8bit
X-Trace: individual.net xUrM0VQVPw0P819a7vn0Nww2PUBuvEitqDaD19PAYo1u302AA=
Cancel-Lock: sha1:laz5+mVbBRl1Nm8eQwG9MOZoAGc= sha256:k8TVEt5jNKJQQ2mE7WDZwZnUY5hIQ8EJZpRDEl2HnZc=
User-Agent: XPN/1.2.6 (Street Spirit ; Darwin)
View all headers

Beate Goebel schrieb am 7/5/2024 20:59:

> Frage an die Hardware-Spezialisten:
>
> Macht sowas Sinn?
>
> https://www.audioquest.com/de/products/dragonfly-red
>
> Das geht doch über den USB-Port und dahin muss das Signal doch eh durch
> die Audioeinrichtungen des PC/Handy.

Wofür würdest du den brauchen? Hochwertigere DAC-Wandler als die in den
meisten Händis eingebauten gibt es um viel weniger Geld.

Ich habe einen ähnlichen USB-DAC wie
<https://www.amazon.de/Girftu-CX31993-Kopfh%C3%B6rer-Tragbarer-Decodierverst%C3%A4rker-rot/dp/B0CY975N6W/>
mit Chip von Conextant und der reicht, um einen AKG K701 in
wohnzimmertauglichen Lautstärke zu treiben.

--
Gerald

Subject: Re: DragonFly
From: Marcel Mueller
Newsgroups: de.rec.musik.hifi
Organization: MB-NET.NET for Open-News-Network e.V.
Date: Wed, 8 May 2024 15:35 UTC
References: 1
Path: i2pn2.org!i2pn.org!news.swapon.de!news.mb-net.net!open-news-network.org!.POSTED!not-for-mail
From: news.5.m...@spamgourmet.org (Marcel Mueller)
Newsgroups: de.rec.musik.hifi
Subject: Re: DragonFly
Date: Wed, 8 May 2024 17:35:28 +0200
Organization: MB-NET.NET for Open-News-Network e.V.
Message-ID: <v1g640$ak8s$1@gwaiyur.mb-net.net>
References: <XnsB16BD58306814BG@ID-12795.user.dfncis.de>
MIME-Version: 1.0
Content-Type: text/plain; charset=UTF-8; format=flowed
Content-Transfer-Encoding: 8bit
Injection-Date: Wed, 8 May 2024 15:35:28 -0000 (UTC)
Injection-Info: gwaiyur.mb-net.net;
logging-data="348444"; mail-complaints-to="abuse@open-news-network.org"
User-Agent: Mozilla Thunderbird
Cancel-Lock: sha1:w+wMasy1ciUrXZjYMBImQUvi1eM= sha256:gOekVE4bZyqDCy/2iPh0r1sVZhdf+E5lNNCBUq68Wrw=
sha1:FATgru73Y+J1Q8qFrlgG69FULLQ= sha256:TnP2jo0ljWLGkBTArsRIuT/zXxwCMg6MTUJdU88PIm8=
Content-Language: de-DE
In-Reply-To: <XnsB16BD58306814BG@ID-12795.user.dfncis.de>
View all headers

Am 07.05.24 um 20:59 schrieb Beate Goebel:
> Frage an die Hardware-Spezialisten:
>
> Macht sowas Sinn?
>
> https://www.audioquest.com/de/products/dragonfly-red

Für den Verkäufer auf jeden Fall.
Für 20€ in China kaufen und dann fürs 20-fache verscheuern.

> Das geht doch über den USB-Port und dahin muss das Signal doch eh durch
> die Audioeinrichtungen des PC/Handy.

Nein, da sind die Daten digital und zumindest zum Teil auch per
Fehlerkorrektur gegen Veränderung gesichert.

Eine Audio-Signalquelle, die mit der (unnötigen) Präzision mithalten
kann, wirst du aber vergeblich suchen.

> Und digital - analog? Jede Umwandlung produziert Verluste.

Nicht wirklich. Solange man im Gültigkeitsbereich des Nyquis-Theorems
bleibt, was viele 20€ Sounddevices bereits schaffen, geht erst mal
nichts verloren.

In jedem Fall sind die Verluste klein gegenüber jeglicher
verlustbehafteten Kompression. Und selbst der digitale Mastring-Prozess
einer CD erzeugt mehr Verluste. Es ist also eine komplette
Goldohren-Diskussion.

Marcel

Subject: Re: DragonFly
From: Bernd Mayer
Newsgroups: de.rec.musik.hifi
Date: Wed, 8 May 2024 16:13 UTC
References: 1 2
Path: i2pn2.org!i2pn.org!news.nntp4.net!.POSTED!not-for-mail
From: beam.bam...@knuut.de (Bernd Mayer)
Newsgroups: de.rec.musik.hifi
Subject: Re: DragonFly
Date: Wed, 8 May 2024 18:13:28 +0200
Message-ID: <v1g8b8$14gr3$1@news.nnpt4.net>
References: <XnsB16BD58306814BG@ID-12795.user.dfncis.de>
<bgbsgk-fot.ln1@tempo.martinkl.dialup.fu-berlin.de>
Reply-To: beambamboom@yahoo.com
Mime-Version: 1.0
Content-Type: text/plain; charset=UTF-8; format=flowed
Content-Transfer-Encoding: 8bit
X-Trace: eJwljcsKwjAQRdf6FUNWCiY2tZQ+KBRcu1Ncp20IxWYmkAni39vqgbs73IP2HRVi4EKh5RYCRZ7RSTOOlJA7MVjj1bCNyPcvTInVZEW73y3k3KZOhk0ntK7Lqq5FC97MixzJh8XMyFEydSJFu973+K9x+NUEnOFppxNUcDMfyLO8AF02+tLkFchsBQ6P+/X4BSvbNBY=
User-Agent: Mozilla Thunderbird
Cancel-Lock: sha1:3d12P9lUGttRUdwDSmh6IUwXeuI=
X-Abuse-Contact: "Web: https://abuse.nntp4.net / Mail: abuse@nntp4.net"
Content-Language: de-DE
In-Reply-To: <bgbsgk-fot.ln1@tempo.martinkl.dialup.fu-berlin.de>
View all headers

Am 08.05.24 um 15:32 schrieb Martin Klaiber:
> Beate Goebel <boerps@spamfence.net> wrote:
>
>> Frage an die Hardware-Spezialisten:
>
>> Macht sowas Sinn?
>
>> https://www.audioquest.com/de/products/dragonfly-red
>
> Ein früherer Freund hat einen DragonFly-DAC. Welches Modell weiß ich
> nicht. Wir hatten ihn mit anderen, hochwertigen Hifi-DACs (Parasound,
> Arcam, Moon Audio, Forte, Kinshaw, Philips, usw.) und einem Studio-DAC
> (RTW Districon) an verschiedenen Verstärkern (Arcam, Forte, Naim, Quad,
> Linn, NAD, Conrad-Johnson, Nytech, usw.) und Lautsprechern (Tannoy,
> Harbeth, Isophon, Epos, usw.), darunter auch zwei ältere Studio-LS
> (Spendor BC1A WDR und Telefunken O86) verglichen.
>
> Als Zuspieler hatten wir einen Philips-CD-Spieler mit S/PDIF-Ausgang
> und einen Laptop mit USB-Ausgang verwendet. Wir hatten ein Kästchen,
> das die Signale (USB, S/PDIF, Toslink) ineinander konvertieren konnte.
> Für die DACs mit symmetrischen Digital-Eingängen verwendeten wir sowohl
> Übertrager von S/PDIF auf AES/EBU wie auch einfache Cinch-XLR-Adapter
> (beide von Neutrik), klanglich gab es da keine Unterschiede.
>
> Fazit: Der DragonFly-DAC klingt hochwertig und konnte mit den anderen
> DACs konkurrieren. Die DACs klangen zwar verschieden, manche mehr,
> manche weniger, aber der DragonFly stach dabei nicht heraus. Wie gut
> ein DAC klang, hing eher davon ab, wie gut er mit dem Rest der Kette
> harmonierte. Das hatte mich angesichts der geringen Größe des DragonFly
> überrascht. Bis dahin dachte ich, gute Audio-Elektronik brauche eine
> gewisse Baugröße.
>
> Und wir hatten ihn auch nicht mit anderen USB-DACs ähnlicher Baugröße
> verglichen, weil wir keine entsprechenden Vergleichsgeräte hatten.
>
Hallo,

hier gibt es einen Vergleich von 9 kleinen DAC-Amps:
https://www.audioreviews.org/dongles-portable-dac-amps/

Bernd Mayer

Subject: Re: DragonFly
From: Beate Goebel
Newsgroups: de.rec.musik.hifi
Organization: Nix
Date: Wed, 8 May 2024 19:26 UTC
References: 1 2
Path: i2pn2.org!i2pn.org!weretis.net!feeder9.news.weretis.net!feeder8.news.weretis.net!fu-berlin.de!uni-berlin.de!individual.net!not-for-mail
From: boe...@spamfence.net (Beate Goebel)
Newsgroups: de.rec.musik.hifi
Subject: Re: DragonFly
Date: Wed, 08 May 2024 21:26:19 +0200
Organization: Nix
Lines: 28
Message-ID: <XnsB16CDA164A563BG@ID-12795.user.dfncis.de>
References: <XnsB16BD58306814BG@ID-12795.user.dfncis.de>
<171517859259.18059.12973599479561258322.XPN@ID-37099.user.uni-berlin.de>
Reply-To: invalid.use@vodafonemail.de
Mime-Version: 1.0
Content-Type: text/plain; charset=ISO-8859-1
Content-Transfer-Encoding: 8Bit
X-Trace: individual.net VQMDEE1N0PiktqOkpPwScwjtLfCs5H7StPoyO55TKii7a1kYw=
Cancel-Lock: sha1:Q+KH3/ihTiQPj+lwLXuanXZ7d1c= sha256:z/YCKCKuQYBItPzIC2usrP8jA/GcjbENgemgUwuR4M4=
User-Agent: Xnews/2009.05.01
X-Jabber-ID: Boerps@jabber.ccc.de
X-No-Archive: yes
X-No-HTML: yes
X-DefdateiUsed: Ok
View all headers

Gerald E¡scher schrieb am 08 Mai 2024

> Beate Goebel schrieb am 7/5/2024 20:59:
>
>> Frage an die Hardware-Spezialisten:
>>
>> Macht sowas Sinn?
>>
>> https://www.audioquest.com/de/products/dragonfly-red
>>
>> Das geht doch über den USB-Port und dahin muss das Signal doch eh
>> durch die Audioeinrichtungen des PC/Handy.
>
> Wofür würdest du den brauchen? Hochwertigere DAC-Wandler als die
> in den meisten Händis eingebauten gibt es um viel weniger Geld.

Über Handy höre ich gar keine hochwertige Musik. Kam aus einer
Diskussion, bei der ich einiges nicht verstanden habe.
Wenn, dann würde ich das an mein HP-Notebokk hängen. Allerdings war mir
der Sennheiser allein dafür immer gut genug.

"Richtige" Musik höre ich altmodisch immer noch über meinen Rotel.

Beate

--
"Wir alle leben unter dem gleichen Himmel, aber wir haben nicht
den gleichen Horizont." [Uwe - SPON, 03.04.2021]

Subject: Re: DragonFly
From: Beate Goebel
Newsgroups: de.rec.musik.hifi
Organization: Nix
Date: Wed, 8 May 2024 19:23 UTC
References: 1 2 3
Path: i2pn2.org!i2pn.org!news.swapon.de!fu-berlin.de!uni-berlin.de!individual.net!not-for-mail
From: boe...@spamfence.net (Beate Goebel)
Newsgroups: de.rec.musik.hifi
Subject: Re: DragonFly
Date: Wed, 08 May 2024 21:23:27 +0200
Organization: Nix
Lines: 16
Message-ID: <XnsB16CD999F71ACBG@ID-12795.user.dfncis.de>
References: <XnsB16BD58306814BG@ID-12795.user.dfncis.de> <bgbsgk-fot.ln1@tempo.martinkl.dialup.fu-berlin.de>
<v1g8b8$14gr3$1@news.nnpt4.net>
Reply-To: invalid.use@vodafonemail.de
Mime-Version: 1.0
Content-Type: text/plain; charset=ISO-8859-1
Content-Transfer-Encoding: 8Bit
X-Trace: individual.net DllELFUNlKYf/BpEgYixPAa1Cco7HoovOO7Od6DXMiwlyIaGU=
Cancel-Lock: sha1:4QQCDxd8A/q0GH85t5pCzFuVVMk= sha256:GS5KzXHZ1gejusb3BC0JO7xtJ45gI6FPVLy9dRDgfjw=
User-Agent: Xnews/2009.05.01
X-Jabber-ID: Boerps@jabber.ccc.de
X-No-Archive: yes
X-No-HTML: yes
X-DefdateiUsed: Ok
View all headers

Bernd Mayer schrieb am 08 Mai 2024

> hier gibt es einen Vergleich von 9 kleinen DAC-Amps:
> https://www.audioreviews.org/dongles-portable-dac-amps/

Die sind aber alle so teuer.
Habe mich mal so umgesehen. Thomman ist auch unbezahlbar. Das hier
sieht bezahlbar aus, ist für mich aber unüberschaubar.

https://www.musikhaus-korn.de/de/soundkarten-usb/cd/624?page=1&pagesize=24&sort=3&direction=1&style=1

Beate

--
Wer mit 20 kein Kommunist ist, hat kein Herz;
wer es mit 40 immer noch ist, hat kein Hirn.

Subject: Re: DragonFly
From: Beate Goebel
Newsgroups: de.rec.musik.hifi
Organization: Nix
Date: Wed, 8 May 2024 18:55 UTC
References: 1 2 3 4
Path: i2pn2.org!i2pn.org!weretis.net!feeder9.news.weretis.net!feeder8.news.weretis.net!fu-berlin.de!uni-berlin.de!individual.net!not-for-mail
From: boe...@spamfence.net (Beate Goebel)
Newsgroups: de.rec.musik.hifi
Subject: Re: DragonFly
Date: Wed, 08 May 2024 20:55:56 +0200
Organization: Nix
Lines: 27
Message-ID: <XnsB16CD4EF9D1E2BG@ID-12795.user.dfncis.de>
References: <XnsB16BD58306814BG@ID-12795.user.dfncis.de> <v1e684$4t10$1@tota-refugium.de>
<v1fgft$1472t$1@news.nnpt4.net> <la16rjF39q8U1@mid.individual.net>
Reply-To: invalid.use@vodafonemail.de
Mime-Version: 1.0
Content-Type: text/plain; charset=ISO-8859-1
Content-Transfer-Encoding: 8Bit
X-Trace: individual.net rJL1TGl8BUW/5eaM6/q8JAwHsFhQbf9UCyZNesr/gTOt9Ur68=
Cancel-Lock: sha1:z9/baPrOSOjslMweFDQ+g2IuSq8= sha256:Zxl4kNwA+E3qIMvwDS4i8ylrLmT/Lu0qIrXAhFd4BNw=
User-Agent: Xnews/2009.05.01
X-Jabber-ID: Boerps@jabber.ccc.de
X-No-Archive: yes
X-No-HTML: yes
X-DefdateiUsed: Ok
View all headers

Markus Ermert schrieb am 08 Mai 2024

> Bernd Mayer <beam.bam.boom@knuut.de> wrote:
>>
>> Kennt jemand die "Hi-Res-Musikpartner" die auf der Webseite
>> angegeben werden? "MQA, Qobuz, Roon, Amarra, Audirvana"
>
> Qobuz ist ein hervorragend kuratierter Streamingdienst für
> musikalisch und hörtechnisch Anspruchsvolle. Wenn Spotify RTL ist,
> ist Qobuz Arte.

Hmm. Qobuz ist ein Leckerbissen, Aber eben im Web. Dann kann man auch
Youtube nehmen. Als Radiodienst à la Spotify habe ich es noch auf
keinem Gerät gesehen.

> Alles Quatsch. Überteuerte Marke, DAC-Alternativen wurden genannt.
> Auch die günstigen Fiio-Modelle reichen für normale Kopfhörer und
> für Anlagenzuspielung.

Kann mein Sennheiser ans Notebook gehängt das nicht alleine?

Beate

--
Du gehörst noch der Generation SMS (maximale Aufmerksamkeitsschwelle 160
Zeichen) an, oder schon der Generation Twitter (maximale
Aufmerksamkeitsschwelle 140 Zeichen)? [Mathias Böwe in ger.ct]

Subject: Re: DragonFly
From: Beate Goebel
Newsgroups: de.rec.musik.hifi
Organization: Nix
Date: Wed, 8 May 2024 18:29 UTC
References: 1 2
Path: i2pn2.org!i2pn.org!weretis.net!feeder9.news.weretis.net!feeder8.news.weretis.net!fu-berlin.de!uni-berlin.de!individual.net!not-for-mail
From: boe...@spamfence.net (Beate Goebel)
Newsgroups: de.rec.musik.hifi
Subject: Re: DragonFly
Date: Wed, 08 May 2024 20:29:18 +0200
Organization: Nix
Lines: 21
Message-ID: <XnsB16CD06B358FBBG@ID-12795.user.dfncis.de>
References: <XnsB16BD58306814BG@ID-12795.user.dfncis.de>
<v1f59i$3q2t2$1@dont-email.me>
Reply-To: invalid.use@vodafonemail.de
Mime-Version: 1.0
Content-Type: text/plain; charset=ISO-8859-1
Content-Transfer-Encoding: 8Bit
X-Trace: individual.net v45pV29BBZHD8sU/PZ55nwwA0LOCsFJeZmklXfqzb/4dtjEwc=
Cancel-Lock: sha1:iqbqYpRg3gfkOagbs6aMeHsHTp8= sha256:uFCtQFORqe9kqOxoEKkNGTQXPdQFcj9Lcf31tw08rlM=
User-Agent: Xnews/2009.05.01
X-Jabber-ID: Boerps@jabber.ccc.de
X-No-Archive: yes
X-No-HTML: yes
X-DefdateiUsed: Ok
View all headers

wolfgang s schrieb am 08 Mai 2024

> Beate Goebel <boerps@spamfence.net> wrote
> in news:XnsB16BD58306814BG@ID-12795.user.dfncis.de:
>
>> Das geht doch über den USB-Port und dahin muss das Signal doch eh
>> durch die Audioeinrichtungen des PC/Handy.
>
> Nee, dann werden ja digitale Daten durchgereicht, ohne
> DAC/Soundkarte und nachgeschaltete analoge Elektronik des
> abspielenden Geräts zu durchlaufen.

Und digital gibgt es keine Verluste/Störungen/was auch immer? Irgendwie
habe ich das in der HiFi-Ära anders gelernt.

Beate

--
"Wenn man Regierungsbeamten vorschlägt, einmal über den eigenen Tellerrand
hinauszublicken, nehmen sie einfach einen größeren Teller."
[Tom Clancy, Spiegel 32/2002]

Subject: Re: DragonFly
From: Beate Goebel
Newsgroups: de.rec.musik.hifi
Organization: Nix
Date: Wed, 8 May 2024 18:51 UTC
References: 1 2
Path: i2pn2.org!rocksolid2!news.neodome.net!fu-berlin.de!uni-berlin.de!individual.net!not-for-mail
From: boe...@spamfence.net (Beate Goebel)
Newsgroups: de.rec.musik.hifi
Subject: Re: DragonFly
Date: Wed, 08 May 2024 20:51:03 +0200
Organization: Nix
Lines: 81
Message-ID: <XnsB16CD41B5BD04BG@ID-12795.user.dfncis.de>
References: <XnsB16BD58306814BG@ID-12795.user.dfncis.de>
<v1e684$4t10$1@tota-refugium.de>
Reply-To: invalid.use@vodafonemail.de
Mime-Version: 1.0
Content-Type: text/plain; charset=ISO-8859-1
Content-Transfer-Encoding: 8Bit
X-Trace: individual.net hDjG6ULZg7BSJpdEKhmw8AT0IqI/3088sb8bbhNUrWMuFrpQ8=
Cancel-Lock: sha1:WKmHcOPFXnzzEGQ37EjG+8zveOM= sha256:aVOp531+IfjAc71f3XZrmQh5+NfwzxOagriPmazm8lg=
User-Agent: Xnews/2009.05.01
X-Jabber-ID: Boerps@jabber.ccc.de
X-No-Archive: yes
X-No-HTML: yes
X-DefdateiUsed: Ok
View all headers

Michael Landenberger schrieb am 07 Mai 2024

> "Beate Goebel" schrieb am 07.05.2024 um 20:59:20:
>
>> Frage an die Hardware-Spezialisten:
>>
>> Macht sowas Sinn?
>>
>> https://www.audioquest.com/de/products/dragonfly-red
>
> Das Prinzip als solches macht Sinn. Das exorbitant teure
> Dragonfly-Teil allerdings nicht.
>
>> Das geht doch über den USB-Port und dahin muss das Signal doch eh
>> durch die Audioeinrichtungen des PC/Handy.
>
> Mit "Audioeinrichtungen" sind der interne D/A-Wandler und die
> nachgeschalteten analogen Audio-Komponenten eines PCs bzw. Handys
> gemeint. Deren Qualität ist in der Tat häufig bescheiden.

OK. Wenn ich aber meinen Sennheiser an den USB-/ oder Klinkenport
hänge? Der kann da doch auch ein tolles Signal draus machen.

>> Und digital - analog? Jede Umwandlung produziert Verluste.
>
> Du *musst* ein digitales Signal in ein analoges umwandeln, damit
> du es hören kannst. An irgendeiner Stelle muss die Wandlung also
> passieren.

OK. Youtube-Audio runter geladen. Auf Hd, Hd an Minix, Minix an Rotel.
Wenn man berücksichtigt, dass von YT selten mehr als 127 kbps kommt,
oder von WDR/Ndr schon mal 256 kbps. Lohnt sich da ein Zwischenstück?

Ist das nicht die alte Diskussion, ob man die Wandler vom CD/DVD-Player
nehmen soll oder einen DAC dazwischen klemmen?

> Und wenn der Onboard-Wandler in einem PC oder Handy zu
> schlecht ist, nimmt man halt einen externen, besseren und umgeht
> damit die interne Wandlung.

Ich höre selten vom Notebook direkt. Dazu habe ich ein Internetradio
oder einen Android-TV, die direkt auf den Rotel gehen, aber für das YT-
Material müsste doch ein Sennheiser MOMENTUM 4 ausreichen? Evtl. sogar
ohne Strippe mit Bluetooth?

Hören von Handy in "Qualität"(!), habe ich noch nie probiert. Dann
lieber der Hama-Wecker auf dem Nachttisch.

> Allerdings spricht einiges dagegen, dafür ausgerechnet einen
> Dragonfly zu verwenden. Beispielsweise hat das Teil einen
> USB-A-Stecker. Darüber wird er mit Strom versorgt. Ich vermute, er
> läuft mit den bei USB üblichen 5 Volt. Dafür spricht auch der
> Umstand, dass man ihn auch an Handys anschließen kann. Aus
> Handy-USB-Anschlüssen kommen selten mehr als 5 Volt. 5 Volt sind
> aber zu wenig für die Speisung eines wirklich guten
> Kopfhörerverstärkers (also einen, der auch höhere Pegel
> verzerrungsfrei liefern kann).

Das verstehe ich (ohne Physikkenntnisse). War eine Diskussion auf
Mastodon. Aber ich kann mangels Wissen nicht gut darüber diskutieren.

> Gute D/A-Wandler für den USB-Anschluss sehen z. B. so aus:
> <https://focusrite.com/products/scarlett-solo>

Preis scheint mir OK, ist aber nicht so ein cooler USB-Stick für die
Hosentasche. ;-)

Danke für die Erklärungen, auch an die Anderen. Ic h bleibe also bei
meiner Methode: Downloaden, HD an HiFi-Radio auf Rotel. Die Zeiten, in
denen ich Beethovens 9. am Transitorradio, mit entsprechendem Klang,
gelauscht habe, sind vorbei.

Und https://play.wiener-staatsoper.at/calendar ist mir auch nichts auf
dem Handy.

Beate

--
»Im nächsten Leben werde ich Corona-Leugner. T-Shirts drucken, Kohle
abziehen und danach zur Ruhe setzen, so machen die das doch.«
[Alexander Leitner, Stationsarzt Uniklinikum Leipzig]

Subject: Re: DragonFly
From: Beate Goebel
Newsgroups: de.rec.musik.hifi
Organization: Nix
Date: Wed, 8 May 2024 19:13 UTC
References: 1 2
Path: i2pn2.org!i2pn.org!news.samoylyk.net!fu-berlin.de!uni-berlin.de!individual.net!not-for-mail
From: boe...@spamfence.net (Beate Goebel)
Newsgroups: de.rec.musik.hifi
Subject: Re: DragonFly
Date: Wed, 08 May 2024 21:13:17 +0200
Organization: Nix
Lines: 24
Message-ID: <XnsB16CD7E01D587BG@ID-12795.user.dfncis.de>
References: <XnsB16BD58306814BG@ID-12795.user.dfncis.de>
<bgbsgk-fot.ln1@tempo.martinkl.dialup.fu-berlin.de>
Reply-To: invalid.use@vodafonemail.de
Mime-Version: 1.0
Content-Type: text/plain; charset=ISO-8859-1
Content-Transfer-Encoding: 8Bit
X-Trace: individual.net gto1Xri3fCb5W3ckGymjsADZ1VeuouQ/c0ZTcGZynh6sr29K4=
Cancel-Lock: sha1:QJA3Lkn38TYM8C1EDbDd5TgGvnk= sha256:NP3g5xvyGiamnNBKo4tjiRoqO0EkFMpsUtaC/goO3K4=
User-Agent: Xnews/2009.05.01
X-Jabber-ID: Boerps@jabber.ccc.de
X-No-Archive: yes
X-No-HTML: yes
X-DefdateiUsed: Ok
View all headers

Martin Klaiber schrieb am 08 Mai 2024

> Beate Goebel <boerps@spamfence.net> wrote:
>
>> Frage an die Hardware-Spezialisten:
>
>> Macht sowas Sinn?
>
>> https://www.audioquest.com/de/products/dragonfly-red

> Bestelle doch einfach einen mit Rückgaberecht und höre ihn zur
> Probe. Und beschreibe hier dann Deinen Eindruck :-)

Äh, nein. Auch probeweise wäre mir das zu teuer. Ich schleife dann die
Dateien lieber direkt zu meinem Rotel durch.

Unterwegs genügt mir Autoradio.

Beate

--
I know you believe you understand what you think I said,
but I am not sure you realize that
what you heard is not what I meant.

Subject: Re: DragonFly
From: Beate Goebel
Newsgroups: de.rec.musik.hifi
Organization: Nix
Date: Wed, 8 May 2024 19:03 UTC
References: 1 2
Path: i2pn2.org!rocksolid2!news.neodome.net!fu-berlin.de!uni-berlin.de!individual.net!not-for-mail
From: boe...@spamfence.net (Beate Goebel)
Newsgroups: de.rec.musik.hifi
Subject: Re: DragonFly
Date: Wed, 08 May 2024 21:03:47 +0200
Organization: Nix
Lines: 27
Message-ID: <XnsB16CD6440825CBG@ID-12795.user.dfncis.de>
References: <XnsB16BD58306814BG@ID-12795.user.dfncis.de>
<la0cjgFtu27U1@mid.individual.net>
Reply-To: invalid.use@vodafonemail.de
Mime-Version: 1.0
Content-Type: text/plain; charset=ISO-8859-1
Content-Transfer-Encoding: 8Bit
X-Trace: individual.net 4W7igUGitko6JjGT+P7UwA9AbLPjsrpZt6LbKHTqvCD/4k8pM=
Cancel-Lock: sha1:tM45Q3AqmdxKue7AK1tfQea/RCY= sha256:cfNgQ+qixsfgBot7CJK0CORk38PmhGYhXncce12pITc=
User-Agent: Xnews/2009.05.01
X-Jabber-ID: Boerps@jabber.ccc.de
X-No-Archive: yes
X-No-HTML: yes
X-DefdateiUsed: Ok
View all headers

Peter S schrieb am 08 Mai 2024

> Am 07.05.2024 um 20:59 schrieb Beate Goebel:
>> Frage an die Hardware-Spezialisten:
>>
>> Macht sowas Sinn?
>
> Kommt auf auf die verwendeten Geräte und Einsatzzweck an.

Ich sag jetzt mal, um folgendes direkt am HP-Notebook zu hören, Video auf
Beamer, Audio auf Sennheiser MOMENTUM 4, Bluetooth - Klinke - USB-C.
https://play.wiener-staatsoper.at/calendar

> Ich kann hier nur für mein IPAD Pro 5gen konkret sprechen.
> Das funktioniert auch mit meinem hochohmigen Sennheiser
> HD-800S. Ich muss den Lautstärkepegel da hochdrehen aber
> da verzerrt nichts.

Der Sennheiser selbst wandelt nichts? Der Momentum kann über die App
allerlei Spielchen...

Beate

--
>Und übertriebene Nutzung von irgendwas ist immer unnötig.
Genau!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
[TGL und MP in hadeta]

Subject: Re: DragonFly
From: Beate Goebel
Newsgroups: de.rec.musik.hifi
Organization: Nix
Date: Wed, 8 May 2024 19:38 UTC
References: 1 2
Path: i2pn2.org!i2pn.org!news.swapon.de!fu-berlin.de!uni-berlin.de!individual.net!not-for-mail
From: boe...@spamfence.net (Beate Goebel)
Newsgroups: de.rec.musik.hifi
Subject: Re: DragonFly
Date: Wed, 08 May 2024 21:38:45 +0200
Organization: Nix
Lines: 18
Message-ID: <XnsB16CDC3163390BG@ID-12795.user.dfncis.de>
References: <XnsB16BD58306814BG@ID-12795.user.dfncis.de>
<171517859259.18059.12973599479561258322.XPN@ID-37099.user.uni-berlin.de>
Reply-To: invalid.use@vodafonemail.de
Mime-Version: 1.0
Content-Type: text/plain; charset=ISO-8859-1
Content-Transfer-Encoding: 8Bit
X-Trace: individual.net yC9ri2qI+aFzIiBFgONXwQsQbCy3e5LuedTOfOjukUqCWrXqE=
Cancel-Lock: sha1:Xtt0+mjaqzU7Bky/+mWbm9CL0Gc= sha256:mhjebSqe6OrmEKVkMP1IWs70uMhyJe+Q2NHMxh9NAgo=
User-Agent: Xnews/2009.05.01
X-Jabber-ID: Boerps@jabber.ccc.de
X-No-Archive: yes
X-No-HTML: yes
X-DefdateiUsed: Ok
View all headers

Gerald E¡scher schrieb am 08 Mai 2024

> Ich habe einen ähnlichen USB-DAC wie
> <https://www.amazon.de/Girftu-CX31993-Kopfh%C3%B6rer-Tragbarer-Decodierverst%C3%A4rker-rot/dp/B0CY975N6W/>
> mit Chip von Conextant und
> der reicht, um einen AKG K701 in wohnzimmertauglichen Lautstärke
> zu treiben.

Da verstehe ich den Stecker nicht. Mein Sennheiser hat einen USB-C-
Eingang oder Klinke. Und der alte AKG K260 eine "dicke" Klinke für den
Verstärker.

Beate

--
"Wir haben keine Lust, ergebnisoffene Debatten über unsere
Daseinsberechtigung zu führen. Da gibt es nichts zu diskutieren."
[SPON, Ferda Ataman, 28.11.2019]

Subject: Re: DragonFly
From: wolfgang s
Newsgroups: de.rec.musik.hifi
Organization: disorganised
Date: Wed, 8 May 2024 20:24 UTC
References: 1 2 3
Path: i2pn2.org!i2pn.org!eternal-september.org!feeder3.eternal-september.org!news.eternal-september.org!.POSTED!not-for-mail
From: see...@sig.nature (wolfgang s)
Newsgroups: de.rec.musik.hifi
Subject: Re: DragonFly
Date: Wed, 8 May 2024 20:24:12 -0000 (UTC)
Organization: disorganised
Lines: 36
Message-ID: <v1gn1c$5inl$1@dont-email.me>
References: <XnsB16BD58306814BG@ID-12795.user.dfncis.de> <v1f59i$3q2t2$1@dont-email.me>
<XnsB16CD06B358FBBG@ID-12795.user.dfncis.de>
MIME-Version: 1.0
Content-Type: text/plain; charset=Iso-8859-1
Content-Transfer-Encoding: 8Bit
Injection-Date: Wed, 08 May 2024 22:24:12 +0200 (CEST)
Injection-Info: dont-email.me; posting-host="4dfb1c94aa210deffcdee20f22a184ea";
logging-data="183029"; mail-complaints-to="abuse@eternal-september.org"; posting-account="U2FsdGVkX18imltD/9eISGrbRA8yihIK"
User-Agent: Xnews/5.04.25
Cancel-Lock: sha1:H8LWtQvJKYNTCitaEGCUg6m1PL4=
X-No-Archive: yes
X-Converter: MorVer Version 1.0.305
View all headers

Beate Goebel <boerps@spamfence.net> wrote
in news:XnsB16CD06B358FBBG@ID-12795.user.dfncis.de:

> wolfgang s schrieb am 08 Mai 2024
>
>> Beate Goebel <boerps@spamfence.net> wrote
>> in news:XnsB16BD58306814BG@ID-12795.user.dfncis.de:
>>
>>> Das geht doch über den USB-Port und dahin muss das Signal doch eh
>>> durch die Audioeinrichtungen des PC/Handy.
>>
>> Nee, dann werden ja digitale Daten durchgereicht, ohne
>> DAC/Soundkarte und nachgeschaltete analoge Elektronik des
>> abspielenden Geräts zu durchlaufen.
>
> Und digital gibgt es keine Verluste/Störungen/was auch immer?

Nee. Das einzige was bei Digital Audio einen Einfluss auf den Klang
hat, sind ADC bei der Aufnahme und DAC bei der Wiedergabe. Was
dazwischen passiert hat keinen klanglichen Einfluss, solange kein
Defekt auftritt, und natürlich solange das PCM-Format das aus dem ADC
kam unangetastet bleibt.

Das ist einer der Hauptgründe warum man Digital Audio überhaupt will:
Die Daten bleiben durch die ganze Übertragungskette hindurch ungestört
und man kann verlustfreie Kopien in beliebig vielen Generationen
anfertigen.

> Irgendwie habe ich das in der HiFi-Ära anders gelernt.

Es gibt in der HighEnd-Szene viele Voodoo-Mythen.

--
Currently listening: https://www.youtube.com/watch?v=4dYyDd_pTng

http://www.wschwanke.de/ usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de

Subject: Re: DragonFly
From: wolfgang s
Newsgroups: de.rec.musik.hifi
Organization: disorganised
Date: Wed, 8 May 2024 20:38 UTC
References: 1 2 3
Path: i2pn2.org!i2pn.org!eternal-september.org!feeder3.eternal-september.org!news.eternal-september.org!.POSTED!not-for-mail
From: see...@sig.nature (wolfgang s)
Newsgroups: de.rec.musik.hifi
Subject: Re: DragonFly
Date: Wed, 8 May 2024 20:38:00 -0000 (UTC)
Organization: disorganised
Lines: 51
Message-ID: <v1gnr8$5rr4$1@dont-email.me>
References: <XnsB16BD58306814BG@ID-12795.user.dfncis.de> <v1e684$4t10$1@tota-refugium.de>
<XnsB16CD41B5BD04BG@ID-12795.user.dfncis.de>
MIME-Version: 1.0
Content-Type: text/plain; charset=Iso-8859-1
Content-Transfer-Encoding: 8Bit
Injection-Date: Wed, 08 May 2024 22:38:01 +0200 (CEST)
Injection-Info: dont-email.me; posting-host="4dfb1c94aa210deffcdee20f22a184ea";
logging-data="192356"; mail-complaints-to="abuse@eternal-september.org"; posting-account="U2FsdGVkX1/EaF/zqdo4M87gnVjKBefu"
User-Agent: Xnews/5.04.25
Cancel-Lock: sha1:sZMbonqJ0nuvDDMfGjUJZzuEcT4=
X-Converter: MorVer Version 1.0.305
X-No-Archive: yes
View all headers

Beate Goebel <boerps@spamfence.net> wrote
in news:XnsB16CD41B5BD04BG@ID-12795.user.dfncis.de:

> Michael Landenberger schrieb am 07 Mai 2024

>> Mit "Audioeinrichtungen" sind der interne D/A-Wandler und die
>> nachgeschalteten analogen Audio-Komponenten eines PCs bzw. Handys
>> gemeint. Deren Qualität ist in der Tat häufig bescheiden.
>
> OK. Wenn ich aber meinen Sennheiser an den USB-/ oder Klinkenport
> hänge? Der kann da doch auch ein tolles Signal draus machen.

Der kann ein ggf. schon gestörtes Signal nicht mehr retten. Gemeint ist
damit sowas wie Onboard-Sound bei bestimmten PCs: Das analoge Signal
das aus dem Line Out Anschluss kommt hat so ein Räuscheln drin. Das
liegt daran dass im Innern des PCs viele elektromagnetische Störfelder
rumsausen und auch in die Elektronik des Soundchips einstrahlen. Der
ist ja im Innern des PCs und in keinster Weise abgeschirmt. Das ist
einer der Gründe warum externe Soundkarten per se zu bevorzugen sind.

Diese Problematik betrifft besonders Desktop-PCs der 2000er Jahre mit
Onboard-Sound, auch manche Laptops, aber Smartphones eher weniger.

Um das nochmal klarzustellen: Das Problem entsteht in der analogen
Verstärkerelektronik des Onboard-Soundchips, es ist kein Systemfehler
des Digitalismus.

>> Du *musst* ein digitales Signal in ein analoges umwandeln, damit
>> du es hören kannst. An irgendeiner Stelle muss die Wandlung also
>> passieren.
>
> OK. Youtube-Audio runter geladen. Auf Hd, Hd an Minix, Minix an Rotel.
> Wenn man berücksichtigt, dass von YT selten mehr als 127 kbps kommt,
> oder von WDR/Ndr schon mal 256 kbps. Lohnt sich da ein Zwischenstück?

Das Ding ist kein "Zwischenstück" das magisch den Sound verbessert,
sondern es _ersetzt_ den internen DAC deines Rechners durch einen
anderen, potenziell besseren. Ob das sich lohnt hängt davon ab, wie
"schlecht" der DAC deiner jetzigen Umgebung ist. Wenn du derzeit keine
klanglichen Probleme bemerkst, wird sich vermutlich keine merkbare
Verbesserung einstellen.

> Ist das nicht die alte Diskussion, ob man die Wandler vom CD/DVD-Player
> nehmen soll oder einen DAC dazwischen klemmen?

Ja das ist ähnlich.

--
Currently listening: https://www.youtube.com/watch?v=4dYyDd_pTng

http://www.wschwanke.de/ usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de

Subject: Re: DragonFly
From: Gerald E¡scher
Newsgroups: de.rec.musik.hifi
Organization: Alpenrepublik
Date: Wed, 8 May 2024 21:05 UTC
References: 1 2 3
Path: i2pn2.org!rocksolid2!news.nk.ca!2.eu.feeder.erje.net!feeder.erje.net!news2.arglkargh.de!news.karotte.org!fu-berlin.de!uni-berlin.de!individual.net!not-for-mail
From: Spa...@fahr-zur-Hoelle.org (Gerald E¡scher)
Newsgroups: de.rec.musik.hifi
Subject: Re: DragonFly
Date: 8 May 2024 21:05:07 GMT
Organization: Alpenrepublik
Lines: 19
Message-ID: <171520230707.18059.10746970416993405350.XPN@ID-37099.user.uni-berlin.de>
References: <XnsB16BD58306814BG@ID-12795.user.dfncis.de> <171517859259.18059.12973599479561258322.XPN@ID-37099.user.uni-berlin.de> <XnsB16CDC3163390BG@ID-12795.user.dfncis.de>
Reply-To: nutznetz@gmx.at
Mime-Version: 1.0
Content-Type: text/plain; charset=UTF-8
Content-Transfer-Encoding: 8bit
X-Trace: individual.net jz0JN4p3UZWZZtK0kHvRMAQuiiu0+evoww6WTbCixFY/jaxOY=
Cancel-Lock: sha1:XCRyLGJoHwTVRk9xxT/aTswV47M= sha256:b2nM5z8wvh//oPdOgNs6Ag3YsmN2rSAjlYKHcwcuKUk=
User-Agent: XPN/1.2.6 (Street Spirit ; Darwin)
View all headers

Beate Goebel schrieb am 8/5/2024 21:38:

> Gerald E¡scher schrieb am 08 Mai 2024
>
>> Ich habe einen ähnlichen USB-DAC wie
>> <https://www.amazon.de/Girftu-CX31993-Kopfh%C3%B6rer-Tragbarer-Decodierverst%C3%A4rker-rot/dp/B0CY975N6W/>
>> mit Chip von Conextant und
>> der reicht, um einen AKG K701 in wohnzimmertauglichen Lautstärke
>> zu treiben.
>
> Da verstehe ich den Stecker nicht. Mein Sennheiser hat einen USB-C-
> Eingang oder Klinke. Und der alte AKG K260 eine "dicke" Klinke für den
> Verstärker.

Ich habe ein kurzes Adapterkabel von 3,5 mm Klinkenstecker (männlich)
auf 6,3 mm Klinkenbuchse (weiblich) verwendet.

--
Gerald

Subject: Re: DragonFly
From: Gerald E¡scher
Newsgroups: de.rec.musik.hifi
Organization: Alpenrepublik
Date: Wed, 8 May 2024 21:11 UTC
References: 1 2 3
Path: i2pn2.org!i2pn.org!news.swapon.de!fu-berlin.de!uni-berlin.de!individual.net!not-for-mail
From: Spa...@fahr-zur-Hoelle.org (Gerald E¡scher)
Newsgroups: de.rec.musik.hifi
Subject: Re: DragonFly
Date: 8 May 2024 21:11:09 GMT
Organization: Alpenrepublik
Lines: 33
Message-ID: <171520266922.18059.4897520653369717117.XPN@ID-37099.user.uni-berlin.de>
References: <XnsB16BD58306814BG@ID-12795.user.dfncis.de> <171517859259.18059.12973599479561258322.XPN@ID-37099.user.uni-berlin.de> <XnsB16CDA164A563BG@ID-12795.user.dfncis.de>
Reply-To: nutznetz@gmx.at
Mime-Version: 1.0
Content-Type: text/plain; charset=UTF-8
Content-Transfer-Encoding: 8bit
X-Trace: individual.net TLyYPI6U9eVJE23SNdkkNAWAEmfbu/Ixc5Zde0z8DYznhWAL4=
Cancel-Lock: sha1:3FOP8TI1pd+Gh0p1+wXXcBFz654= sha256:b13Lws80F3jdqX29Bgddb3f6lmR9LyNpB0yeIKE+GFg=
User-Agent: XPN/1.2.6 (Street Spirit ; Darwin)
View all headers

Beate Goebel schrieb am 8/5/2024 21:26:

> Gerald E¡scher schrieb am 08 Mai 2024
>
>> Beate Goebel schrieb am 7/5/2024 20:59:
>>
>>> https://www.audioquest.com/de/products/dragonfly-red
>>>
>>> Das geht doch über den USB-Port und dahin muss das Signal doch eh
>>> durch die Audioeinrichtungen des PC/Handy.
>>
>> Wofür würdest du den brauchen? Hochwertigere DAC-Wandler als die
>> in den meisten Händis eingebauten gibt es um viel weniger Geld.
>
> Über Handy höre ich gar keine hochwertige Musik.

Mit einem modernen Schlaufon geht das allerdings. Weil deren
Kopfhörerverstärker aber manchmal nicht viel taugen oder gar nicht mehr
vorhanden sind, gibt es diese kleinen DAC-Wandler mit USB-C Stecker und
Kopfhörerbuchse.

> Wenn, dann würde ich das an mein HP-Notebokk hängen.

Die Kopfhörerverstärker von Notbüchern taugen ebenfalls häufig nicht
viel. Eine Ausnahme ist Apple, HP weiß ich nicht.

> "Richtige" Musik höre ich altmodisch immer noch über meinen Rotel.

Neumodisch nimmt man Händi und Aktivlautsprecher. Nein, ich auch nicht,
aber ich liebäugle mit aktiven Lautsprechern von Nubert.

--
Gerald

Subject: Re: DragonFly
From: Beate Goebel
Newsgroups: de.rec.musik.hifi
Organization: Nix
Date: Wed, 8 May 2024 21:11 UTC
References: 1 2 3 4
Path: i2pn2.org!i2pn.org!usenet.goja.nl.eu.org!3.eu.feeder.erje.net!feeder.erje.net!fu-berlin.de!uni-berlin.de!individual.net!not-for-mail
From: boe...@spamfence.net (Beate Goebel)
Newsgroups: de.rec.musik.hifi
Subject: Re: DragonFly
Date: Wed, 08 May 2024 23:11:50 +0200
Organization: Nix
Lines: 52
Message-ID: <XnsB16CEBF9AC7DABG@ID-12795.user.dfncis.de>
References: <XnsB16BD58306814BG@ID-12795.user.dfncis.de> <v1e684$4t10$1@tota-refugium.de>
<XnsB16CD41B5BD04BG@ID-12795.user.dfncis.de> <v1gnr8$5rr4$1@dont-email.me>
Reply-To: invalid.use@vodafonemail.de
Mime-Version: 1.0
Content-Type: text/plain; charset=ISO-8859-1
Content-Transfer-Encoding: 8Bit
X-Trace: individual.net rxG5kDDZg/8bu6jdrxb8tgP5veIiWN0WWfxPB8d6/e//qF10s=
Cancel-Lock: sha1:1xKnTEnWkEJ2Ri+AsHZOwceQEDQ= sha256:f1cOTdinXJJinKEWZ1SJid5CMg0g+uVAcU6/tP5Ib/o=
User-Agent: Xnews/2009.05.01
X-Jabber-ID: Boerps@jabber.ccc.de
X-No-Archive: yes
X-No-HTML: yes
X-DefdateiUsed: Ok
View all headers

wolfgang s schrieb am 08 Mai 2024

> Beate Goebel <boerps@spamfence.net> wrote
> in news:XnsB16CD41B5BD04BG@ID-12795.user.dfncis.de:
>
>> Michael Landenberger schrieb am 07 Mai 2024
>
>>> Mit "Audioeinrichtungen" sind der interne D/A-Wandler und die
>>> nachgeschalteten analogen Audio-Komponenten eines PCs bzw.
>>> Handys gemeint. Deren Qualität ist in der Tat häufig bescheiden.
>>
>> OK. Wenn ich aber meinen Sennheiser an den USB-/ oder Klinkenport
>> hänge? Der kann da doch auch ein tolles Signal draus machen.
>
> Der kann ein ggf. schon gestörtes Signal nicht mehr retten.

Das ist klar.

> Gemeint ist damit sowas wie Onboard-Sound bei bestimmten PCs: Das
> analoge Signal das aus dem Line Out Anschluss kommt hat so ein
> Räuscheln drin. Das liegt daran dass im Innern des PCs viele
> elektromagnetische Störfelder rumsausen und auch in die Elektronik
> des Soundchips einstrahlen. Der ist ja im Innern des PCs und in
> keinster Weise abgeschirmt. Das ist einer der Gründe warum externe
> Soundkarten per se zu bevorzugen sind.

Hmm, verstehe.
Nun ist der Intel Alder Lake halt ein üblicher Notebookchip.

> Das Ding ist kein "Zwischenstück" das magisch den Sound
> verbessert, sondern es _ersetzt_ den internen DAC deines Rechners
> durch einen anderen, potenziell besseren. Ob das sich lohnt hängt
> davon ab, wie "schlecht" der DAC deiner jetzigen Umgebung ist.

Ich hab mich da mal umgetan. Da muss man ja nicht nur auf die
Schnittstellen achten, bräuchte USB-C auf USC-C oder Klinke, da muss
man ja auch noch auf Bitrate etc. achten. Und letztes ist nicht immer
angegeben. Was nutzt mir ein Musik-Stück mit 256 kbps, wenn das
externe DAC nur 192 kann, und das noch mit "HiFi" beworben wird.

> Wenn du derzeit keine klanglichen Probleme bemerkst, wird sich
> vermutlich keine merkbare Verbesserung einstellen.

Ja. Ich glaube, ich lasse das. Der Aufwand allein der korrekten
Auswahl zu vertretbarem Preis steht in keinem Verhältnis zum Einsatz.

Danke
Beate

--
"Toleranz. Das ist, wenn die Schraube durchs Loch fällt."
[Dirk Dressler in d.r.m]


rocksolid / de.rec.musik.hifi / DragonFly

Pages:123456789
server_pubkey.txt

rocksolid light 0.9.12
clearnet tor